Online Seminar

Deutsche Börse zertifiziertes Ausbildungsprogramm zum Derivatehändler


  • Hochwertige Online Ausbildung, von der Deutschen Börse zertifiziert
  • Interaktive Live-Webinare mit führenden Derivate Experten
  • Beispiel Prüfungsfragen der Deutschen Börse Prüfung
  • Reale Markt-Fallstudien auf der Grundlage von jüngsten Wirtschafts- und Handelsereignissen
  • Zugang zum Eurex Online System Training
  • Lebenslanger Zugang zu einer Mastermind Community mit anderen zertifizierten Derivate Händlern
  • Ausbildungshandbuch der Deutschen Börse
  • Zulassung zur offiziellen Prüfung der Deutschen Börse


Startdatum:Sofort
Preis:1.999,00€
Anrede * :
Vorname * :
Nachname * :
Firma :
Strasse * :
Postleitzahl * :
Ort * :
Land * :
E-Mail * :
Telefon * :

Starte deine berufliche Karriere als Trader

Mache deinen nächsten Schritt auf der Karriereleiter und absolviere unser top Ausbildungsprogramm zum professionellen Trader. Das Certified Derivatives Trader Nanodiploma™ ermöglicht genau das.

Drei Gründe dabei zu sein

Tiefes Verständnis für Derivate kombiniert mit einem praktischen Ansatz für deinen beruflichen Erfolg
Diese Ausbildung wird von den größten Trading Floors und Unternehmen der Welt honoriert und anerkannt
Lerne von den Besten – Weltklasse Coaches, Nanodiploma™ zertifiziert von der Deutschen Börse

Lehrplan

Term 01 Cash Märkte

Derivate beziehen ihren Wert von einem zugrunde liegenden Vermögenswert. Um Arbitrage-Strategien zwischen dem Kassa- und dem Derivatmarkt optimal zu nutzen ist es wichtig, ein fundiertes Verständnis der Besonderheiten der verschiedenen zugrunde liegenden Märkte zu haben. In diesem Zusammenhang werden wir dich mit den fünf wichtigsten und deren Abhängigkeiten mit Derivaten vertraut machen.

Term 01 besteht aus 5 Kursen und einem Projekt:

  • Geldmarkt
  • Fixed Income
  • Aktienmarkt
  • Devisen
  • Rohstoffmarkt

Term 02 Portfolio Management - It's all about risk

Die Portfoliotheorie ist die Grundlage eines modernen Wertpapiermanagements. Im Wesentlichen bedeutet dies, dass ein Anleger das Portfoliorisiko reduzieren kann, indem er einfach Kombinationen von Instrumenten hält, die nicht perfekt positiv korreliert sind. Um jedoch die Portfoliotheorie in der Praxis richtig anzuwenden, müssen wir uns die Mathematik dahinter ansehen. So können Sie nach dem 2. Term die Kovarianz und Korrelation eines gegebenen Portfolios berechnen und verstehen, worum es bei dem von H. M. Markowitz entwickelten "Portfolio Selection Model" geht.

Term 02 besteht aus 10 Kursen und zwei Projekten:

  • Portfolio-Theorie
  • Berechnung von Varianz und Volatilität
  • Berechnung der Kovarianz und Korrelation
  • Investitionsauswahl
  • Effiziente Grenze
  • Portfolio Forschung und Aufbau
  • Beta
  • Strategische vs taktische Zuordnung
  • Bell-Kurve und Standardabweichung
  • Die Standardnormalverteilung

Term 03 Einführung in Derivate

Mit dem 3. Term legen wir den Grundstein für den erfolgreichen Handel mit Derivaten. Du lernst die Motive verschiedener Marktteilnehmer kennen, die Wechselwirkung zwischen dem Kassa- und Terminmarkt und die Eigenschaften von Derivaten wie Hebelwirkung und Kreditrisiko. Die Auswirkungen dieser Eigenschaften sind es wert, betrachtet zu werden. Insbesondere durch den Hebeleffekt bietet der Handel mit derivativen Instrumenten ein hohes Gewinnpotenzial, birgt aber auch ein hohes Risikoengagement.

Term 03 besteht aus 14 Kursen und zwei Projekten:

  • Motive für den Handel mit Derivaten
  • Risiko und Volatilität
  • Abhängigkeiten zwischen Cash und Derivaten
  • Die Preisgestaltung von Futures und Optionen
  • Cost of Carry und Basiskosten
  • Cash & Carry / Reverse Cash & Carry
  • Implied Repo Rate
  • Nullkupon-Anleihe
  • Reine Arbitrage
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Hebelwirkung
  • Kreditrisiko
  • Börsen gehandelt gegen OTC-Derivate
  • Operative Überlegungen

Term 04 Symmetrische Derivate: Forwards, Swaps, Futures

In Term 04 werden wir symmetrische Derivate näher betrachten. Ein Begriff, der leicht zu verstehen ist, wenn man sich die Gewinn-Verlust-Diagramme anschaut. Obwohl wir einige interessante Einblicke in Forwards und Swaps geben werden, liegt unser Hauptaugenmerk auf dem zukünftigen Handel. Wir werden über die reinen Hedging- und spekulativen Positionen dieser Instrumente hinausblicken und auch ihre Bedeutung als Versicherungspolice für Unternehmen außerhalb der Finanzbranche betonen.

Term 04 besteht aus 11 Kursen und zwei Projekten:

  • Grundlagen von Forward Rate
    Agreements (FRAs)
  • Preisermittlung von FRAs
  • Grundlagen von Swaps
  • Preisermittlung von Swaps
  • Arten von Zinsswaps
  • Anwendung von Swaps
  • Grundlagen von Futures
  • Geldmarkt-Futures
  • Fixed-Income-Futures
  • Aktienindex-Futures
  • Futures Spread Trading

Term 05 Optionen: Grundlegende Positionen und Grundlagen des Optionshandels

In den nächsten zwei Terms konzentrieren wir uns auf Optionen. Alle Formen von Optionen sind bedingte Termingeschäfte, das heißt wir reden im Gegensatz zu Futures von Rechten, nicht von Verpflichtungen seitens des Käufers. Eine zusätzliche Kontraktkomponente, die viele Möglichkeiten für komplexe Handelsstrategien bietet. In einem ersten Schritt ist es sehr wichtig, die vier Grundpositionen von Anfang an zu integrieren. Für jemanden ohne Vorkenntnisse zum Thema Optionen ist ein sorgfältiges Studium von Term 5 eine absolute Notwendigkeit bevor er mit dem Term 06 fortfährt.

Term 05 besteht aus 12 Kursen und zwei Projekten:

  • Vier Grundpositionen
  • Call Optionen
  • Put Optionen
  • Zeitwert und intrinsischer Wert
  • Volatilität
  • Wichtige Risiko-Parameter ("Griechen")
  • Optionspreise
  • Fixed-Income-Optionen
  • Aktienoptionen
  • Aktienindexoptionen
  • Caps und Floors
  • Credit Default Swaps

Term 06 Kombinierte Optionsstrategien und strukturierte Produkte

Basierend auf den Kenntnissen des vorangegangenen Terms sind wir bereit, im Term 06 tiefer einzutauchen. Du wirst lernen, mit der Komplexität kombinierter Optionsstrategien und ihrer Erwartungswerte umzugehen. Du kannst auch klassische strukturierte Produkte mit den entsprechenden Komponenten von Derivaten und Basiswerten aufbauen. Nach erfolgreichem Abschluss des 6. Terms spielst du in der Champions League des Optionshandels.

Term 06 besteht aus 11 Kursen und drei Projekten:

  • Put / Call Parität
  • Synthetics
  • Conversions und Reversal Arbitrage
  • Wert eines Box-Arbitrage-Trades
  • Bull Spreads und Bear Spreads
  • Straddle und Strangle
  • Butterfly Calls und Puts
  • Fixed Hedging
  • Delta und Gamma Hedging
  • Kombination von Beta und Delta Hedging
  • Strukturierte Produkte

Term 07 Regulatorisches Framework

Der Inhalt von Term 07 ist eine Anforderung von deutschen und britischen Behörden, um für die jeweiligen Märkte zugelassen zu werden. Du wirst feststellen, dass es nicht das Schlimmste ist zu wissen, was Regierungen tun, um uns vor den nächsten Finanzkrisen zu bewahren. Obwohl die internationalen regulatorischen Anforderungen in vielen Aspekten harmonisiert wurden, hat jedes Land grundsätzlich noch eigene Regeln. Wir werden daher auf Kontinentaleuropa, die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich gesondert schauen.

Term 07 besteht aus 5 Kursen und einem Projekt:

  • Europäische Marktinfrastrukturverordnung (EMIR)
  • Marktmissbrauchsrichtlinie und Marktmissbrauchsverordnung (MAD / MAR)
  • MiFID II / MiFIR
  • Britische Regulierungsbehörden
  • US-Regulierungen

Term 08 Eurex

Term 08 gibt dir einen Einblick in eine der größten Derivatebörsen der Welt, ihre Regeln und Vorschriften, Produkte und Marktteilnehmer. Der Inhalt des Eurex-Marktmodells wird im Eurex-Online-System-Training behandelt.

Term 08 besteht aus 17 Kursen und einem Projekt:

  • Börsenaufsicht
  • Marktteilnehmer
  • Börsenteilnehmer
  • Börsenhändler
  • Produkte
  • Komplexe Instrumente
  • Off-Book-Trading
  • Eurex-Regulierungen
  • Börsen-Regulierungen
  • Geschäftsbedingungen für den Handel
  • Das Eurex-Marktmodell
  • Handelstag
  • Orders
  • Handelskontrolle
  • Market Making und Liquiditätsbereitstellung
  • Matching

Term 09 Clearing

In Term 09 erläutern wir die Hauptfunktionen eines Clearing House. Die wichtigste Einrichtung ist die zentrale Gegenpartei, deren Zweck es ist, das Risiko zu verringern, dass ein Mitgliedsunternehmen seine Handelsabwicklungsverpflichtungen nicht erfüllt.

Term 09 besteht aus 5 Kursen und einem Projekt:

  • Central Counterparty - CCP
  • Clearing-System
  • Margenanforderungen
  • Übersicht Clearing-Organisationen
  • Zusätzliche Dienste

Eurex anerkannt

Mit dem Abschluss des im Programm enthaltenen Eurex-Online-Systemtrainings und der bestandenen Abschlussprüfung durch die Deutsche Börse erfüllst du die Voraussetzungen, um dich als Händler für ein Eurex-Mitgliedsunternehmen registrieren zu lassen

Deine Coaches

Stefan Toetzke

Founder, mmSuisse GmbH, Zumikon, Switzerland

Stefan arbeitet seit Ende der 80er Jahre mit Derivaten, mit einem Abschluss in Wirtschaftswissenschaften von der Universität Hamburg. Er hält regelmäßig Vorträge weltweit über Finanzmärkte, Risikomanagement, Derivate, alternative Anlageklassen, Asset Allocation und andere diverse Finanzthemen.

Er bietet auch Workshops im Namen der Deutschen Börse für internationale Partner wie CFFEX China Financial Futures Exchange, China Europe International Exchange, NAFMII National Association of Financial Market Institutional Investors for development, CFETS China Foreign Exchange Trade System, CFA China Futures Association, SFI Taiwan Securities and Futures Institute und viele andere.

Stefan hilft vielen Banken, Börsen (Deutsche Börse/Clearstream, SIX Swiss Exchange, MICEX, MATIF, ua), Regulatoren (FCA, BaFin, Finma, SAC Securities Association of China) und nationalen Banken (Deutsche Bundesbank, National Settlement Depository Bank) Russland) in Front-, Middle- und Back-Office-Herausforderungen.

Gerhard Bauer

Ehemaliger Head of Deutsche Börse Education, Frankfurt, Germany

Gerhard ist seit fast 20 Jahren in verschiedenen Ausbildungspositionen bei der Deutschen Börse AG/Eurex tätig. Von 2009 bis 2017 war er Leiter der Capital Markets Academy - der unternehmenseigenen Qualifizierungsabteilung für Marktteilnehmer und externe Kunden. Während dieser Zeit war er für mehrere Digitalisierungsprojekte verantwortlich und implementierte erfolgreich interaktive Online-Trainings-Tools für Händler.

Er hat mit der FSA die Zulassung des Certified Derivatives Trader initiiert und ist damit zu einer international anerkannten Benchmark-Qualifikation im Derivatehandel geworden. Er war auch Mitglied des Prüfungsausschusses für Händler des elektronischen Handelssystems Xetra. Gerhard hat einen postgradualen Abschluss in Kapitalmarkt- und Portfoliomanagement der European Business School, Oestrich Winkel und einen M.A.-Abschluss in Pädagogischer Psychologie, Amerikanistik und Germanistik. Er ist zertifizierter E-Learning Manager der Steinbeis Hochschule Berlin.

Paul North

Trainer – Derivatives and Capital Markets, Teddington, United Kingdom

Paul hat einen Master in Banking und Finance von der University of London. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Finanzmarkt- und Derivativbranche. Paul trat 1988 der London International Financial Futures & Options Exchange (LIFFE) bei und verbrachte mehrere Jahre auf dem Börsenparkett, bevor er an die Business Development Abteilung der Börse wechselte.

An der Börse arbeitete Paul in den Bereichen Maklerbeziehungen, Produktforschung und -entwicklung, Marketing, Marktautomatisierung und Bildung. Paul war Leiter der Abteilung für Bildung an der Börse, bevor er 1998 eine freiberufliche Karriere in Derivat- und Finanzmarktausbildung absolvierte.

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen