Anlagetrend Wasseraufbereitung: Der Sektor läuft geschlossen nach oben.

14.06.2016 um 16:58 Uhr

Die aktuelle Handelswoche verläuft auf dem deutschen Markt sehr unruhig: Fast alle deutschen Aktienwerte korrigieren stark aufgrund der Angstwelle eines möglichen Austritts von Großbritannien aus der Europäischen Union. Der DAX verliert weiter an Boden und rutscht bereits deutlich unter die 10.000er Marke.
 
Es ist also wieder mal höchste Zeit, einen Blick auf die konservativen Investments zu werfen, die schon beinahe traditionsgemäß stetig von einem 52-Wochen-Hoch zum nächsten laufen.

Gleich sechs Vertreter der Wasseraufbereitungsbranche Conneticut Water Service (CTWS), AquaAmerica (WTR), Waters Corporation (WAT),American Water Works (AWK), Danaher (DHR) sowie die nur mit 632 Mio. USD kapitalisierte Middlesex Waters (MSEX) zeigen weiterhin eine beständige und positive Charttechnik.

Water(1) 14.6

 
Die Branche profitiert weiterhin von der zunehmenden Marktnervosität, die in der kurzfristigen Perspektive anhalten sollte. Das große Kapital sucht eben die Flucht in die
defensiven Anlagewerte, die vom volatilen Marktgeschehen weitgehend abgekoppelt sind.
 
Zu den weiteren Wachstumstreibern der Branche gehört auch der wachsende Bedarf an System- und Produktionslösungen zur Wasseraufbereitung, die infolge der stetig wachsenden Bevölkerung und der zunehmenden Urbanisierung der Städtelandschaft weiterhin einer wachsenden Nachfrage nach alternativen und umweltfreundlichen Infrastrukturlösungen entgegen schauen.

 
Von besonderem Interesse ist diese Woche die Aktie von Aqua America (WTR).
 
Der Konzern kommunizierte heute die aktualisierte Erwartungsprognose für das laufende Fiskaljahr 2016. Das Unternehmen rechnet am Ende des Jahres mit einem Ergebnis im Bereich zwischen 1,30 und 1,35 USD je Aktie, wobei der Konsens von einem Wert von 1,33 USD je Aktie ausgeht.
 
Zuletzt machte Aqua Americaam 03. Mai 2015 mit soliden Q1-Zahlen, die über den Konsenserwartungen lagen, auf sich aufmerksam. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreswert um 1,2% auf 192,6 Mio. USD (Konsens: 198,59 Mio. USD). Das Nettoergebnis stieg im ersten Quartal im Vergleich zu der gleichen Periode in 2015 um 6,6% auf 51,7 Mio. USD, was einem EPS von 0,29 USD je Aktie entspricht (Konsens: 0,28 USD).
 
Die Höhe der Quartalsdividende, die am 1. Juni ausbezahlt wurde, betrug 0,178 USD je Aktie. AquaAmerica zahlt die recht konservative Quartalsdividende schon seit 71 Jahren. Insgesamt ist es die 24. Dividendenerhöhung in den letzten 25 Jahren. Damit beträgt die Dividendenrendite beim aktuellen Aktienkurs i.H.v. 33,45 USD (Stand: 14.06 2016) 2,12 %.
 
Das Unternehmen profitiert von der ins Alter gekommenen, urbanen Wasserinfrastruktur, die dringend repariert und aufgrund der wachsenden Bevölkerungszahl sowie zunehmender Urbanisierung dringend erweitert werden soll. Der Konzern plant, eine 350 Mio. USD starke Investition in den Ausbau zu tätigen. In den Jahren 2016 bis 2018 soll die Investitionshöhe auf 1,1 Mrd. USD steigen. Damit rechnet das Unternehmen damit, bereits in 2016eine Wachstumsrate von 6–7% erreichen zu können. Aqua America ist einer der größten US-amerikanischen Wasserversorger und –aufbereiter und zählt bereits mehr als 3 Millionen Haushalte in Pennsylvania, Ohio, North Carolina, Illinois, Texas, New Jersey, Indiana und Virginia zu seinen Kunden.
 
Im angelaufenen Geschäftsjahr 2015 präsentierte Aqua America relativ gemischte Zahlen: 

  • Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt derzeit rund 5,53 Mrd. USD.
  • Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,40% auf 814,20 Mio. USD.
  • Das Nettoergebnis fiel jedoch um 13,48% auf 201,79 Mio. USD.
  • Das operative Ergebnis konnte jedoch um rund 2,2% auf 321,1 Mio. gesteigert werden.


Der Aktienkurs hat im Oktober 2015 eine langfristige Konsolidierungsphase verlassen und befindet sich nun in einem intakten Aufwärtstrend.

Aqua 14.6

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen