Börse:
SCHLOSS WACHENHEIM AG O.N
[WKN: 722900 | ISIN: DE0007229007] Aktienkurse
17,000€ -0,29%
Echtzeit-Aktienkurs SCHLOSS WACHENHEIM AG O.N
Bid: 17,000€ Ask: 17,000€

Original-Research: Schloss Wachenheim AG (von First Berlin Equity Research Gm...

27.09.2018 um 13:56 Uhr

^

Original-Research: Schloss Wachenheim AG - von First Berlin Equity Research GmbH

Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu Schloss Wachenheim AG

Unternehmen: Schloss Wachenheim AG
ISIN: DE0007229007

Anlass der Studie: Geschäftsbericht 2017/18
Empfehlung: Hinzufügen
seit: 27.09.2018
Kursziel: EUR22,30
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 27.09.2016 (vormals: Kaufen)
Analyst: Simon Scholes, CFA

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Schloss Wachenheim
AG (ISIN: DE0007229007) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt
seine ADD-Empfehlung und senkt das Kursziel von EUR 22,50 auf EUR 22,30.

Zusammenfassung:
Der Umsatz und das EBIT von Schoss Wachenheim (SWA) lagen im Geschäftsjahr
2017/18 nahe bei unseren Prognosen und erhöhten sich um 9,6% auf EUR324,5
Mio. (2016/17: EUR296,1 Mio.; FBe: EUR321,2 Mio.) bzw. um 7,4% auf EUR23,8 Mio.
(2016/17: EUR22,2 Mio.; FBe: EUR23,3 Mio.). Der Dividendenvorschlag von EUR0,50
entspricht unserer Prognose und ergibt eine Dividendenrendite von 2,5%. Für
das Jahr 2018/19 geht das Management für den Konzern von einem leichten
Mengenwachstum aus. Es wird erwartet, dass der Umsatz überproportional
steigt, aufgrund der günstigen Verschiebung des Produktmixes durch
steigende Verkäufe von Eigenmarken in Frankreich und Deutschland,
anhaltendes Wachstum bei den Weinverkäufen in Polen und auch wegen
Preissteigerungen, die durch den unterdurchschnittlichen Ertrag der
Weinlese 2017 notwendig wurden. Das EBIT wird voraussichtlich stabil
bleiben, da höhere Ergebnisse in Deutschland und Frankreich durch
niedrigere Zahlen in den Segmenten Ostmitteleuropa und Übrige Aktivitäten
ausgeglichen werden. Niedrigere Ergebnisse sind in den zwei letzgenannten
Segmenten wahrscheinlich wegen der Nichtwiederholung von Sondereffekten,
die die Performance 2017/18 ankurbelten sowie steigende Kosten in
Polen/Rumänien etc. Unsere EBIT-Prognosen für 2019/20 und 2020/21 werden um
10,0% bzw. 10,4% reduziert und spiegeln hauptsächlich die vorsichtige
Aussage des Managements wider, dass steigende Kosten in Ostmitteleuropa
Teil des Grundes für den Rückgang im erwarteten EBIT für 2018/1919 sind.
Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass die Traubenlese im Jahr 2018 besser
ausfallen wird als im Jahr 2017. Dies deutet darauf hin, dass die
Rohweinkosten für das Geschäftsjahr 2019/20 niedriger sein werden als im
Jahr 2018/19 und der Wettbewerb SWA zu Produktpreissenkungen veranlassen
könnte. Dies spiegelt sich in unserer Umsatzwachstumsprognose von 0,9% für
2019/20 wider. Die Bevorratung mit 2018er Rohwein dürfte aber zum höheren
Free Cashflow im laufenden Geschäftsjahr beitragen. Nach Änderungen unserer
Prognosen sehen wir für die SWA-Aktie nun einen fairen Wert von EUR22,30
(bisher: EUR22,50). Wir bleiben bei unserer Add-Empfehlung.

First Berlin Equity Research has published a research update on Schloss
Wachenheim AG (ISIN: DE0007229007). Analyst Simon Scholes reiterated his
ADD rating and decreased the price target from EUR 22.50 to EUR 22.30.

Abstract:
Schoss Wachenheims (SWA's) 2017/18 sales and EBIT were close to our
forecasts showing a 9.6% rise in sales to EUR324.5m (2016/17: EUR296.1m; FBe:
EUR321.2m) and a 7.4% increase in EBIT to EUR23.8m (2016/17: EUR22.2m; FBe:
EUR23.3m). The dividend proposal of EUR0.50 is in line with our projection and
equates to a yield of 2.5%. For 2018/19, management is guiding toward a
slight increase in volume on a group-wide basis. Sales are expected to
outpace volume due to a favourable shift in the product mix entailed by
increasing sales of own brands in France and Germany, continued growth in
wine sales in Poland, and also because of price rises made necessary by the
below average yield of the 2017 grape harvest. EBIT is expected to remain
stable as higher results in Germany and France are balanced by lower
numbers from the East Central Europe and Other Activities segments. Lower
numbers are likely in the two latter segments because of the non-repetition
of exceptional items which boosted 2017/18 performance, and also rising
costs in Poland/Romania etc. Our EBIT projections for 2019/20 and 2020/21
are reduced by 10.0% and 10.4% respectively and mainly reflect management's
cautionary statement that rising costs in East Central Europe are part of
the reason for the decline in this segment's expected 2018/19 EBIT. Early
indications are that the grape harvest will be better in 2018 than in 2017.
This suggests that for the 2019/20 financial year raw wine costs will be
lower than during 2018/19 and that competitive forces might prompt SWA to
make product price reductions. This is reflected in our 0.9% revenue growth
projection for 2019/20. However, the addition of 2018 raw wine to inventory
should contribute to higher free cash flow in the current financial year.
Following changes to our forecasts, we now see fair value for the SWA share
at EUR22.30 (previously: EUR22.50). We maintain our Add recommendation.

Bezüglich der Pflichtangaben gem. §34b WpHG und des Haftungsausschlusses
siehe http://firstberlin.com/imprint/ oder die vollständige Analyse.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16999.pdf

Kontakt für Rückfragen
First Berlin Equity Research GmbH
Herr Gaurav Tiwari
Tel.: +49 (0)30 809 39 686
web: www.firstberlin.com
E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

SCHLOSS WACHENHEIM AG O.N Chart
SCHLOSS WACHENHEIM AG O.N Chart
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen