dpa-AFX Compact

Original-Research: curasan AG (von Montega AG): Halten

24.05.2019 um 15:36 Uhr

^

Original-Research: curasan AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu curasan AG

Unternehmen: curasan AG
ISIN: DE0005494538

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Halten
seit: 24.05.2019
Kursziel: 0,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Henrik Markmann

Q1-Zahlen deuten Rückkehr auf den Wachstumspfad an

curasan hat gestern Q1-Zahlen veröffentlicht und die Jahresziele bestätigt.
Darüber hinaus wurden bereits Anfang Mai Neuigkeiten zur Ausgabe der
Wandelschuldverschreibung 2019/2024 bekanntgegeben.

[Tabelle]

Umsatz erholt sich in Q1 nach schwacher Entwicklung im Vorjahr deutlich:
Die heute veröffentlichten Q1-Zahlen deuten im Vergleich zur schwachen
Entwicklung in 2018 bereits eine Rückkehr auf den Wachstumspfad an. Die
Nettoerlöse stiegen demnach um 10,5% auf 1,7 Mio. Euro, nachdem der Umsatz
im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 14% spürbar zurückgegangen war. Deutlich
besser als im Vorjahr entwickelten sich nun die Region Naher Osten (+122,5%
vs. -55,6% in FY 2018) sowie Europa (+12,6% vs. -14,8% in 2018).

Auch in der Fokusregion USA ist eine positive Entwicklung erkennbar (+7,9%
vs. -11,1% in 2018). Der ebenfalls wichtige asiatische Markt zeigte als
einziger in Q1 eine negative Tendenz. Hier konnte ein im letzten Jahr
generierter außerordentlicher Umsatz in Vietnam nicht kompensiert werden.
Allerdings bestehen mit asiatischen Partnern für das Geschäftsjahr 2019
noch zahlreiche Abnahmeverpflichtungen, sodass die in Q1 fehlenden Erlöse
in den nächsten Monaten aufgeholt werden sollten.

Ertragslage durch Einmaleffekte belastet: Das EBITDA verschlechterte sich
in Q1 deutlich um 43,1% auf -0,7 Mio. Euro. Aufgrund geringerer
Abschreibungen im Vergleich zum Vorjahr ging das EBIT nur um -17,1% auf
-0,8 Mio. Euro zurück. Das schwächere Ergebnisniveau ist vor allem auf
Einmaleffekte u.a. aufgrund erhöhter Aufwendungen für die außerordentliche
Hauptversammlung sowie die Vorbereitung und Ausgabe der
Wandelschuldverschreibung belastet. Die liquiden Mittel reduzierten sich
per Ende Q1 deutlich auf 0,3 Mio. Euro (31.12.2018: 0,5 Mio. Euro).
Allerdings hat sich die zuletzt angespannte Liquiditätslage durch die
inzwischen ausgegebene Wandelschuldverschreibung 2019/2024 spürbar
entspannt.

Refinanzierung des Unternehmens scheint gesichert: Bereits Anfang Mai hat
curasan verkündet, dass von der Wandelanleihe 2019/2024
Teilschuldverschreibungen i.H.v. 1,9 Mio. Euro platziert wurden. Die
Verzinsung beläuft sich auf 5,0% p.a. und ist für den 2-jährigen Zeitraum
von 2019 bis 2021 erst per Ende April 2021 fällig, sodass curasan zu Beginn
keine erhöhten Finanzierungskosten bedienen muss. Die
Teilschuldverschreibungen können zu einem Wandlungspreis von 1,05 Euro
zwischen dem 22. Mai 2019 und dem 08. April 2024 in neue Aktien gewandelt
werden.

Darüber hinaus sicherte die Donau Invest Beteiligungsges. m.b.H. (derzeit
mit 10,8% am Grundkapital beteiligt) aufgrund der nur teilweise erfolgten
Platzierung der Wandelanleihe eine weitere Liquiditätszufuhr zur Sicherung
der Fortführung der Geschäftstätigkeit zu. Sämtliche nicht von Aktionären
bezogenen Aktien, die im Rahmen einer noch zu beschließenden
Bezugsrechtskapitalerhöhung angeboten werden sollen, wird die Donau Invest
Beteiligungsges. m.b.H. in Höhe von mindestens 3,1 Mio. Euro zeichnen.
Diese Finanzierungszusage ist befristet bis zum 15. September 2019 und
unterliegt der Erfüllung verschiedener Bedingungen. Einerseits muss auf der
kommenden HV beschlossen werden, dass das Grundkapital im Verhältnis 3:1
herabgesetzt wird. Zudem fordert die Donau Invest Beteiligungsges. m.b.H.,
dass der CEO sein Vorstandsmandat auf Verlangen auch bereits vor Ablauf
seiner derzeit bis zum 30. September 2019 befristeten Amtszeit niederlegt.
Ein geeigneter Nachfolger wird derzeit bereits gesucht. Darüber hinaus soll
der Vorstand entschädigungslos auf alle ihm gewährten Optionen zum Bezug
von Aktien der Gesellschaft sowie auf seine Forderungen auf Bonuszahlungen
i.H.v. rund 47.000 Euro verzichten. Als dritte Bedingung verlangt die Donau
Invest Beteiligungsges. m.b.H., dass eines der beiden
Aufsichtsratsmitglieder (Herr Dr. Detlef Wilke oder Herr Dr. Thomas Kahn)
sein Amt niederlegt. Wir gehen auch nach Rücksprache mit dem CEO davon aus,
dass alle Forderungen erfüllt werden und damit die Refinanzierung und der
Fortbestand der Gesellschaft gesichert ist.

Ausblick für 2019 signalisiert Wachstum: Die Entwicklung in den ersten
Monaten des laufenden Geschäftsjahres deutet u.E. einen Aufwärtstrend und
eine Rückkehr auf den Wachstumspfad auf Umsatzebene an. Ergebnisseitig
dürfte sich in den nächsten Quartalen eine erhöhte Kostendisziplin
bemerkbar machen. curasan hat bereits umfangreiche Maßnahmen eingeleitet
und umgesetzt. Aufgrund der einerseits erfreulichen Umsatzentwicklung in Q1
sowie andererseits der noch erhöhten Kostenbasis durch u.a. Einmaleffekte
erwartet der Vorstand unverändert einen Nettoumsatz zwischen 6,2 und 7,0
Mio. Euro sowie ein EBITDA in der Bandbreite von -3,2 bis -2,8 Mio. Euro.
Wir haben unsere kurz- und mittelfristigen Prognosen in Folge des
erfreulichen Wachstums in Q1, der Einmalbelastungen sowie der angestoßenen
Sparmaßnahmen angepasst.

Fazit: Aufgrund der Finanzierungszusage sowie der sich aufhellenden
operativen Entwicklung scheint eine Rückkehr auf den Wachstumspfad ab 2019
möglich zu sein. Trotz eines Upsides von deutlich über 10% bestätigen wir
aufgrund der noch bestehenden Restrisiken hinsichtlich der
Finanzierungslage die Halten-Empfehlung mit unverändertem Kursziel von 0,50
Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18163.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung