Reliance Industries, HDFC Bank, Tata Consultancy Services und Infosys - vier indische Big-Caps, die man kennen sollte!

27.08.2021 um 14:04 Uhr

Liebe Leser,

am vergangenen Dienstag markierte die Aktie des führenden indischen Informationstechnologieunternehmens Infosys ein neues Allzeithoch, wobei die Marktkapitalisierung des Unternehmens zum ersten Mal in der Konzerngeschichte die Marke von 100 Mrd. USD überschritt. Infosys ist nun das vierte Unternehmen in Indien, das diesen Meilenstein erreicht hat. Die anderen indischen Unternehmen im Club neben Infosys sind Reliance Industries, Tata Consultancy Services und HDFC Bank. Für Trader oder Investoren, die etwas konservativer veranlagt sind, wäre dies U. u. ein wichtiges Kriterium, um das hochspannende Indien-Trend explizit auf der Seite von Big-Caps zu spielen. Und daher werfen wir heute einen etwas genaueren Blick auf diese vier Konzerne.

Infosys (INFY) ist derzeit der zweitgrößte indische IT-Dienstleistungs-Konzern. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von IT-services für Kunden auf der ganzen Welt und in verschiedenen Branchen. Dabei ist Infosys bereits in 46 Ländern tätig. Ca. 60 % der Umsätze kommen aus den USA, 25 % aus Europa, die restlichen 15 % entfallen auf den Rest der Welt inklusive dem Heimatmarkt. Der eigentliche Fokus liegt auf der Entwicklung neuer Technologien. Adressiert werden v.a. Branchen wie Einzelhandel, Kommunikation, Energie & Versorgung, Fertigung und Hi-Tech. Dabei liefert der Konzern technologiebasierte Businesslösungen wie Technologieberatungen, Trainings, unterstützende Dienstleistungen während der Anwendung sowie Softwareentwicklung, Wartung und Testverfahren für Großunternehmen an. Man bietet also großen Unternehmenskunden aus der Industrie, Finanz, Versicherungen, Automotive, Telekommunikation oder dem Handel umfangreiche IT-Service-Angebote rund um Application Management, Cloud-Infrastruktur oder Outsourcing-Lösungen, was im Digitalen Zeitalter einfach unabdingbar ist.

infosy

Reliance Industries ist derzeit das größte privatwirtschaftliche Unternehmen Indiens im Bereich Öl und Gas. Der Konzern befindet sich mehrheitlich im Besitz des Milliardärs Mukesh Ambani. Vor der Struktur her ist es ein Konglomerat, der zahlreiche Töchterunternehmen vereint. Man beschäftig mit der Erdölgewinnung und -Raffination, Kohlenwasserstoff-Exploration, Petrochemie, Handel etc. Gleichzeitig ist man in den Bereichen digitale Services sowie Media tätig, was sehr spannende Wachstumschancen außerhalb der klassischen Industrie eröffnen könnte. Dazu gehört bspw. JIO - die größte Ladenkette für Unterhaltungselektronik Indiens mit einem Netzwerk von über 8.000 Reliance Digital- und Jio-Läden. Und damit ist der Konzern die Nummer 1. Im schnell wachsenden indischen Markt für Telekommunikation. Zusätzliche Wachstumschancen könnten hier schon bald mit dem Umstieg auf 5G-Standard in Indien entstehen, denn der Konzern ist auch dafür bestens positioniert. Sonst ist es aber der ganz gewöhnliche Konsumtrend, der zuversichtlich stimmt, Reliance Digital bietet bspw. über 200 nationale und internationale Marken an, die ein breites Sortiment an elektronischen Produkten aus den Bereichen Audio- und Video, Küchen- und Haushaltsgeräte, Spielkonsolen und Spiele, Computer, Laptops, Tablets und vieles mehr umfassen. Dabei expandier man mit dem Ladennetzwerk in kleinere Städte, womit die Markteroberung konsequent fortgesetzt wird.

reli

Die heutige Nummer drei ist HDFC Bank. Das Unternehmen stieg zum Branchenführer auf, indem es sich hauptsächlich auf das Privatkundengeschäft, inschließlich Private Banking und Vermögensverwaltung fokussierte. Dabei gelang es dem Unternehmen in den vergangenen fünf Jahren mit zweistelligen Wachstumsraten zu überzeugen. Anzumerken wäre jedoch, dass rund 17 % des gesamten Kreditportfolios auf sog. unbesicherte Privatkredite und Kreditkarten-Kredite entfallen. Dieser Umstand erweist sich in den Zeiten des Wirtschaftsbooms als sehr profitabel, denn gerade in solchen Zeiten wächst auch der nationale Wohlstand und somit die indische Mittelschicht. Und diese erweist sich als sehr Konsumfreudig und scheut auch nicht, Kredite zu nehmen, um eigene Konsumbedürfnisse zu befriedigen. In den Zeiten wie Covid-Pandemie entwickelt sich diese Orientierung jedoch sehr schwach und kann sehr schnell zu einem Problem ausufern, wenn es zu den vermehrten Kreditausfällen kommt.

Die HDFC Bank hat auf das Problem bereits reagiert und verlagerte ab dem Geschäftsjahr 2019-20 den Fokus auf das Wholesale-Banking-Segment, was dazu beitrug, dem Abschwung in bestimmten Einzelhandelssegmenten infolge einer allgemeinen Verlangsamung des Konsums entgegenzuwirken. Und somit balanciert man derzeit zwischen beiden Geschäftssegmenten (Unternehmen und privater Einzelhandel), um weiter zu wachsen. Ein weit verzweigtes und kontinuierlich wachsendes Netzwerk von rund 5.608 Filialen stimmt jedoch für die Post-Covid-Zeit äußerst zuversichtlich, denn sobald das Land aus dem Covid-Problem herauskommt, dürfte man sehr schnell zum alten Wachstum und einem besseren Wohlstand zurückkehren können.

hdf

Schließlich ist es Tata Consultancy Services. Sie ist das größte IT-Unternehmen in Indien nach Marktkapitalisierung und weltweit eines der größten IT-Dienstleisters, weswegen man auch diese Aktie im Blick haben sollte. Angeboten werden konsultative End-to-End-Services in rund 46 Ländern der Welt. Einen großen Teil seiner Umsätze macht das Unternehmen in Nordamerika, wo man vorwiegend Lösungen für Banking-, Finanzservice- und Versicherungsbranchen anbietet. Dabei umfasst das sog. Global Network Delivery Model ein beratungsorientiertes, integriertes Portfolio mit IT-Infrastruktur-, Engineering- und Assurance-Services und zeichnet sich durch Flexibilität und Skalierbarkeit weltweit verfügbarer Ressourcen aus.

Technologisch und innovationstechnisch betrachtet, ist man also an der vordersten Front und bemüht sich um die zeitnahe Implementierung von neuesten Technologien wie Cloud-basiertes Computing, maschinelles Lernen, KI und Blockchain-basierte Technologie. Das Hauptumsatzsegment ist BFSI (Banking & Financial Services Consulting), das rund 40 % des Gesamtumsatzes ausmacht, gefolgt von speziellen Lösungen Branchen wie Einzelhandel, Kommunikation, Medien, Fertigung, Biowissenschaften und Gesundheitswesen sowie Energie und Versorgungsunternehmen. Geografisches Umsatzprofil des indischen IT-Giganten stimmt ebenfalls zuversichtlich. Etwa 51,3 % der Umsätze kommen aus Nordamerika, Großbritannien und Europa liegen bei rund 31,9 %, während man in Indien mit 5,1 % mittlerweile auch Umsätze generiert.

tata

Viel Erfolg und bleiben Sie profitabel!

Indien

Alle Indien Aktien anzeigen
Top-News im Indien Sektor
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung