Anlagetrend Gaming: Tracking Ubisoft. FarCry 5 - ist bereits ein Hit. Worauf man hier nun verstärkt achten soll!

03.04.2018 um 15:33 Uhr

Liebe Trader und Investoren,
 
sehr spannend entwickelt sich die aktuelle Situation rund um den mit rund 7,66 Mrd. Euro kapitalisierten französischen Game-Publisher Ubisoft Entertainment und sein neues Spiel FarCry 5. Der Titel entwickelt sich nach dem Release von vor einer Woche immer mehr zu einem Bestseller. Die Anzahl von verkauften Kopien auf Steam liegt bereits bei fast 600.000.
 
Was hier aktuell als Wachstumstreiber fungiert, ist einerseits die Tatsache, dass die FarCry-Serie sehr beliebt ist und, dass es schon länger keinen brauchbaren und qualitativ hochwertigen Nachfolger gab. Die Gamer sind regelrecht süchtig nach dem gewohnten abgefahrenen und actionreichen Geschehen des beliebten Shooters. Gleichzeitig ist das Release-Fenster perfekt gewählt. Seit Weihnachten 2017 gab es kein brauchbares und frisches AAA-Game auf dem Markt. Gleichzeitig hat sich aber auch die Konkurrenz dazu entschieden, mit den Ankündigungen zu den neuen Spiel-Projekten bis E3 im Juni zu warten, was FC 5 noch mehr Aufmerksamkeit der Gaming-Community zukommen lässt.
 
An sich ist das Spiel ein Mix aus FC3/4 enthält aber auch einige sehr beliebte Elemente aus dem umstrittenen Vorgänger FC Primal, was tatsächlich gut ankommen dürfte. Umstrittene Lootboxen gibt es nicht, dafür aber die In-Game-Währung, die die Marge steigern sollte. Und genau darauf sollte man nun nach dem Release verstärkt achten. Denn die die Anzahl von verkauften Spielkopien macht nur einen Teil des Gesamterfolgs aus. Der eigentliche Wachstumstreiber, der auch für steigende Profitabilität sogt, sind und bleiben weiterhin die sog. In-Game-Sales.
 
Insgesamt ist FC 5 sehr solide ausgefallen. Ein Mega-Wow-Effekt fehlt hier zwar, aber das Game ist sehr gut gelungen und wandert auf den Spuren sehr beliebter FC 3 und FC 4, was bei den Spielern für positives Empfinden sorgen dürfte. Gleichzeitig hat sich der Publisher einige Gedanken zur Konzeption gemacht und sich mit der Frage beschäftigt, wie man von der veralteten Weltgestaltung mithilfe von Ubisoft-Türmen wegkommt und etwas Neues anbietet. Nun ja, ganz gelungen ist es nicht, dennoch begegnet Ubisoft der Problematik mit einer Selbstironie direkt im Spiel, was tatsächlich ein Zeichen der Stärke ist und für sympathisches Schmunzeln sorgt. Der Negativeffekt bleibt dabei aus und die strategische Ausrichtung lässt sich im Wesentlichen unter dem Titel, never change a winning team, zusammenzufassen.
 
Zu diesem Zeitpunkt bleiben wir zunächst weiterhin bei der konservativen Aussage, dass Assasins Creed: Origin in den kommenden Monaten der wichtigste Wachstumstreiber der Konzernentwicklung sein wird, zumal die DLCs hochqualitativ ausgefallen sind und daher sehr gut bei der Community ankommen. Die Ubisoft-Aktie bleibt zunächst auf der Watchlist als ein möglicher Long-Kandidat, denn hier könnten einige Überraschungspotenziale lauern, zumal FC 5 sich tatsächlich zu einem Blockbuster entwickeln könnte!

ubi(20)

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen