dpa-AFX Compact

Erneuter Dividendenausfall bei Ceconomy - Ergebnisanstieg für 2019/20 erwartet

17.12.2019 um 07:11 Uhr

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Elektronikkonzern Ceconomy will seinen Aktionären in diesem Jahr erneut keine Dividende zahlen. Das Management begründete dies mit dem laufenden Sanierungsprogramm sowie anstehenden Investitionen. Zudem solle das Eigenkapital gestärkt werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Düsseldorf mit. Bereits im Vorjahr waren die Aktionäre leer ausgegangen.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2018/19 (per 30. September) steigerte Ceconomy seinen Nettogewinn von 23 auf 121 Millionen. Dabei profitierte das Unternehmen etwa von dem Verkauf seiner restlichen Beteiligung am Handelskonzern Metro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) lag mit 402 Millionen Euro knapp über Vorjahresniveau. Darin nicht enthalten ist das Ergebnis der Beteiligung an der französischen Fnac Darty. Für das neue Geschäftsjahr kündigte Ceconomy eine Verbesserung der Ertragskraft an. Das bereinigte Ebit ohne Fnac Darty soll auf 445 bis 475 Millionen Euro steigen.

Der Umsatz soll organisch - sprich bereinigt um Währungseffekte und Zu- oder Verkäufe - leicht zulegen. Im Vorjahr stagnierte er bei 21,5 Milliarden Euro./nas

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung