3 Favoriten, um jetzt noch die Green Energy Stocks-Rallye zu spielen!

25.02.2022 um 22:45 Uhr

Liebe Trader,
 
wir haben gestern die neue Rallye bei den Green Energy Stocks perfekt prognostiziert und auch im TraderFox-Musterdepot umgesetzt. Energiekontor (+5%) und Vestas Wind (+6%) verbuchen heute weitere Zuwächse. Auch RWE (+6%), Orsted (+7%) und Siemens Gamesa (+2%) können auftrumpfen. Die Frage ist, wo jetzt noch Chancen für neue Trades lauern?
 
Alfen ist ein Anbieter von industriellen Speichern, E-Autoladelösungen sowie Smart Grid-Anwendungen (Trafo-Stationen, Mikro-Netze). Wenn die Europäer auf erneuerbare Energien setzen, benötigen sie Speicher für die Stromaufbewahrung und müssen durch den dezentral höheren Anteil der Stromproduktion die Netze automatisieren sowie smarter machen. Alfen rechnet in 2022 mit einer Wachstumsbeschleunigung von 45% auf Erlöse von 330-370 Mio. Euro. Verantwortlich ist mehr Nachfrage nach Ladeinfrastruktur und Energiespeichern. Der Pivotal Point wurde in dieser Woche perfekt verteidigt. Relative Stärke entstand. Nun könnte die Aktie über die Widerstandslinie ausbrechen.

alk
 
Verbio ignorierte das schwache Marktumfeld in dieser Woche komplett. Die anziehenden Preise für Ethanol und Kraftstoffe begünstigen das Geschäft und machen Biokraftstoffe lukrativer. Zudem führt ein steigender Erdgaspreis dazu, dass man bei neuen Biomethan-Lieferverträgen höhere Preise durchsetzen kann. Schließlich ist es noch das Ziel in den USA die Gasproduktion auszuweiten und damit als BioLNG-Exporteur nach Europa aufzutreten. Für das aktuelle Geschäftsjahr wurde die EBITDA-Prognose schon mehrmals auf 300 Mio. Euro angehoben. Analysten gehen bereits von 327 Mio. Euro aus, sodass eine weitere Aktualisierung folgen sollte. Das gibt der Aktie Rückenwind.

verb
 
Spielen könnte der Markt auch mehr Anreize für die Umstellung auf moderne Heizungen, die ohne Gas oder Öl auskommen. Eine Option wäre der Einsatz von Wärmepumpen. Führend bei Wärmepumpen für den Neubau und Modernisierung ist die schwedische Nibe. Das Unternehmen spürt zwar die angespannten Lieferketten, aber sitzt auf einem Rekordorderbuch und ist für 2022 vorsichtig optimistisch. Nach der heftigen Korrektur liegt die Aktie noch am Boden und könnte von der Green Energy-Stockrallye erfasst werden!

nibe

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung