TraderFox Blog

DAX Analyse zum 31.08.2016

31.08.2016 um 06:55 Uhr

Letzte Bastion

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,

ich hatte gestern bereits angenommen, dass der DAX sich etwas erholen würde, nachdem er die vorangegangenen Handelstage etwas schwächer war. Aus diesem Grund zielte die gestrige Trading-Strategie zum Aufbau einer Short-Position aus der Erholung heraus. Dass diese solche Maße annehmen würde, damit rechnete ich nicht. Dennoch, die Position konnte nach einem Teilverkauf auf Einstand abgesichert werden. Hier wurde diese letztendlich ausgestoppt. Besser den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach. Doch was bedeutet diese Reaktion im DAX des gestrigen Tages und die Vereitelung eines sich anbahnenden Verkaufssignals nun? Wird die vergangene Aufwärtsbewegung weiter aufgenommen und neue Hochs erklommen? Auf diesem Weg befindet sich eine letzte Bastion.

Charttechnische Gesamtbetrachtung des DAX

Wochenansicht

Auf Wochenbasis stehen die Anzeichen für die nächsten Wochen weiterhin auf Korrektur. Der Deutsche Leitindex ist völlig überkauft. Eine Verschnaufpause würde ihm guttun, um Verkaufsdruck aus dem Markt zu nehmen. Die Slow Stochastik ist bereits nach unten gerichtet.  Allerdings reicht dies noch nicht aus um hierbei ein Verkaufssignal zu generieren. Demgegenüber steht der Durchbruch des Abwärtstrends vom Allzeithoch vor wenigen Wochen. Sollte die aktuelle Wochenkerze auf einem neuen lokalen Hoch schließen, so müsste das übergeordnete Korrekturszenario überdacht werden. Zumindest bis dahin gehe ich mittelfristig von einer Korrektur aus.

a9bd46bfb1c625f9b0e02f39c78f9ee41d566844

Tagesansicht

Im Tageschart ist erkenntlich, dass der DAX mit der gestrigen Überwindung der SMA 10 ein Zeichen gesetzt hat; dem anbahnenden Verkaufssignal durch die bearische Kreuzung von SMA 10 und 20 vorerst nicht zustimmen zu wollen. Doch die Umkehrkerze bleibt solange aktiv, bis diese überwunden wird. Selbst bis zu einer gewissen Überwindung des alten Hochs bleibt die vermeintliche Korrektur bestehen.  Doch bis zum Weg des lokalen Hoch bleibt weiterhin eine Kursmarke bestehen, sozusagen die letzte Bastion. Erst mit der Überwindung dieser Kursmarke steigt das Risiko/die Chance auf 85 Prozent, diesen Weg zu vollenden. An dieser Kursmarke soll der nächste Short-Einstieg gewagt werden.

4fcbae213550a6a7a5fb22be3250fce67695c4ed

Trading-Strategie

Stundenansicht

RichtungShort
Zielca. 9.985
Einstiegca. 10.715
Stop-Lossca. 10.735 (20 Punkte)
1/3 Teilverkaufca. 10695 (danach Stop-Loss auf Einstand)

da02ada872163ef64b998f4a14fb468c9c05cebc

Dass Sie keine dieser Kursmarken mehr verpassen, können Sie mit Hilfe des TraderFox Trading-Desks Kursalarme an diesen Punkten festlegen. Selbiges gilt für die Aufwärtstrendlinie. Darüber hinaus ist es unglaublich wichtig auf ein ausgewogenes Risk- und Moneymanagement zu achten sowie die Positionen per Stop-Loss abzusichern. Dies wird im Notfall Verluste begrenzen und das Handelskonto schützen.

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied 

 

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen