TraderFox Blog

DAX Analyse zum 30.08.2016

30.08.2016 um 06:55 Uhr

Kampf

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,

der Deutsche Leitindex startete äußerst verhalten in die neue Handelswoche. Während in der ersten Stunde des ersten Handelstages die Schwäche des DAX noch unverkennbar war und sich eine Fortführung der Korrektur angedeutet hat, zeigte er sich im übrigen Tagesverlauf deutlich robuster. Bullisch orientierte Marktteilnehmer geben sich derzeit nicht kampflos geschlagen. Diese Reaktionen beider Marktansichten deuten auf eine gewisse Unentschlossenheit über die derzeitige Situation hin.   

Charttechnische Gesamtbetrachtung des DAX

Wochenansicht

Diese Unentschlossenheit zeichnet sich ebenso in der übergeordneten Sicht des Geschehens ab. Doch ist in einer solchen Situation ein derartiges Verhalten tatsächlich konstruktiv? Förderlich ist dies jedenfalls nicht. Nach der Überwindung des Abwärtstrends vom Allzeithoch sollte bei einem für mich signifikant ablaufenden Breakout viel mehr Dynamik und Käuferlaune im Markt vorhanden sein. Diese blieb die letzten Wochen allerdings aus. Zusätzlich zeigt die Slow Stochastik, dass der DAX stark überkauft ist. Wenn also in jenem Handlungsumfeld nur die geringste negative Reaktion vom Markt aufgenommen wird, so kann das deutliche Abwärtspotential umgesetzt werden. Die Slow Stochastik ist mittlerweile nach unten gerichtet, allerdings noch ohne Verkaufssignal. Dieses würde erst mit fulminant steigenden Kursen wieder die Richtung ändern.

e68cb51bcc1d07ae8b6c240202049479c1966ac1

Tagesansicht

Seit der Umkehrkerze vom 15. August befindet sich der DAX in einem kurzfristigen Korrekturmodus. Hierbei entfaltete das Umkehrsignal der Slow Stochastik bestätigenden Charakter. Ein solches Umkehrsignal des Oszillators könnte somit im Wochenchart zu einer mehrwöchigen Korrektur führen. Gut zu beobachten ist ebenso, dass es dem DAX seit einigen Tagen nicht mehr gelingen konnte, die SMA 10 zu überwinden. Sie prallte ständig von ihr ab, während die SMA 20 immer weiter unterschritten wurde. Zwar schloss der Index immer wieder oberhalb dieser 20er SMA, doch mittlerweile stehen beide Durchschnitte vor einer bearischen Kreuzung. Sollte der DAX also am heutigen Tag nicht höher schließen, als gestern, könnte das Verkaufssignal generiert werden. Das untere Bollinger Band ist eines der daraus resultierenden Kursziele.

b422ef862de8f2c0b29f3539dff0daed1ade7231

Trading-Strategie

Stundenansicht

Die Trading-Strategie der gestrigen Analyse hat weiterhin Bestand. Aufgrund des bis dahin großen Abwärtspotentials gehe ich nicht davon aus, dass diese am heutigen Tag aktiv würde. Deshalb zielt die jetzige Strategie auf den Aufbau einer Short-Position hin.

RichtungShort
Ziel ca. 9.880
Einstiegca. 10.650
Stop-Lossca. 10.670 (20 Punkte)
1/3 Teilverkaufca. 10.630 (danach Stop-Loss auf Einstand)

ae776840d93a6eba417dc5454747e88395001840

Dass Sie keine dieser Kursmarken mehr verpassen, können Sie mit Hilfe des TraderFox Trading-Desks Kursalarme an diesen Punkten festlegen. Selbiges gilt für die Aufwärtstrendlinie.

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied  

 

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen