dpa-AFX Compact

VIRUS/Lebensmittelhändler: Bisher keine Hamsterkäufe in Deutschland

26.02.2020 um 10:48 Uhr

KÖLN/DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Angst vor dem neuartigen Coronavirus hat bisher in Deutschland nach Angaben großer Lebensmittelhändler noch nicht zu auffälligen Hamsterkäufen geführt. Eine Rewe-Sprecherin sagte der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch, weder bei Rewe noch bei der konzerneigenen Discounterkette Penny seien bisher "auffällige Nachfrageverstärkungen" festzustellen. Auch ein Sprecher der SB-Warenhauskette Real sagte: "Wir spüren absolut noch gar nichts."

Deutschlands zweitgrößter Lebensmittelhändler Rewe betonte, er beobachte die Lage in allen Ländern äußerst aufmerksam und halte ständigen Kontakt zu den sicherheitsrelevanten Behörden wie dem Robert-Koch-Institut, der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Auswärtigen Amt. "Sollten Sofortmaßnahmen für Deutschland notwendig werden, sind wir in der Lage, entsprechend kurzfristig zu reagieren", sagte die Sprecherin. Momentan gebe es aber keine Notwendigkeit zu Anpassungen in den Lebensmittel-Sortimenten. "Die Warenversorgung ist gewährleistet."/rea/DP/eas

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung