Payment-Anbieter profitieren von Megatrends rund um Mobile-Payment und steigendem bargeldlosen Zahlungsverkehr - Zwei Werte mit aussichtsreichem Chart-Set-Up!

24.07.2018 um 15:54 Uhr

Werte aus dem Bereich Payment-Services gehören dank des anziehenden bargeldlosen Zahlungsverkehrs und neuer Trends rund um Mobile Payment zu den Bullen auf dem Parkett. An dieser Stelle wollen wir Ihnen zwei chancenreiche Kandidaten mit gutem Chart-Set-Up vorstellen!

Paypal (PYPL) hat sich mit seiner gleichnamigen Plattformlösung asl einer der führenden  Anbieter im Markt für bargeldlose Transaktionen positioniert und verfügt weltweit über mehr als 237 Millionen registrierte Nutzer. Damit bieten sich dem Konzern attraktive Chancen, zur Monetarisierung neuer Angebote wie der Mobile-Payment-App Venmo, mit der man beispielsweise bei den mehr als 2 Millionen eCommerce-Partner-Unternehmen via Smartphone einkaufen oder Geld an andere Nutzer überweisen kann.  Dem Vernehmen nach will Paypal nun eine spezielle Kreditkarte auf den Markt bringen,  mit der man auch im stationären Einzelhandel einkaufen kann, wobei das zugrundeliegende Referenzguthaben auf dem Venmo-Account zu finden ist. Mittelfristig will PayPal laut dem jüngsten Capital Markets Day in den kommenden Jahren durchschnittlich um 17 bis 18% zulegen, wobei der bereinigte Gewinn je Aktie um gut 20% pro Jahr verbessert werden soll.  Auch der Hedgefonds-Manager Daniel Loeb sieht bei Paypal weiteres Aufwärtspotential. Gestern stieg Loeb über seinen Hedgefonds Third Point bei PayPal ein, Dabei sieht er dank der hohen Nutzerzahl und mehr als 19 Millionen angeschlossenen Händlern bei PayPal eine marktführende Position und einen zehnfachen Skalenvorteil gegenüber Mitbewerbern. 

Fazit: PayPal befindet sich in einer engen Range am 52-Wochenhoch und sollte nun mit dem Breakout die Trendfortsetzung einleiten. Das PayPal am Mittwoch nach Börsenschluss seine Q2-Zahlen vorlegt, sollte man hier im Hinterkopf behalten!

payladfasdf(1)


Mastercard (MA) gilt als einer der weltweit führenden Kreditkartenanbieter ebenfalls als einer der Profiteure des anziehenden bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Zuletzt überzeugte man mit besser als erwarteten Q1-Zahlen, wobei man ein Umsatzplus von 30,9% auf 3,6 Mrd. USD vorzuweisen hatte. Das bereinigte EPS verbesserte sich auf 1,50 USD, wobei der Konsens von 1,25 USD übertroffen werden konnte. Schon jetzt profitiert man vom boomenden Online-Handel da Kreditkartenzahlungen bei der Abwicklung von Online-Käufen zu den beliebtesten Zahlungsmethoden gehören. Daneben bemüht man sich durch Kooperationen seine Marktposition in neuen Segmenten wie Mobile-Payments auszudehnen, Hier wurde kürzlich mit Wirecard eine Kooperationserweiterung im Bereich Payments mit so genannten Wearables vereinbart. 

Trading-Taktik: Mastercard konsolidierte zuletzt in einer engen Range am 52-Wochenhoch. Es bietet sich hier an, bei einem Breakout auf ein neues Jahreshoch prozyklisch auf der Long-Seite zu folgen! 

madsafdsfsdf

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen