Erste Group Bank AG
[WKN: 909943 | ISIN: AT0000652011] Aktienkurse
29,235€ 0,12%
Echtzeit-Aktienkurs Erste Group Bank AG
Bid: 29,230€ Ask: 29,240€



01.04.2021 um 11:40 Uhr

Erste Group: Was die Aktie spannend macht

Die Erste Group Bank scheint die Corona-Talsohle inzwischen durchschritten zu haben. Lohnt sich für Anleger hier der Aktien-Einstieg? The post Erste…
(13.04.2021 um 16:57 Uhr)

Aareal-Großinvestor Petrus stellt drei neue Aufsichtsräte zur Wahl

Frankfurt (Reuters) - Der Aareal-Bank-Großaktionär Petrus Advisers bringt sich für eine Kampfabstimmung auf der Hauptversammlung in Stellung.

Der aktivistische Investor, der knapp zehn Prozent an dem Wiesbadener Immobilienfinanzierer hält, will bei dem Treffen am 18. Mai drei neue Mitglieder in den Aufsichtsrat wählen lassen, wie aus dem Ergänzungsverlangen für die Tagesordnung der Hauptversammlung hervorgeht. Das Dokument lag der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag vor. Ein Sprecher der Aareal Bank bestätigte den Eingang des Schreibens. Dieses werde nun geprüft, die Bank werde sich zu gegebener Zeit äußern.

Die Vorsitzende des Gremiums, Marija Korsch, solle ersetzt werden durch den ehemaligen UniCredit-Manager Theodor Heinz Laber, erklärte Petrus. Zudem schlägt der Hedgefonds die Österreicherin Marion Khüny vor, die im Aufsichtsrat der Erste Group sitzt und früher bei der Commerzbank beschäftigt war, sowie den ehemaligen Zurich und Swiss-Re-Manager Thomas Christian Hürlimann. "Wir gehen davon aus, dass die Kandidaten so überzeugend sind, dass wir damit andere Aktionäre überzeugen können", sagte Petrus-Partner Till Hufnagel zu Reuters.

Der derzeitige Aufsichtsrat unter der Führung von Korsch sei nicht in der Lage, die Bank auf die künftigen Herausforderungen auszurichten, hieß es in dem Schreiben an das Institut. Es sei nicht ausreichend, sich auf Erfolgen früherer Jahre auszurufen. Petrus hat sich unter anderem für die Herauslösung der IT-Sparte Aareon stark gemacht. Die Bank hat einen Minderheitsanteil daran verkauft, will die Mehrheit aber behalten.

Das Institut hatte vergangene Woche auf die Kritik von Petrus an der Aufsichtsratsvorsitzenden reagiert und erklärt, Korsch sehe keinen Grund, ihr Mandat niederzulegen. Ihr Vertrag läuft noch bis 2023.

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung