dpa-AFX Compact

Bitcoin bricht weiter ein - Wachsender Widerstand gegen 'Libra' belastet

17.07.2019 um 09:32 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Digitalwährung Bitcoin hat ihre Talfahrt am Mittwoch fortgesetzt und ist tiefer unter die Marke von 10 000 US-Dollar gefallen. Am frühen Morgen rutschte der Kurs auf der Handelsplattform Bitstamp bis auf 9234 Dollar ab. Das ist der niedrigste Stand seit Mitte Juni.

Als Grund für die Talfahrt gilt der wachsende Widerstand in Industriestaaten gegen die geplante Einführung einer Digitalwährung durch den Internet-Riesen Facebook . Innerhalb einer Woche hat die Kryptowährung Bitcoin bereits knapp ein Drittel an Wert verloren. Experten warnten immer wieder vor extremen Kursschwankungen beim Bitcoin und den damit verbundenen hohen Risiken für Anleger.

Mit der aktuellen Talfahrt entfernte sich der Bitcoin-Kurs weiter von dem jüngsten Hoch, das am 26. Juni bei 13 880 Dollar erreicht worden war. Das lag aber immer noch deutlich unter dem Rekordwert von Ende 2017 bei knapp 20 000 Dollar.

Der Widerstand gegen eine Einführung der Digitalwährung Libra durch den Internet-Riesen Facebook wächst zunehmend. Nutzer sollen Libra mit klassischen Währungen kaufen können, das Geld wandert dann in einen Fonds, der die Stabilität der Digitalwährung garantieren soll.

Bei einem am heutigen Mittwoch beginnenden Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der sieben führenden Industriestaaten (G7) in Frankreich soll auch Facebooks geplante Kryptowährung Libra ein Thema sein. Die Finanzminister sehen sie mehrheitlich skeptisch. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) warnte bereits am Dienstag, die Herausgabe von Währungen gehöre nicht in die Hände eines Privatunternehmens. Der Euro müsse das einzige gesetzliche Zahlungsmittel in der Eurozone bleiben.

US-Finanzminister Steven Mnuchin äußerte zuletzt ebenfalls ernsthafte Bedenken, dass Libra von Geldwäschern und zur finanziellen Unterstützung von Terroristen missbraucht werden könne. In den vergangenen Wochen war die Spekulation auf die Einführung der Facebook-Währung eine der stärksten Preistreiber beim Bitcoin gewesen./jkr/elm

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen