Trend Update: FinTech

22.01.2016 um 10:57 Uhr

JDC Group AG, WKN A0B9N3

Die JDC Group AG (ehem. Aragon AG) ist ein deutscher Finanzdienstleister, der für den neuartigen und intelligenten Vertrieb von Beratungs- und Finanzdienstleistungen bekannt ist.

Im Advisory-Segment (Beratung) vermitteln JDCs Tochterfirmen Jung, DMS & Cie. AG und FiNUM über freie Berater, Vermittler und Finanzvertriebe spezialisierte Finanzprodukte an private Endkunden in Deutschland, Österreich, und Osteuropa. Im deutschsprachigen Raum ist die JDC Group AG mit fast 18.000 an das Unternehmen angeschlossenen Finanzvermittlern und beinahe einer Million Endkunden der Marktführer. Der betreute Bestand hat die Größe von rund €4 Mrd., zu dem noch jährlich rund €1 Mrd. des Neugeschäfts hinzukommen.

Schon in diesem Monat plant JDC die Einführung einer neuen Smartphone-Applikation "allesmeins", die eine Verbindung von Vorteilen der onlinegestützten Kundenzugänge und qualifizierten Beratungsprozessen mit der etablierten Welt der Finanzberatung ermöglichen wird. Dabei werden sämtliche Versicherungsverträge mit der entsprechenden Vertragsdokumentation (auch anbieterübergreifend) auf einem Smartphone oder Tablet leicht verfügbar sein.

Der Kurs hat eine Kopf-Schulter-Formation ausgebildet und bleibt Anbetracht der allgemeinen Marktschwäche in einer relativ engen Konsolidierung, was ein positives Signal darstellen könnte.

Wirecard AG WKN: 747206

Die Wirecard AG ist ein deutsches, jedoch global agierendes Technologiekonzern, dessen Expertise in der Unterstützung von Unternehmen bei der Annahme von Zahlungen aus unterschiedlichen Vertriebskanälen liegt. Des Weiteren bietet Wirecard ihren Kunden über eine globale Plattform internationale Zahlungsverfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention an. Bei der Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder auch mobilen ZahlungsApps unterstützt Wirecard ihre Kunden in Form der Bereitstellung der gesamten Infrastruktur inklusive Lizenzen für Karten- und Kontrollprodukte.  

Seit Mitte Oktober des vergangenen Jahres befindet sich der Aktienkurs des Unternehmens in einer breiten Konsolidierung, zeigt jedoch in Anbetracht der schwachen Marktsituation relative Stabilität. In der langfristigen Perspektive erscheint das Unternehmen für die Investoren mehr als interessant. Unterstützt wird diese Annahme vor allem wegen der exzellenten Nachrichtenlage der letzten Woche über die zukünftigen Pläne von Wirecard:

  • Eine Kooperation mit Sugartrends.com, die es den Einzelhändlern nun ermöglicht, ihre Kasseninfrastruktur an die Wirecard-Plattform anzuschließen und damit eine Verbindung zwischen Online- und Offline-Vertriebskanälen herzustellen.
  • Ein Großauftrag aus Österreich. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) beabsichtigen ihr eigenes Vertriebssystem neu aufzustellen, dabei sollen Zahlungssysteme von Wirecard integriert werden. Außerdem werde man zusammen an der Entwicklung von neuen und passgenauen Lösungen arbeiten.
  • Auch Wirecard selbst zeigt sich für das Jahr 2016 sehr optimistisch und beabsichtigt ihren Betriebsgewinn um ein Drittel, also auf  €280-€300 Mio., zu steigern.
  • Positive Bewertung der Baader Bank. Diese belässt die Wirecard AG am 20.01.16 auf "Buy" mit dem Ziel von 53 Euro.
    -sowie positive Bewertung der Goldman Sachs: "Conviction Buy" mit dem Kursziel von 65 Euro.

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen