Netflix steigt in den Gaming-Markt ein - Aktie zeigt im schwachen Technologiesektor Bullenqualitäten!

01.10.2021 um 13:58 Uhr

Liebe Trader,

unter den Technologiewerten sticht aktuell der Silicon Valley-Big-Player Netflix (NFLX) positiv heraus und beweist Leaderqualitäten. Das Unternehmen profitierte im letzten Jahr von den während der Lockdowns zunehmenden Streaming-Aktivitäten und könnte nun angesichts der wieder ansteigenden Infektionszahlen vermehrt in den Fokus der Anleger rücken. 209,18 Mio. monatlich zahlende Abonnenten werden weltweit bereits mit hochwertigem Content in Form von Serien und Filmen versorgt.

Für Aufmerksamkeit sorgt nun aber vor allem der Einstieg in den Gaming-Markt. Wie am Mittwoch bekanntgegeben wurde, wird der Spieleentwickler Night School Studio aufgekauft. Das 2014 gegründete Entwicklerstudio ist für sein Debütspiel Oxenfree bekannt und soll den Grundstein für den Aufbau eines eigenen Spielebibliothek legen. Erhältlich ist dieses derzeit über gängige Konsolen wie Playstation, Xbox, Nintendo Switch, PC. Das Management kündigte bereits an, dass der zusätzliche Content künftig allen Abonnenten zur Verfügung gestellt werden soll, ohne dass Werbung oder umstrittene In-App-Käufe eingebunden werden. Vor wenigen Tagen wurden auch bereits neue Mobile-Games in einigen europäischen Ländern vorgestellt. Konkret geht es mit Shooting Hoops, Teeter Up und Card Blast um 3 Gelegenheitsspiele, die in Spanien, Italien und Polen im Google Play-Store verfügbar gemacht wurden. Auch hier ist der Download prinzipiell kostenlos, allerdings wird für das Spielen ein gültiges Netflix-Abo für das Login benötigt. Auf der eigenen Plattform wird nun mit „Spiele“ eine eigene Registerkarte eingeführt. Netflix steht zwar oft in der Kritik viel Geld für Content auszugeben und erhöht mit der Gaming-Sparte die Ausgaben zusätzlich, allerdings könnte dies ein kluger Schachzug sein, um Kunden besser zu binden. Gerüstet hat sich Netflix auch mit wichtigem neuen Personal in Form von Mike Verdu, der erst im Juli hinzugezogen wurde und zuvor bereits bei Electronic Arts, Facebook und beim Mobile-Game-Anbieter Zynga tätig war.

Auch das am vergangenen Samstag abgehaltene Fan-Event „Tudum“, bei dem neue Serien vorgestellt wurden, lockte nun eine große Zahl an neugierigen Zusehern an. 25,7 Mio. Views wurden über Plattformen wie YouTube, Twitter, Twitch, Facebook, TikTok sowie auch Tudum.com. 300 Mio. Views gab es insgesamt auf sozialen Medien bei allen Clips und Trailern zu neuen Inhalten. Einblicke gab es hier zu Serien wie Tiger King, Ozark sowie der 4. Staffel von Stranger Things, die nächstes Jahr auf Netflix erscheinen soll.

Fazit: Netflix konnte zuletzt eine mehrmonatige Seitwärtsphase nach oben auflösen und zeigt im schwächelnden Technologiesektor relative Stärke. Die Analysten der KeyBanc hoben das Kursziel diese Woche auf 645 USD (Overweight) an und verweisen auch auf die Serie „Squid Games“, die laut Aussagen des Co-CEO Ted Sarandos das Potenzial hat, das beliebteste Original von Netflix zu werden. Die Inhalte kommen gut an und die Zuschauerzahlen steigen. Trader sollten die Aktie nun im Blick haben, da diese neue Allzeithochs erklimmen kann

netf1

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung