dpa-AFX Compact

Aktien New York Schluss: Immer mehr Vorschusslorbeeren für Handels-Deal

22.02.2019 um 22:19 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - Das Prinzip Hoffnung hat am Freitag einmal mehr die Kurse an der Wall Street nach oben getrieben. Anleger setzten wie schon in den vergangenen Wochen darauf, dass sich die USA und China im Handelsdisput schließlich doch einigen. Das trieb den Dow Jones Industrial vor dem Wochenende erstmals seit Anfang November über die Marke von 26 000 Punkten. Der Leitindex schloss 0,70 Prozent höher bei 26 031,81 Punkten. Auf Wochensicht verbuchte der Index ein Plus von 0,6 Prozent.

Das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Vizepremier Liu He sei "ein weiteres wichtiges Signal, dass sich die Gespräche in die richtige Richtung bewegen", sagte Analyst Alfonso Esparza vom Broker Oanda. Am Markt setze man auf die positiven Auswirkungen einer Einigung im Handelszwist für die gesamte Weltwirtschaft.

Es gab jedoch auch vorsichtige Stimmen: "Je höher die Latte der Erwartungen liegt, desto größer ist damit auch das Enttäuschungspotenzial", warnte Analyst Uwe Streich von der Landesbank Baden-Württemberg. Die zum Jahresbeginn begonnene Rally lasse sich "nahezu ausschließlich mit der zuletzt markant gestiegenen Hoffnung begründen, dass der sino-amerikanische Handelsstreit versöhnlich endet".

Der marktbreite S&P 500 stieg am Freitag um 0,64 Prozent auf 2792,67 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 0,79 Prozent auf 7090,63 Punkte vor./bek/he

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen