dpa-AFX Compact

Lanxess kauft nach Kursrutsch eigene Aktien zurück

10.01.2019 um 11:53 Uhr

KÖLN (dpa-AFX) - Der Spezialchemiekonzern Lanxess startet nach dem Kursrutsch der vergangenen Monate einen Aktienrückkauf. Von diesem Montag an sollen eigene Papiere im Gesamtwert von bis zu 200 Millionen Euro an der Börse erworben werden, wie der MDax -Konzern am Donnerstag in Köln mitteilte. Auf Basis des Kursniveaus vom 9. Januar entspräche das rund 4,9 Prozent des Grundkapitals beziehungsweise rund 4,5 Millionen Papieren. Bei den Anlegern kam das gut an: Der Kurs setzte seine jüngste Erholung fort und stieg um mehr als 3 Prozent.

Der Aktienkurs von Lanxess war in den vergangenen Monaten im Sog einer insgesamt schwachen Chemiebranche stark gesunken. Allein im Schlussquartal ging es um 36 Prozent abwärts. Neben Konjunktursorgen auch wegen des Handelsstreits zwischen China und den USA hatte auch ein niedriger Rhein-Pegel viele Konzerne belastet. Da viele Schiffe wegen des Niedrigwassers nicht fahren konnten, waren die Unternehmen teilweise von der Lieferkette abgeschnitten oder mussten für mehr Geld auf andere Transportmöglichkeiten zurückgreifen./mis/jha/

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen