dpa-AFX Compact

Marine setzt Betrieb der Bordhubschrauber Sea Lynx vorerst aus

12.12.2019 um 17:32 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Marine hat aus Sicherheitsgründen den Betrieb ihrer hauptsächlich zur U-Boot-Jagd eingesetzten Hubschrauber vom Typ Sea Lynx ausgesetzt. Bei der der technischen Überwachung der Helikopter sei eine Zunahme metallischer Ablagerungen im Triebwerköl festgestellt worden, teilte die Marine am Donnerstag mit. "Als Ursache für die metallischen Ablagerungen wurde ein Bauteil im Triebwerk identifiziert, das nicht den Spezifikationen entspricht und damit einen höheren metallischen Abrieb erzeugt", hieß es weiter. Im schlechtesten Fall könne dies zum Ausfall eines Triebwerks im Flug führen. Die Marine verfüge über 22 Modelle des Typs. Der Hubschrauber werde zurzeit sowieso nicht im Einsatz- oder Rettungsdienst verwendet. Die Sicherheitsmaßnahme sei erforderlich, um Gefährdung für Mensch und Material auszuschließen./cn/DP/stw

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung