dpa-AFX Compact

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Stabile Kurse erwartet

09.12.2019 um 07:33 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - STABILE KURSE ERWARTET - Ohne wichtige Neuigkeiten im Handelsstreit und vor wichtigen Ereignissen im Wochenverlauf halten sich die Anleger zu Wochenbeginn am deutschen Aktienmarkt zurück. Der Broker IG taxierte den Dax etwa zwei Stunden vor dem Beginn auf 13 134 Punkte, was einen kaum veränderten Start bedeuten würde. "So kurz vor dem Jahresende wollen jetzt alle vermeiden, sich falsch zu positionieren", sagt Marktexperte Thomas Altmann von QC Partners. Wichtige Großereignisse wie die Wahl in Großbritannien, die am Donnerstag ansteht, bremsten vorerst die Risikobereitschaft. Starke US-Arbeitsmarktdaten, die vor dem Wochenende die New Yorker Börsen beflügelten, hatten beim Dax am Freitag schon gewirkt.

USA: - KURSGEWINNE - Nach einem starken Arbeitsmarktbericht ist die Woche an der Wall Street am Freitag versöhnlich zu Ende gegangen. Der Dow Jones Industrial ging 1,22 Prozent höher bei 28 015,06 Punkten über die Ziellinie. Er kehrte damit über die 28 000 Punkte zurück und machte wieder viel Boden gut zum jüngst erreichten Rekord von 28 174 Punkten. In der Wochenbilanz konnte er sein Minus, das dem Kursrutsch zu Wochenbeginn geschuldet ist, auf nur noch 0,1 Prozent eingrenzen. Die US-Wirtschaft hat im November deutlich mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet.

ASIEN: - KEINE GROSSEN SPRÜNGE - Die Aktienmärkte in Asien haben sich zum Wochenstart kaum von der Stelle bewegt. Vorsicht bestimmt aber weiter das Geschehen, da im Handelskonflikt zwischen den USA und China nach wie vor kein Durchbruch gelungen ist. Zuletzt gab es aber zumindest positive Signale. In Japan ging es für den Nikkei um 0,3 Prozent nach oben. In Hongkong trat der Hang Seng praktisch auf der Stelle. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen büßte hingegen 0,42 Prozent ein. Daten vom Wochenende zeigen deutliche Bremsspuren durch den Handelsstreit.

^
DAX 13.166,58 0,86%
XDAX 13.177,69 0,77%
EuroSTOXX 50 3.692,34 1,21%
Stoxx50 3.335,21 1,21%

DJIA 28.015,06 1,22%
S&P 500 3.145,91 0,91%
NASDAQ 100 8.397,37 1,07%°

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^
Bund-Future 172,07 -0,02%°

DEVISEN:

^
Euro/USD 1,1060 0,00%
USD/Yen 108,58 0,01%
Euro/Yen 120,08 0,01%°

ROHÖL:

^
Brent 64,17 -0,22 USD
WTI 58,91 -0,29 USD°

/jha/

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung