TraderFox Blog

DAX Analyse zum 02.08.2016

02.08.2016 um 06:00 Uhr

Der Rubikon

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,

obwohl der Rubikon von seiner Quelle nahe Florenz bis zur Mündung ins Mittelmeer lediglich 29 Kilometer misst, ist er wohl einer der bedeutendsten Flüsse Italiens. Denn der Fluss zählt jeher als eine Art Metapher für das Fällen einer Entscheidung. Die Metapher hat ihren Ursprung im Jahre 49 v.Chr. erhalten. Der Rubikon war der Grenzfluss zwischen der römischen Provinz Gallia cisalpina und dem ursprünglichen Italien. Sollte ein feindliches Heer diesen Grenzfluss überwinden, so wurde dies von den Römern als Kriegserklärung verstanden. Selbiges galt für Julius Cäsar, als er mit seinen Truppen aus Gallien zurückkehrte. Zuvor hatte der römische Senat beschlossen, dass der Feldherr seine Soldaten entlassen müsse. Cäsar widersetzte sich allerdings und überwand den Rubikon. Der römische Bürgerkrieg begann.

Dieser kurze Exkurs soll die aktuelle Lage des DAX widerspiegeln. Denn dieser befindet sich derzeit genau vor einer solchen schwierigen Entscheidung. Wird der letzte Abwärtstrend vom Allzeithoch überwunden, so können die Bullen den langfristigen Kampf für sich entscheiden, sollte dies scheitern, so würde es einer Fortsetzung des Bärenmarktes bedeuten.

Charttechnische Gesamtbetrachtung des DAX

Wochenansicht

Auf Wochenbasis lässt sich diese Entscheidungsfrage bereits erkennen. Der DAX befindet sich nach dem ersten Handelstag der neuen Woche direkt am Abwärtstrend, welcher seit über einem Jahr bestand hat. Ich gehe davon aus, dass der DAX derzeit nicht mehr genügend Kraft aufbringen kann, um diesen Trend nachhaltig zu überwinden. Die Slow Stochastic veranschaulicht dies mittlerweile sehr gut. Sie festigt nun ihre Position im überkauften Zustand. Auf Sicht von mehreren Wochen gehe ich davon aus, dass ein solches Überwinden gelingen wird. Doch mindestens für die aktuelle Handelswoche rechne ich mit einer Korrekturbewegung.

Woche_1

Tagesansicht

Der DAX konnte den Widerstandsbereich, mit welchem er zuvor einige Handelstage zu kämpfen hatte, überwinden. Zumindest zeitweise zu Beginn des Handelstages. Dass dieser noch überwunden würde sprach ich in meiner gestrigen Analyse an. Doch die Kraft ging dem DAX unmittelbar am Abwärtstrend nach einem derartigen Gap-Up aus. Vom Hoch verlor der Index in der Spitze mehr als 180 Punkte. Die Slow Stochastic ist mittlerweile stark abfallend, allerdings noch ohne konkretes Verkaufssignal. Ich gehe für den heutigen Tag von einem Rückeroberungsversuch der Bullen aus. Diesen möchte ich nutzen, um einen geeigneten Short-Einstieg für die Trading-Strategie zu nutzen. Übergeordnet rechne ich damit, dass das der Startschuss der Korrektur gewesen ist.

Tage_50

Trading-Strategie

Stundenansicht

RichtungShort
Zielca. 9.660
Einstiegca. 10.390
Stop-Lossca. 10.440 (50 Punkte)
1/3 Teilverkaufca. 10.340 (danach Stop-Loss auf Einstand)

Stunde_104

Dass Sie keine dieser Kursmarken mehr verpassen, können Sie mit Hilfe des TraderFox Trading-Desks Kursalarme an diesen Punkten festlegen. Selbiges gilt für die Aufwärtstrendlinie.

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied  

 

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen