dpa-AFX Compact

Shell sieht hohes Potenzial für Flüssig-Erdgas im Transportsektor

19.02.2019 um 10:07 Uhr

HAMBURG (dpa-AFX) - Durch den Einsatz von verflüssigtem Erdgas (LNG) lassen sich nach einer Analyse des Energiekonzerns Shell große Mengen von Treibhausgasen bei Schiffen und schweren Lastwagen einsparen. Bis zum Jahr 2040 könnten sich allein in der Schifffahrt die Emissionen um 132 Millionen Tonnen pro Jahr reduzieren, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichen Studie, die Shell gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der TU Harburg erstellt hat.

Dabei geht die Studie davon aus, dass bis dahin 6000 vor allem größere Schiffe mit LNG angetrieben werden. Weniger ausgeprägt als in der Schifffahrt wären die Auswirkungen bei Lkw. Hier ließen sich in der EU bis 2040 die Treibhausgas-Emissionen um bis zu 4,7 Millionen Tonnen pro Jahr senken, wenn bis dahin 480 000 LNG-Lastwagen unterwegs wären./egi/DP/jha

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen