dpa-AFX Compact

Buzzfeed sucht Käufer für Deutschlandgeschäft

07.04.2020 um 19:55 Uhr

LONDON/BERLIN (dpa-AFX) - Das digitale US-Medienunternehmen Buzzfeed sucht für sein Deutschlandgeschäft einen Käufer. Buzzfeed Deutschland sei zu verkaufen, sagte eine Buzzfeed-Sprecherin für den Bereich Europa am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Die Sprecherin verwies zugleich auf einen Brief des Buzzfeed-Europachefs Mark Rogers an Buzzfeed Deutschland. Darin beschrieb er, dass man nach Partnern suche, die es ermöglichen, dass das Geschäft in Deutschland aufrechterhalten bleiben kann. Er verwies auf den weltweiten wirtschaftlichen Abschwung jetzt - die Coronavirus-Krise habe niemand vorhersehen können. Man tue alles, um das Unternehmen langfristig zu sichern, es gebe zugleich derzeit keine Ressourcen, Geschäfte zu finanzieren, die vor der Krise noch nicht stark waren.

Die Nachrichten- und Entertainment-Bereiche von Buzzfeed richten sich dem Unternehmen zufolge vor allem an ein jüngeres Publikum, das Videos und Inhalte auf Plattformen und Smartphones konsumiert. Hauptsitz ist New York. Es gibt darüber hinaus in mehreren Ländern Niederlassungen./rin/DP/fba

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung