Börse:
DB - DAX
[WKN: 846900 | ISIN: DE0008469008] Aktienkurse
12.202,5 -0,79%
Echtzeitkurs DB - DAX
Bid: 12.202,5 Ask: 12.202,5

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax behauptet sich nach Kurssprung zunächst

02.04.2019 um 08:25 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach seinem starken Wochenstart lässt es der Dax am Dienstag etwas langsamer angehen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Stunde vor dem Handelsstart einen hauchdünnen Kursabschlag von minus 0,02 Prozent auf 11 680
Punkte. Auch der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone dürfte zunächst nahezu auf der Stelle treten.

Am Montag hatte der deutsche Leitindex dem neuen Börsenmonat April einen starken Auftakt bereitet: Mit einem Plus von mehr als einem Prozent hatte er bereits am Morgen die Hürde von 11 600 Punkten genommen und war im Handelsverlauf mit bis zu 11 706 Punkten wieder fast an seine einfache 200-Tage-Linie herangerückt, die ihn Mitte des Vormonats aufgehalten hatte. Der gute Lauf seit Jahresbeginn hat dem Dax bis dato mittlerweile fast elf Prozent Kursplus beschert. Auch in den USA lief die Rally weiter, dort stiegen Dow Jones Industrial und S&P 500 am Vorabend auf Mehrmonatshochs.

Nach Einschätzung von Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC-Partners gehen die Anleger weiterhin entspannt mit dem Brexit-Chaos um. "Niemand mag sich einen chaotischen No-Deal-Brexit ausmalen." Entsprechend groß seien aber die Kursrisiken im Fall eines ungeordneten EU-Austritt Großbritanniens. Ein solcher wird aktuell jedoch zum 12. April zunehmend wahrscheinlicher, nachdem das britische Unterhaus sich auch am Montag auf keinerlei Alternativen zum Austrittsvertrag von Premierministerin Thera May einigen konnte. Um aus der Sackgasse herauszukommen, ist für diesen Dienstag eine mehr als fünfstündige Sitzung ihres Kabinetts anberaumt.

Anders als am Vortag, an dem starke internationale Konjunkturdaten die Börsen angeschoben hatten, sind von dieser Seite im heutigen Handelsverlauf nur wenig Impulse zu erwarten. Bei den Unternehmen rückt das geplante Stahl-Gemeinschaftsunternehmen von Thyssenkrupp und Tata Steel wieder in den Fokus.

Laut "Handelsblatt" sollen die beiden Konzerne der EU-Kommission einen Verkauf von Aktivitäten angeboten haben, um deren Bedenken gegen die geplante Stahlfusion zu zerstreuen. Unter anderem gehe es um den Verkauf von Teilen ihrer Autoblech-Produktion, berichtete die Zeitung. Tata sei zudem bereit, Verpackungsstahl-Aktivitäten abzugeben.

In den hinteren Börsenreihen erfreut der IT-Leasinganbieter Grenke mit einem starken Neugeschäft im ersten Quartal. Die Aktien legten vorbörslich zu. Auch der Windkraftanlagenhersteller Nordex kann weiter punkten. Nach dem Großauftrag aus Argentinien am Vortag gaben die Hamburger am Morgen eine weitere Order aus Australien bekannt. Kein großes Ding, aber gut in der Summe, konstatierte am Morgen ein Händler. Nach dem Ende der Auftragsflaute bei Nordex ist die Aktie bei den Anlegern derzeit wieder hoch im Kurs.

Abseits der großen Indizes waren vor dem offiziellen Handelsstart auch die Papiere des Spezialpharmaunternehmens Biofrontera gefragt. Der japanische Pharmakonzern Maruho will weitere knapp 10 Prozent der Anteile übernehmen. Auf der Handelsplattform Tradegate zogen die Biofrontera-Aktien zuletzt im Vergleich zum Xetra-Schluss um knapp zehn Prozent an./tav/mis

DB - DAX Chart
DB - DAX Chart
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen