Infineon markiert nach Prognoseanhebung Pivotal Point, nimmt Breakout aus Flat-Base ins Visier!

24.03.2017 um 17:30 Uhr

Im Fokus steht die Aktie des Halbleiterherstellers Infineon, nachdem der Konzern soeben seine Prognose für das laufende Fiskaljahr angehoben hat. Der Halbleiterhersteller gilt als Profiteur der wachsenden Halbleiternachfrage in der Unterhaltungs-Konsum und Automobilindustrie. Für den Wert spricht auch die starke Stimmung im Halbleitersektor. Mit der Prognoseanhebung wurde ein Pivotal Point markiert, von dem aus der Breakout aus der Flachen Basis erfolgen sollte!

Wie Infineon bekannt gibt, erwartet man in Q2 ein Umsatzplus von 8% gegenüber dem Vorquartal sowie eine Segment-Ergebnismarge von etwa 17%. Auch für das laufende Fiskaljahr zeigte sich der Konzern etwas optimistischer und erwartet nunmehr einen Umsatzanstieg von 8 bis 11% sowie eine Segmentergebnis-Marge von 17%. 

Infineon gilt als einer der führenden Hersteller von Chip-Lösungen für den Automotive-Bereich und sollte unter anderem vom Siegesziug bei Elektroautos und bei Selbstfahrenden Modellen profitieren. Da der Chip-Content im Auto dank alternativer Antriebskonzepte und dem Siegeszug des Roboterautos weiter anzieht, sollte sich dies auch deutlich positiv beim Ergebnis niederschlagen. Analysten rechnen für 2017 mit einem Gewinnanstieg von 0,66 auf 0,81 Euro je Aktie, während die Erwartungen für 2018 bei einem EPS von 0,93 Euro liegen.   

iffasdf

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen