TraderFox Blog

DAX Analyse zum 02.09.2016

02.09.2016 um 06:55 Uhr

Gewitterwolken am Horizont

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,

zum Auftakt des gestrigen Handelstages startete der DAX wieder etwas freundlicher in den Handel und wollte seinen Weg weiter nach oben fortsetzen. Er zeigte sich nach seiner Auszeit vom Mittwoch deutlich entscheidungsfreudiger. Doch bereits zum Nachmittag, dem Start des amerikanischen Handels zogen bereits vereinzelte dunkle Wolken am Börsenhimmel auf. Diese ließen verleiten, dass es an jenem Tag noch zu einem Gewitter kommen könnte. Als enttäuschende US-Konjunkturdaten für den August veröffentlicht wurden, zogen sich diese Gewitterwolken am Horizont des Börsenhimmels vollkommen zusammen und der DAX rutschte mit den US-Indizes in die Verlustzone. Dieser Rücksetzer wurde genutzt, um die Long-Position aus der Trading-Strategie aufzubauen.

Charttechnische Gesamtbetrachtung des DAX

Wochenansicht

Die nächste Handelswoche neigt sich langsam dem Ende zu. Mittlerweile hat sich durch den gestrigen Kurssturz, ausgelöst von den enttäuschenden US-Konjunkturdaten, auch einiges tun können. Zwar neigt eine erneute unentschlossene Wochenkerze nahe dem Ausbruchslevel des Abwärtstrends, doch mit jeglicher zunehmender Unentschlossenheit der bullisch-orientierten Marktteilnehmer steigt die Entscheidungsfreudigkeit der bearisch-orientierten. In einem solchen Marktumfeld der massiven Überkauftheit kann das einiges an Korrekturpotential hervorbringen. Ich gehe in den nächsten Wochen von fallenden Kursen aus.

Woche_6

Tagesansicht

Was mir als erstes beim Betrachten des Tagescharts auffällt, sind die sich weiter verengenden Bollinger Bänder. Sie deuten eine weitere Verengung der Kurse an, bis entschieden wird, wohin die weitere Reise gehen wird. Diese Entscheidung wird meist mit einem Ausbruch in diejenige Richtung bestätigt. Darüber hinaus bildet sich eine Dreiecksformation aus, welche die Verkleinerung der Kursspannen bestätigt. Aufgrund der übergeordneten Situation gehe ich von einer Auflösung des Dreiecks nach unten, sprich einem Ausbruch zur Fortsetzung der bisherigen Korrektur, aus.

Tage_56

Trading-Strategie

Stundenansicht

Nichtsdestotrotz befindet sich der DAX noch inmitten des Dreiecks, sodass die gestrige Kursschwäche genutzt werden konnte, um die Long-Position wie geplant aufzubauen. Das Tief lag 6 Punkte über dem Stop-Loss.

RichtungLong
Zielca. 10.806
Einstieg10.526
Stop-Loss10.506 (20 Punkte)
1/3 Teilverkaufca. 10.585 (danach Stop-Loss auf Einstand)
1/3 Teilverkaufca. 10.605

Stunde_111Dass Sie keine dieser Kursmarken mehr verpassen, können Sie mit Hilfe des TraderFox Trading-Desks Kursalarme an diesen Punkten festlegen. Selbiges gilt für die Aufwärtstrendlinie. Darüber hinaus ist es unglaublich wichtig auf ein ausgewogenes Risk- und MoneyManagement zu achten sowie die Positionen per Stop-Loss abzusichern. Dies wird im Notfall Verluste begrenzen und das Handelskonto schützen.

Trauern Sie keiner vergebenen Trading-Chance hinterher, die nächste kommt bestimmt!

Patrik Uhlschmied 

 

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen