dpa-AFX Compact

DGAP-News: Nordex Group und FAdeA feiern offizielle Eröffnung einer Produktionsstätte für Windkraftanlagen in Córdoba, Argentinien (deutsch)

06.06.2019 um 09:18 Uhr

Nordex Group und FAdeA feiern offizielle Eröffnung einer Produktionsstätte für Windkraftanlagen in Córdoba, Argentinien

^
DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung
Nordex Group und FAdeA feiern offizielle Eröffnung einer Produktionsstätte
für Windkraftanlagen in Córdoba, Argentinien

06.06.2019 / 09:18
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

- Erstes Produktionswerk für Windkraftanlagen in Córdoba, Argentinien
- Ein wichtiger Schritt, um diesem boomenden Industriesektor einen Mehrwert
im Land zu verschaffen.
- Produktionsstätte wird zu neuen Arbeitsplätzen in der Region führen.

Hamburg, Córdoba, 6. Juni 2019. Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner
Fábrica Argentina de Aviones "Brig. San Martin" S.A (kurz FAdeA), dem
argentinischen Präsidenten Mauricio Macri und Vertretern aus der Wirtschaft
feierte die Nordex Group am 5. Juni 2019 mit einem Festakt die Eröffnung des
argentinischen Produktionswerks in Córdoba.

Die Vereinbarung zwischen der Nordex Group und der FAdeA über den Bau einer
lokalen Montagelinie wurde im Dezember 2018 geschlossen. Mitte April
startete die Produktion und die ersten Maschinenhäuser des Typs AW132/3300
sind bereits für Projekte des Stromversorgers AES Generación S.A. vom Band
gerollt.

Das Werk positioniert die Nordex Group als heimischen Anbieter in einem
stark aufstrebenden Windmarkt mit guten Windbedingungen. Die Montagehalle
ist auf eine Jahreskapazität von bis zu 500 MW ausgelegt. Hier werden
Maschinenhäuser und Naben produziert. Zudem sieht die Nordex Group die
Errichtung von drei lokalen Fertigungen für Betontürme mit Subunternehmen im
Land vor. Dies erhöht den Anteil der lokalen Wertschöpfung an den vor Ort
produzierten und installierten Turbinen der Nordex Group. Kunden profitieren
von erheblichen Steuervorteilen und deshalb geringen Energiekosten.

José Luis Blanco, CEO der Nordex Group sagte: "Als internationales
Unternehmen, ist lokale Fertigung nahe an unseren Vertriebsregionen ein
wesentlicher Bestandteil unserer Expansionsstrategie. Bislang waren wir in
Argentinien sehr erfolgreich, wie Aufträge über mehr als 600 MW in den
letzten zwei Jahren zeigen. Argentinien verfügt über einige der besten
Windressourcen der Welt und ist gut positioniert, um ein wichtiger
Windenergiemarkt zu werden. Diesen Boom werden Maschinen der
Multi-Megawatt-Klasse, auf die wir uns hier im Werk spezialisieren,
maßgeblich mittragen."

Im Produktionswerk in Córdoba werden bis zu 100 Fachkräfte eingestellt, in
den Betonturmwerken werden zusätzlich jeweils 200 weitere Arbeitskräfte
beschäftigt.

Antonio Beltramone, Präsident der FAdeA, sagte: "Dieses Werk ist ein neuer
Beweis dafür, dass Transparenz, Engagement und Teamarbeit schlimme Szenarien
umkehren können. Noch vor acht Monaten war dieser Ort eine verlassene Halle.
Dank des Vertrauens von Nordex und der Unterstützung vieler Menschen
verfügen wir nun über eine Produktionsstätte mit modernster Technologie."
Und fügte hinzu: "Heute bietet die FAdeA die größte Vielfalt an
Dienstleistungen in ihrer Geschichte an. Es ist eine Ehre, in der FAdeA das
erste Produktionswerk für Windenergieanlagen in Córdoba zu haben. Wieder
einmal ist FAdeA eine wichtige Quelle für industriellen Wohlstand."

Fábrica Argentina de Aviones "Brig. San Martin" S.A im Profil
FAdeA ist ein börsennotiertes Unternehmen, das dem argentinischen
Verteidigungsministerium unterstellt ist und verfügt über mehr als 90 Jahre
Erfahrung in der Luftfahrttechnik. Das Unternehmen hat sich strategisch neu
ausgerichtet und ist in neuen internationalen Geschäftsfeldern mit
Industriepartnern aus dem zivilen und militärischen Segment aktiv. Zu diesen
zählen jetzt auch die Erneuerbaren Energien.

Die Nordex Group im Profil
Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten
installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR.
Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 5.500 Mitarbeiter. Zum
Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA,
Indien, Argentinien und demnächst auch in Mexiko. Das Produktprogramm
konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf
die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen
mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

Kontakt Presse:
Felix Losada
Telefon: 040 / 300 30 - 1141
flosada@nordex-online.com

Kontakt Investoren:
Felix Zander
Telefon: 040 / 300 30 - 1116
fzander@nordex-online.com

---------------------------------------------------------------------------

06.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Nordex SE
Erich-Schlesinger-Straße 50
18059 Rostock
Deutschland
Telefon: +49 381 6663 3300
Fax: +49 381 6663 3339
E-Mail: info@nordex-online.com
Internet: www.nordex-online.com
ISIN: DE000A0D6554
WKN: A0D655
Indizes: SDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 820451

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

820451 06.06.2019

°

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen