Trend Update: Authentifizierung ++ Biokraftstoffe

18.02.2016 um 14:49 Uhr

Anlagetrend: Authentifizierung

Mühlbauer Holding AG&CO. KGaA, WKN:662720

Die Börsenstimmung hält sich nun schon einige Tage relativ freundlich und offenbart Schritt für Schritt die Unternehmen, die in den letzten Wochen ihr bullisches Potenzial zunehmend in den relativ starken Konsolidierungen nur wenige Prozentpunkte unter den 52W-Hochs akkumulierten. Eines davon ist das deutsche Unternehmen Mühlbauer Holding AG aus Roding. Der mit rund € 446,46 Mio. kapitalisierte Konzern versteht sich selbst als Hersteller und Entwickler der kompletten Bandbreite von Hard- und Softwaresystemen, deren Entwicklung und Produktion ausschließlich im eigenen Haus stattfindet. Auf diese Weise kann das Unternehmen auf eine bereits mehr als dreißigjährige Erfahrung sowie ein Technologie- und Marktknowhow zurückgreifen und somit seine Expertise bei der Erfassung personenbezogener, aber auch biometrischer Daten sowie der Herstellung und Personalisierung von individuellen ID-Dokumenten, zu denen ID-Karten, Smartcards und ePassports hinzuzählen, weiter verfeinern und ausbauen.

Des Weiteren fungiert das Unternehmen als unabhängiger Partner bereits in mehr als 300 ID-Projekten auf der ganzen Welt. Dabei werden unter anderem auch zahlreiche Regierungen und institutionelle Einrichtungen bei der Einführung von innovativen ID-Dokumenten auf der ganzen Linie von der Entwicklung über die Einführung bis hin zu den Serviceleistungen dank weltweiter Präsenz direkt vor Ort unterstützt. Das Unternehmen verfügt derzeit über rund 3000 Mitarbeiter an 30 Standorten auf allen vier Kontinenten. Das Auslandsgeschäft spielt eine sehr wichtige Rolle und steuert rund 80% des Gesamtumsatzes in das Unternehmen.

Seitdem Mühlbauer 2014 einen Verlust von €4. Mio. ausweisen musste, befindet sich das Unternehmen in einer zweijährigen Umstrukturierungsphase, um die eigenen Kompetenzen in den Kernbereichen weiter auszubauen.

Die Aktie des Unternehmens verblieb seit August 2015 in einer langen Konsolidierung und brach schließlich in den letzten Dezembertagen auf ein neues 52W-Hoch aus. In den vergangenen Wochen, die zunehmend von dem nervösen Verhalten der Marktteilnehmer gekennzeichnet waren, zeigte die Aktie sehr starke Charttechnik und brach am 29. Januar 2016 erneut auf ein neues 52W-Hoch aus. Danach verblieb der Aktienkurs zwei Wochen in einer sehr engen bullischen Konsolidierung und markierte schließlich am Mittwoch, den 17. Februar, auf dynamische Art und Weise ein neues 52W-Hoch.


Muehlbauer 18.2


Anlagetrend: Biokraftstoffe

VERBIO Vereinigte BioEnergie AG, WKN: A0JL9W

Das Leipziger Unternehmen VERBIO ist einer der führenden Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen. Zugleich genießt VERBIO das Privileg, der einzige großindustrielle Produzent von Biodiesel, Bioethanol und Biomethan in Europa zu sein. Zurzeit ist das Unternehmen in der Lage, eine jährliche Produktion von rund 450.000 Tonnen Biodiesel, 260.000 Tonnen Bioethanol und 480 Gigawattstunden Biomethan zu gewährleisten.

Zur Herstellung seiner hocheffizienten Kraftstoffe greift VERBIO auf eigens entwickelte, energiesparende Produktionsprozesse sowie innovative Technologielösungen zurück.

Im direkten Vergleich mit Benzin und Diesel erreichen die Biokraftstoffe von VERBIO eine bis zu 90%ige CO2-Reduktionen. Zu den Kunden des Unternehmens gehören neben europäischen Mineralölkonzernen und -handelsgesellschaften auch freie Tankstellen, Speditionen, Stadtwerke und Fahrzeugflotten.

Des Weiteren vertreibt VERBIO für die Konsumgüter- und Kosmetikindustrie das hochwertige Pharmaglyzerin, das als Nebenprodukt bei der Biodieselherstellung entsteht, sowie Futter- und Düngemittel als Koppelprodukte der Bioethanol- bzw. Biomethanproduktion.

Am 4. Februar bestätigte das Unternehmen seine feste fundamentale Position. Nach den Ergebnissen des ersten Halbjahrs des Geschäftsjahres 2015/2016 konnte VERBIO das Ergebniswachstum der Vorperiode fortsetzen. Der Konzernumsatz stieg gegenüber dem Vorjahresvergleichswert um 7% auf €330,8 Mio., im ersten Halbjahr 2014/2015 waren es €307,8 Mio. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen des EBITDA lag bei €39,1 Mio. und ist damit um 51% höher als das EBITDA des Vergleichszeitraumes 2014/2015, das €25,9 Mio. betrug. Bemerkenswert ist auch die 95%ige Steigerung des EBIT. Das Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen beträgt nun im Vergleich zum EBIT des ersten Halbjahres 2014/2015 von €14,7 Mio. ganze €28,7 Mio. In Anbetracht der guten Geschäftsentwicklung hat der Konzern seine Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2015/2016 erhöht.

Die Aktie von VERBIO, die zuletzt in einer volatilen Korrekturphase verblieb, konnte vor dem Hintergrund von guten Geschäftszahlen eine relative Stärke im schwachen Marktumfeld aufbauen und brach am Mittwoch, den 17. Februar, schließlich auf ein neues 52W-Hoch aus.


Verbio 18.2

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen