Ambitionierte Pläne der Biden-Regierung sorgen für Aufschwung im Solar-Energy-Sektor!

10.09.2021 um 16:21 Uhr

Liebe Leser,

die US-Regierung unter Führung von Joe Biden beabsichtigt den Anteil der Solarenergie am Gesamtstrommix massiv zu erhöhen. Der entsprechende Plan wurde bereits vorgelegt. Demgemäß könnten die USA bis 2050 etwa 44 % seines Stroms aus Solarenergie erzeugen. Zurzeit sind es gerade einmal 3 %. Um das ambitionierte Ziel zu erreichen, müssten die Vereinigten Staaten ihre bisherige Energieversorgung radikal umstellen, denn Großteil des Strombedarfs im Land wird heute immer noch mit fossilen Energieträgern abgedeckt. Das US-amerikanische Energieministerium geht in seinem Bericht davon aus, dass das Land in den nächsten vier Jahren die Menge an jährlich installierten Solarenergielösungen im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln wird. Und dann müssen die jährlichen Installationen bis 2030 erneut verdoppelt werden. Dies würde geschätzte Mehrkosten für den Zeitraum zwischen 2020 auf 2050 von bis zu 560 Mrd. USD verursachen. Damit steigt nun endlich die Wahrscheinlichkeit, dass wir in den kommenden Jahrzehnten einen regelrechten Boom im Solarsektor erleben werden.

Zuversichtlich stimmt hier auch der politische Wille. Immer mehr Regierungsvertreter sprechen davon, dass die Vereinigten Staaten in Bezug auf Energie-Infrastruktur-Umstellung und -Modernisierung schnell handeln müssen, weil es auch erhebliche Kosten verursacht, wenn man nichts tut, um die Abhängigkeit des Landes von fossilen Brennstoffen zu verringern. Katalysatorische Wirkung haben hier auch die jüngsten Naturkatastrophen, deren zerstörerische Wirkung durch Schwächen und teilweise maroden Zustand des heutigen Energieversorgungsystems verschlimmert wurden. So hat der Hurricane IDA bspw. den Louisiana-Stromnetz stark getroffen, sodass Hunderttausende Menschen immer noch ohne Strom verweilen. Im vergangenen Winter beobachtete man eine ähnliche Situation in Texas, wobei Großteil des Staates ebenfalls mit massiven Stromausfällen kämpfen musste.

Wirtschaftlich betrachtet, lohnt sich der Umstieg auf Solarenergie ebenfalls. Einerseits ist es die Tatsache, dass Solarenergie-Lösungen nun im Vergleich zum vergangenen Jahrzehnt deutlich günstiger und technologisch besser ausgereift geworden sind. Gleichzeitig geht man davon aus, dass Umstieg auf saubere Energie einen sehr stark positiven ökologischen Impact gerade für dichtbesiedelte Regionen haben wird. Folglich rechnet man damit, dass die Anzahl von bspw. Atemwegerkrankungen etc. zurückgehen wird, sodass auch Gesundheitskosten signifikant sinken werden. Der Boom im Solar-Energie-Sektor würde aber auch dazu führen, dass sehr viele Arbeitsplätze entstehen werden. Die Experten gehen davon aus, dass sich die Anzahl der in der Solarindustrie derzeit beschäftigten Arbeitern von aktuell 230.000 auf bis zu 0,5-1,5 Millionen bis 2030 erhöhen könnte. Dies hätte eine sowohl positive politische als auch wirtschaftliche Wirkung, die man nicht ignorieren dürfte.

Profiteure dieser Entwicklung wären einerseits Solarmodulenhersteller, deren Aktien man nun auf der Watchlist haben sollte. Dazu zählen Konzerne wie First Solar (FSLR), Sunpower (SPWR), Sunrun (RUN), der im Sommer 2020 seinen Konkurrenten Vivint Solar (VSLR) für 3,2 Mrd. USD übernommen hat, aber auch Canadian Solar (CSIQ) und der chinesische Konzern Jinko Solar (JKS). All diese Unternehmen spezialisieren sich auf die Herstellung von Solarzellen, die dann später in die Solarmodule und -paneelen eingebaut werden. Ihr Ziel lautet, ein möglichst effizientes Panel zu möglichst niedrigen Kosten bereitzustellen. 

Dazu kommen sog. Komponenten-Hersteller. Hier sind sehr gut bekannte Wechselrichterhersteller wie SolarEdge (SEDG), Enphase Energy (ENPH) und Daqo (DQ) angesiedelt. Diese entwickeln spezielle Produktkomponente, um die Leistung eines Solar-Energie-Systems zu optimieren. Im Wesentlichen geht es dabei um die Umwandlung von Gleichstrom von den Solarkollektoren in den Wechselstrom, der ins Stromnetz eingespeist wird. Zudem gibt es sehr spannende Energiespeicherung- und Management-Lösungen, nach womit man den Trend rund um die Energiestorage tangiert.

solark

All diese Stocks sind zuletzt runtergekommen und locken nun mit einem netten CRV.

Viel Erfolg und bleiben Sie profitabel!

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung