dpa-AFX Compact

Aktien Asien Schluss: Trump bleibt hart - Börsen bekommen weiche Knie

13.06.2019 um 10:54 Uhr

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die asiatischen Börsen haben am Donnerstag mehrheitlich verloren. Erneut stand der Handelsstreit zwischen den USA und China im Zentrum. US-Präsident Trump hatte erneut wenig Bereitschaft für Zugeständnisse gezeigt, um eine Vereinbarung zwischen den Ländern zu erreichen.

Der CSI 300 verlor 0,15 Prozent auf 3685,39 Punkte. In Hongkong sank der Hang Seng um 0,05 Prozent auf 27 294,71 Punkte. Der japanische Nikkei 225 gab um 0,46 Prozent auf 21 032,00 Punkte nach.

Elektronik- und Autowerte waren die größten Verlierer in Japan. Ein Marktteilnehmer merkte an, dass auch der Verfall von Futures und Optionen auf den Nikkei 225 am Freitag eine Rolle für die Abgaben gespielt haben könnte. Als Warnsignal wurde der Rückgang des Ölpreises gewertet. Hierin spiegele sich die Sorge vor einem Wirtschaftsabschwung in China wider./mf/mis

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen