dpa-AFX Compact

DGAP-News: windeln.de SE: windeln.de veröffentlicht vorläufige Zahlen für Q4 2019 und das Geschäftsjahr 2019 sowie Ausblick für 2020/21; Break-Even Ziel für bereinigtes EBIT auf Q1 2021 angepasst (deutsch)

22.01.2020 um 20:31 Uhr

windeln.de SE: windeln.de veröffentlicht vorläufige Zahlen für Q4 2019 und das Geschäftsjahr 2019 sowie Ausblick für 2020/21; Break-Even Ziel für bereinigtes EBIT auf Q1 2021 angepasst

^
DGAP-News: windeln.de SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Vorläufiges
Ergebnis
windeln.de SE: windeln.de veröffentlicht vorläufige Zahlen für Q4 2019 und
das Geschäftsjahr 2019 sowie Ausblick für 2020/21; Break-Even Ziel für
bereinigtes EBIT auf Q1 2021 angepasst

22.01.2020 / 20:31
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

windeln.de veröffentlicht vorläufige Zahlen für Q4 2019 und das
Geschäftsjahr 2019 sowie Ausblick für 2020/21; Break-Even Ziel für
bereinigtes EBIT auf Q1 2021 angepasst

- Vorläufige Umsatzerlöse von 22,9 bis 23,1 Mio. Euro in Q4 2019;
Umsatzsteigerung gegenüber Q3 2019 durch Verkaufsaktionen und
Weihnachtsgeschäft; vorläufige Umsatzerlöse von 82,3 bis 82,5 Mio. Euro im
GJ 2019

- Vorläufiges bereinigtes EBIT von -1,9 bis -1,6 Mio. Euro (-8,3 % bis -6,9
% Marge) in Q4 2019; positiver Effekt aus Umsatzsteuerkorrektur in Höhe von
1,7 Mio. Euro; vorläufiges bereinigtes EBIT im GJ 2019 -13,9 bis -13,6 Mio.
Euro (-16,9 % bis -16,5 % Marge)

- Verfügbare Liquidität 8,4 Mio. Euro zum 31. Dezember 2019; niedrigerer
Cash-Burn von 1,3 Mio. Euro in Q4 2019 aufgrund besseren operativen
Ergebnisses, Umsatzsteuerkorrektur und niedrigeren Nettoumlaufvermögens

- Deutlich zweistelliges Umsatzwachstum und deutliche Verbesserung des
bereinigten EBIT für 2020 erwartet; Break-Even auf Basis des bereinigten
EBIT für Q1 2021 angestrebt

- Bezugsrechtsperiode für Kapitalerhöhung vom 23. Januar bis zum 5. Februar
2020; Verpflichtungserklärungen in Höhe von 2,75 Mio. Euro inklusive
Verpflichtungserklärungen von Bodyguard und Holland at Home

München, 22. Januar 2020: Die windeln.de SE ("windeln.de", "Konzern" oder
"Gesellschaft"; ISIN DE000WNDL201) gibt vorläufige Finanzzahlen, vor
abschließender Bewertung von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und
Vorratsvermögen, für das vierte Quartal (Q4) 2019, das Geschäftsjahr (GJ)
2019 sowie einen Ausblick für GJ 2020 und 2021 bekannt.

Umsatzwachstum aufgrund von Verkaufsaktionen und Weihnachtsgeschäft in Q4
2019

Der Konzern erzielte auf Basis vorläufiger Finanzzahlen einen Umsatz von
22,9 bis 23,1 Mio. Euro in Q4 2019. Dies entspricht einem Wachstum von 24,1
% bis 25,2 % gegenüber dem dritten Quartal (Q3) 2019 (18,5 Mio. Euro),
welches insbesondere aus dem Weihnachtsgeschäft sowie erfolgreichen
Verkaufsaktionen in China und der DACH-Region (Deutschland, Österreich,
Schweiz) resultiert. Im GJ 2019 hat der Konzern Umsätze in Höhe von 82,3 bis
82,5 Mio. Euro (GJ 2018: 104,8 Mio. Euro) auf Basis vorläufiger Finanzzahlen
erzielt. Das Geschäft in China wuchs in Q4 2019, lag jedoch unter den
ursprünglichen Zielen des Konzerns, unter anderem aufgrund der später
erfolgten Eröffnung des zweiten Zollagers in China, des Aufbaus der
Marketingkooperation mit dem Unternehmen Langtao und eines niedrigeren
Einkaufsvolumes zur Schonung der Liquidität des Unternehmens.

Verbessertes bereinigtes EBIT und niedrigerer Cash-Burn in Q4 2019;
positiver Einfluss durch Umsatzsteuerkorrektur für China Geschäft

Auf Basis von vorläufigen Zahlen erwirtschaftete der Konzern in Q4 2019 ein
bereinigtes (ber.) EBIT von -1,9 bis -1,6 Mio. Euro, was einer ber.
EBIT-Marge von -8,3 % bis -6,9 % entspricht. Im GJ 2019 erzielte windeln.de
nach vorläufigen Zahlen ein ber. EBIT von -13,9 bis -13,6 Mio. Euro (-16,9%
bis -16,5% ber. EBIT-Marge). Dies ist eine deutliche Verbesserung im
Vergleich zum Vorquartal (Q3 2019: -4,7 Mio. Euro und -25,5 % ber.
EBIT-Marge) aufgrund besserer operativer Performance sowie einer erfassten
Umsatzsteuerkorrektur in Höhe von 1,7 Mio. (ber. EBIT-Effekt ca. 1,4 Mio.
Euro) für Lieferungen, die in den Vorjahren von windeln.de an chinesische
Kunden über sogenannte Freight Forwarder getätigt wurden.

Die verfügbare Liquidität des Konzerns belief sich zum 31. Dezember 2019 auf
8,4 Mio. Euro. Die Veränderung der verfügbaren liquiden Mittel betrug -1,3
Mio. Euro in Q4 2019. Dies ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum
Vorquartal und ist auf die bessere operative Performance, das geringere
Nettoumlaufvermögen zum 31. Dezember 2019 sowie den bereits erfolgten
Zahlungseingang aus der Umsatzsteuerkorrektur in Höhe von 0,9 Mio. Euro
zurückzuführen. Für das laufende Jahr 2020 erwartet der Konzern weitere
Zuflüsse von mind. 2,1 Mio. Euro aus der Umsatzsteuerkorrektur, d.h.
insgesamt mind. 3 Mio. Euro.

Zusammenarbeit mit Bodyguard und Holland at Home mit Fokus auf chinesischen
Markt in 2020

windeln.de hat mit den Unternehmen bodyguardpharm GmbH ("Bodyguard") und
Holland at Home B.V. ("Holland at Home") jeweils Term Sheets zum Ausbau
einer gemeinsamen Zusammenarbeit unterzeichnet. Beide Unternehmen haben sich
über verbindliche Verpflichtungserklärungen auch zum Erwerb von Aktien im
Rahmen der anstehenden Bezugsrechtskapitalerhöhung verpflichtet.

Bodyguard ( www.bodyguardapotheke.com) ist eine deutsche Online-Apotheke mit
starkem Cross-Border E-Commerce Geschäft nach China ( https://www.ba.de/).
Ein wesentlicher Vorteil der zukünftigen Zusammenarbeit für windeln.de ist
die Produktbeschaffung von Medizin- und Pharmaprodukten (OTC) von Bodyguard
insbesondere für den chinesischen Markt. Der Markt für Medizin- und
Pharmaprodukte (OTC) in China wird auf 17,9 Mrd. Euro in 2020 geschätzt. Das
Produktsortiment von windeln.de und Bodyguard ist komplementär und es wird
mit jungen Familien die gleiche Zielgruppe adressiert. windeln.de
beabsichtigt aus der Kooperation mit Bodyguard zusätzlichen Umsatz im
niedrigen zweistelligen Millionen Euro Bereich in 2020 zu erzielen.

Holland at Home ( www.holland-at-home.com/en/) ist ein niederländischer
Online-Supermarkt, der neben einem eigenen Online Shop für China (
https://cn.holland-at-home.com) mehr als 25 Absatzkanäle wie zum Beispiel
Hipac, Pinduoduo International, Little Red Book & Dingxiangmama nach China
nutzt. Ein wesentlicher Vorteil der Zusammenarbeit für windeln.de ist die
Nutzung der Absatzkanäle von Holland at Home. Darüber hinaus hat windeln.de
über das mit Holland at Home verbundene Unternehmen "House of Nutrition" (
www.houseofnutrition.de) Zugang zu qualitativ hochwertigen
Nahrungsergänzungsmitteln. windeln.de beabsichtigt aus der Kooperation mit
Holland at Home zusätzlichen Umsatz im niedrigen zweistelligen Millionen
Euro Bereich in 2020 zu erzielen.

Deutliches Umsatzwachstum und Verbesserung des bereinigten EBIT für 2020
erwartet; Break-Even auf Basis des bereinigten EBIT für Q1 2021 angestrebt

Für das Jahr 2020 erwartet windeln.de ein deutliches Umsatzwachstum im
zweistelligen %-Bereich und eine deutliche Verbesserung des bereinigten
EBIT. Dies soll insbesondere durch die neuen Kooperationen mit Bodyguard und
Holland at Home sowie weitere Effizienzprojekte wie den Umzug des
Warenlagers in Deutschland und das Outsourcing des IT Shop-Systems erzielt
werden. Aufgrund niedrigerer als geplanter Umsätze für den chinesischen
Markt in 2019 und dem damit verbundenen niedrigeren Aufsatzpunkt für 2020
muss das von der Gesellschaft avisierte Ziel, Anfang 2020 auf Basis des
bereinigten EBIT den Break-Even zu erreichen, auf das erste Quartal (Q1)
2021 verschoben werden. Die endgültigen Ergebnisse für Q4 und das GJ 2019
sowie weitere Details zum Ausblick für 2020/21 wird windeln.de mit der
Veröffentlichung des Konzernabschlusses am 18. März 2020 bekannt geben.

Bezugsrechtsperiode für Kapitalerhöhung von 23. Januar 2020 bis zum 5.
Februar 2020

windeln.de führt in den kommenden zwei Wochen eine
Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in welcher das Grundkapital der
Gesellschaft von derzeit 2.989.101,00 Euro um bis zu 5.171.144,00 Euro durch
Ausgabe von bis zu 5.171.144 neuen Aktien auf bis zu 8.160.245,00 Euro
erhöht wird. Der Bezugspreis wurde auf 1,20 Euro je Aktie festgelegt, so
dass der maximale Bruttoerlös der Kapitalmaßnahme bis zu 6.205.372,80 Euro
beträgt. Mit dem Emissionserlös beabsichtigt windeln.de die
Liquiditätsposition der Gesellschaft zu stärken, um den aktuell noch
negativen operativen Cash Flow der Gesellschaft bis zur Erreichung des
Break-Even auf Basis des bereinigten EBIT zu decken, den für das Wachstum in
China notwendigen Aufbau des Nettoumlaufvermögens zu finanzieren und
wichtige Projekte zur Steigerung der Effizienz wie das Outsourcing der IT
Shop-Plattform und den Umzug des Zentrallagers zu realisieren. Bisher hat
windeln.de bereits Verpflichtungsvereinbarungen von insgesamt 2,75 Mio. Euro
erhalten.

Matthias Peuckert, CEO, und Dr. Nikolaus Weinberger, CFO von windeln.de: "Wir
haben in 2019 gute Fortschritte in Bezug auf die Reduktion unserer
Kostenbasis und des Nettoumlaufvermögens gemacht. Aus Liquiditätssicht ist
sehr erfreulich, dass wir einen ersten Teilbetrag aus der
Umsatzsteuererstattung für das China Geschäft erhalten haben und weitere
folgen werden. Auf der Umsatzseite hatten wir für 2019 höhere Umsatzziele,
sind aber zuversichtlich, in 2020 aufgrund der Kooperationen mit Bodyguard
und Holland at Home in China zu wachsen und damit den Break-Even auf Basis
des bereinigten EBIT bis zum ersten Quartal 2021 zu erzielen. Die aktuelle
Kapitalerhöhung ist ein wichtiger Baustein, um unsere Ziele zu erreichen. "

Ausgewählte vorläufige Kennzahlen für das vierte Quartal 2019 und das
Geschäftsjahr 2019

Q4 2019 Q3 Q4 2019 2018
2019 2018
Umsatzerlöse (Mio. Euro) 22,9 bis 18,5 26,3 82,3 bis 82,5 104,8
23,1
Bereinigtes EBIT (Mio. -1,9 bis -4,7 -2,5 -13,9 bis -18,5
Euro) -1,6 -13,6
in % vom Umsatz -8,3 bis - -25,5 -9,7 -16,9 bis - -17,8
6,9 % % % 16,5 % %
Verfügbare Liquidität; 8,4 9,7 11,1 8,4 11,1
Mio. Euro)
Corporate Communications

Sophia Kursawe
Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 65
E-Mail: investor.relations@windeln.de

Über windeln.de

windeln.de ist einer der führenden Onlinehändler für Familienprodukte in
Europa. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen ein erfolgreiches E-Commerce
Geschäft mit Baby- und Kleinkinderprodukten für Kunden in China. Das breite
Produktsortiment reicht von Windeln und Babynahrung über Kindermöbel,
Spielzeug und Kleidung bis hin zu Kinderwagen und Autokindersitzen.
windeln.de wurde im Oktober 2010 gegründet. Seit dem 6. Mai 2015 ist
windeln.de im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.
Weitere Informationen finden Sie unter http://corporate.windeln.de.

Unsere Shops: www.windeln.de, www.windeln.ch, www.bebitus.es, www.bebitus.pt,
www.bebitus.fr, www.windeln.com.cn, windelnde.tmall.hk/

---------------------------------------------------------------------------

22.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: windeln.de SE
Hofmannstr.51
81379 München
Deutschland
Telefon: 089 / 416 17 15-0
Fax: 089 / 416 17 15-11
E-Mail: investor.relations@windeln.de
Internet: www.windeln.de
ISIN: DE000WNDL193
WKN: WNDL19
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 959165

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

959165 22.01.2020

°

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung