Anlagetrend CRIPR: Die Gene-Editing-Methode dürfte eine vielgrößere Reichweite haben, als es vorher angenommen wurde. Das Kommerzialisierungs-Potenzial ist sehr hoch!

13.03.2018 um 12:49 Uhr

Liebe Trader und Investoren,

die spekulative Wachstumsstory um den Anlagetrend CRISPR basiert in Wesentlichen auf der Annahme, dass neue Forschungsmethoden letztendlich zur Entstehung einer Vielzahl neuer revolutionären Therapie-Arten auf Basis des Gene-Editing-Verfahrens CRISPR führen werden. Dabei besteht die große Hoffnung darin, dass die Genome-Editing es erlauben wird, Erbkrankheiten sowie Krebs, Herz-Kreislauf- und andere Erkrankungen etc. erfolgreich zu bekämpfen. Gleichzeitig häufen sich auch die Nachrichten darüber, dass die CRISPR-Cas9-Methode eine viel größere Reichweite haben könnte, als es von den Forschern anfänglich angenommen wurde, was die Aktien führender CRISPR-Konzerne wie Editas Medicine (EDIT), Crispr Therapeutics (CRSP) oder auch Intellia Therapeutics (NTLA) zu einer interessanten Anlagealternative macht.

So gelangen bspw. Würzburger Forscher infolge von einigen Experimenten zur Erkenntnis, dass man mithilfe CRISPR-Cas9 nicht nur DNA-, sondern auch RNA-Stränge zerschneiden und entsprechend redaktieren kann. Dies dürfte eine wichtige Entwicklung sein, denn RNA bei allen Lebewesen eine zentrale Rolle spielt und als eine Art Schablone oder Anleitung für die Herstellung von Proteinen dient. Theoretisch bekämen die Forscher damit eine aktive Kontrolle darüber, welche Gene man aktivieren bzw. desaktivieren möchte, was gerade bei den Forschungsfragen rund um die Bekämpfung menschlicher Viren eine zentrale Rolle einnehmen dürfte.

Ein weiteres potenzielles Wachstumsfeld für die CRISPR-Methode, das vor dem Hintergrund des Gene-Editing-Verfahrens etwas in Vergessenheit gerät, ist Pharmaindustrie. Dabei könnte CRISPR-Cas auch eine große Rolle in der Präparaten-Forschung spielen und zur Entwicklung neuer oder Beschleunigung schon vorhandener Therapiemethoden stark beitragen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Fähigkeit der CRISPR-Cas-Methode, bestimmte Zielmoleküle richtig zu identifizieren, was eine neue Art der Medikamentenentwicklung hervorbringen könnte. Auf diese Weise wird der Forschungsvorgang wesentlich erleichtert und entsprechend verkürz, denn zukünftige Präparate werden ganz gezielt dazu entwickelt, ihre Wirkung auf gefundene Zielmoleküle zu entfalten.

Wie man sieht, ist das Potenzial der neuen CRIPR-Methode richtig groß und das Einsatzgebiet scheint grenzenlos zu sein. Entsprechend optimistisch zeigen sich auch die Marktteilnehmer und -analysten, die in ihren bullischen Szenarien davon ausgehen, dass die verstärkte CRISPR-Kommerzialisierung schon in den nächste 5-10 Jahren beginnen könnte. Skeptiker punkten im Wesentlichen mit einem einzigen Argument und zwar damit, dass die CRISPR-Methode bei fehlerhaften Anwendung zu den zahlreiche und unvorgesehenen Mutationen führen könnte, was die Kommerzialisierung um einige Jahre verschieben dürfte. Nichts desto trotzt zeigen sich die Anleger angesichts der immensen Wachstumsperspektive dieser Anlageart überzeugt und sind bereit, Aktien führender CRIPR-Unternehmen bei jeder positiven Nachricht zu spielen, was derzeit in einem dynamischen Sektor-Aufschwung mündet!

edit(3)

 crsp(1)

ntla(2)

CRISPR / Genome Editing

CRISPR / Genome Editing
Wave Life Sciences Ltd 24,26€ 12,38 %
Syndax Pharmaceuticals 6,06€ 11,30 %
CRISPR Therapeutics AG 34,05€ 9,13 %
Alle CRISPR / Genome Editing Aktien anzeigen
Top-News im CRISPR / Genome Editing Sektor
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen