dpa-AFX Compact

DGAP-Adhoc: SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. schließt die Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 65 Mio. durch Platzierung von rund 1,12 Mio. neuen Inhaberaktien an institutionelle Investoren dank besonders starker Nachfrage erfolgreich ab. (deutsch)

07.04.2020 um 23:46 Uhr

SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. schließt die Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 65 Mio. durch Platzierung von rund 1,12 Mio. neuen Inhaberaktien an institutionelle Investoren dank besonders starker Nachfrage erfolgreich ab.

^
DGAP-Ad-hoc: SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. / Schlagwort(e):
Kapitalerhöhung/Kapitalmaßnahme
SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. schließt die Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 65
Mio. durch Platzierung von rund 1,12 Mio. neuen Inhaberaktien an
institutionelle Investoren dank besonders starker Nachfrage erfolgreich ab.

07.04.2020 / 23:46 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

NICHT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERÖFFENTLICHUNG, VERTEILUNG ODER
FREIGABE IN ODER IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA
UND JAPAN ODER EINER JURISDIKTION, IN DER DAS ANBIETEN ODER DER VERKAUF DER
WERTPAPIERE NACH GELTENDEM RECHT VERBOTEN WÄRE.

SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. schließt die Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 65
Mio. durch Platzierung von rund 1,12 Mio. neuen Inhaberaktien an
institutionelle Investoren dank besonders starker Nachfrage erfolgreich ab.

* Ausgabepreis der neuen Aktien: EUR 58,00.

* Anzahl neuer Aktien: rund 1,12 Mio.

* Kapitalerhöhungsbetrag: EUR 65 Mio.

* Der ursprüngliche Kapitalerhöhungsbetrag von ca. EUR 55 Mio. wurde
aufgrund sehr starker Nachfrage auf EUR 65 Mio. erhöht.

* Mitglieder des Vorstands und der Hauptaktionär nahmen an der
Kaptalerhöhung teil.

* Hintergrund: Reaktion auf beschleunigtes Wachstum durch Covid 19 und auf
Klarheit in Bezug auf den Zeitpunkt der Einführung des elektronischen
Rezepts in Deutschland

* Nettoerlös dient der Unterstützung und Finanzierung eines beschleunigten
Wachstums durch Investitionen (a) in Working-Capital, (b) in digitale
Projekte, (c) in neue Aktivitäten (wie z.B. Online-Marktplatz,
Online-Arzt-Service, Eigenmarken und Internationalisierung), (d) in die
opportunistische Wahrnehmung kleiner bis mittlerer M&A Transaktionen,
(e) in die ergänzende Finanzierung des neuen Logistikzentrums in der
Nähe von Venlo und (f) in allgemeine Unternehmenszwecke.

Venlo, Niederlande, 7. April 2020. SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. ("SHOP APOTHEKE
EUROPE" oder die "Gesellschaft"), eine der führenden und am schnellsten
wachsenden Online-Apotheken in Kontinentaleuropa, gab heute den Abschluss
einer erfolgreichen Kapitalerhöhung über insgesamt 65 Mio. EUR (die
"Transaktion") bekannt. Im Rahmen der Transaktion hat SHOP APOTHEKE EUROPE
rund 1,12 Mio. zusätzliche neue Inhaberaktien der Gesellschaft (die "Neuen
Aktien"), entsprechend rund 8,3% des ausstehenden Grundkapitals der
Gesellschaft vor der Transaktion, im Wege eines beschleunigten Bookbuildings
(die "Kapitalerhöhung") bei institutionellen Investoren platziert. Die Neuen
Aktien wurden zu einem Ausgabepreis von EUR 58,00 pro Neuer Aktie platziert.
Der Vorstand der Gesellschaft hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats
beschlossen, die Transaktion zu genehmigen und die Neuen Aktien auszugeben.
An der Kapitalerhöhung nahmen auch Mitglieder des Vorstands sowie der
Hauptaktionär von SHOP APOTHEKE EUROPE teil.

Die Gesellschaft hat beschlossen, den ursprünglich angestrebten
Kapitalerhöhungsbetrag in Höhe von c. EUR 55 Mio. aufgrund sehr starker
Nachfrage auf EUR 65 Mio. zu erhöhen. Die erfolgreiche Preisgestaltung der
Transaktion unterstreicht die positive Wachstumsdynamik der Gesellschaft und
die attraktiven Expansionsmöglichkeiten in den Schlüsselmärkten von SHOP
APOTHEKE EUROPE. Die Kapitalerhöhung ist eine Reaktion auf eine erhöhte
Nachfrage aufgrund von Covid-19 und auf die Klarheit in Bezug auf den
Zeitpunkt der Einführung des elektronischen Rezepts in Deutschland. Die
Gesellschaft beabsichtigt, den Nettoerlös aus der Transaktion zur
Unterstützung und Finanzierung eines beschleunigten Wachstums durch
Investitionen (a) in Working-Capital, (b) in digitale Projekte, (c) in neue
Aktivitäten (wie z.B. Online-Marktplatz, Online-Arzt-Service, Eigenmarken
und Internationalisierung), (d) in die opportunistische Wahrnehmung kleiner
bis mittlerer M&A Transaktionen, (e) in die ergänzende Finanzierung des
neuen Logistikzentrums in der Nähe von Venlo und (f) in allgemeine
Unternehmenszwecke zu verwenden.

Die Neuen Aktien wurden vom Vorstand der Gesellschaft nach vorheriger
Zustimmung des Aufsichtsrats der Gesellschaft im Rahmen der bestehenden
Ermächtigungen zur Ausgabe von Aktien und zum diesbezüglichen Ausschluss des
Bezugsrechts der Aktionäre ausgegeben, das durch die Hauptversammlung der
Gesellschaft an den Vorstand der Gesellschaft übertragen wurde.

Die Übertragung der neuen Aktien wird voraussichtlich am 15. April 2020 (dem
"Closing") erfolgen. Die Neuen Aktien werden in jeder Hinsicht den
bestehenden Inhaberaktien der Gesellschaft gleichgestellt und sollen nach
Durchführung und Abschluss der Kapitalerhöhung voraussichtlich zur Notierung
und zum Handel im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse bei
gleichzeitiger Einbeziehung in das Teilsegment Prime Standard des geregelten
Marktes mit zusätzlichen Folgepflichten zugelassen werden.

Nach der Transaktion wird die Gesellschaft einer Veräußerungsbeschränkung
unterliegen, die 180 Kalendertage nach dem Closing der Kapitalerhöhung
endet, vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen, wie z.B. der Ausgabe von
Gegenanteilen durch die Gesellschaft an Verkäufer oder Joint-Venture-Partner
im Zusammenhang mit Akquisitionen oder Joint Ventures (diese ausgegebenen
Aktien unterliegen derselben Veräußerungsbeschränkung).

HAFTUNGSAUSSCHLUSS.

Diese Mitteilung wird von SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. veröffentlicht und
enthält Informationen, die als Insider-Informationen im Sinne von Artikel 7
der Marktmissbrauchsverordnung (EU) 596/2014 ("MAR") qualifiziert sind oder
sein könnten, einschließlich Informationen über die geplante Kapitalerhöhung
(wie oben beschrieben). Für Zwecke der MAR und Artikel 2 der
Durchführungsverordnung (EU) 2016/1055 der Kommission wird diese Mitteilung
von Stefan Feltens, CEO, für SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. veröffentlicht. SHOP
APOTHEKE EUROPE N.V. ist allein verantwortlich für den Inhalt dieser
Mitteilung.

Diese Mitteilung enthält oder begründet kein Angebot von Wertpapieren der
SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. und ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum
Verkauf oder zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung
auszulegen.

Im Zusammenhang mit dieser Transaktion gab und gibt es kein öffentliches
Angebot der Neuen Aktien. Im Zusammenhang mit dem Angebot der Neuen Aktien
wird kein Prospekt erstellt.

Die Verbreitung dieser Mitteilung und das Angebot und der Verkauf der hierin
genannten Wertpapiere können in bestimmten Rechtsordnungen gesetzlich
eingeschränkt sein, und Personen, die diese Mitteilung lesen, sollten sich
über eine solche Einschränkung informieren und diese beachten. Jede
Nichteinhaltung dieser Beschränkungen kann eine Verletzung der
Wertpapiergesetze einer solchen Rechtsordnung darstellen.

Diese Mitteilung ist kein Angebot von Wertpapieren zum Verkauf in den
Vereinigten Staaten, Australien, Kanada oder Japan oder in einer
Rechtsordnung, in der das Angebot oder der Verkauf der hierin genannten
Wertpapiere nach geltendem Recht verboten wäre. Die hierin genannten
Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem U.S. Securities Act von 1933 in
der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") oder den Gesetzen eines
Staates in den Vereinigten Staaten oder nach den geltenden
Wertpapiergesetzen Australiens, Kanadas oder Japans registriert und dürfen
in den Vereinigten Staaten weder angeboten noch verkauft werden, es sei
denn, dass sie nach dem Securities Act registriert werden oder in einer
Transaktion angeboten und verkauft werden, die von den
Registrierungsanforderungen des Securities Act befreit oder nicht
unterliegt. Es wird kein öffentliches Angebot der hierin genannten
Wertpapiere in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada oder Japan
erfolgen.

Das hierin erwähnte Angebot, das in Mitgliedstaaten des Europäischen
Wirtschaftsraums und im Vereinigten Königreich gemacht wird (jeweils ein
"Relevanter Mitgliedstaat") richtet sich nur an "qualifizierte Anleger" im
Sinne von Artikel 2 (e) der Prospektverordnung ("Qualifizierte Anleger").
Für diese Zwecke bezeichnet der Begriff "Prospektverordnung" die Verordnung
(EU) 2017/1129 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2017
über den Prospekt, der beim öffentlichen Angebot von Wertpapieren oder bei
deren Zulassung zum Handel an einem geregelten Markt zu veröffentlichen ist
und zur Aufhebung der Richtlinie 2003/71/ EG und umfasst auch die
diesbezüglichen delegierten Verordnungen.

Für Leser im Vereinigten Königreich wird diese Mitteilung nur an
Qualifizierte Anleger verteilt, die (i) außerhalb des Vereinigten
Königreichs oder (ii) an Anlageexperten (investment professionals) im Sinne
von Artikel 19 Absatz 5 ("Anlageexperten") des Financial Services and
Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die "Order") oder (iii)
bestimmte wohlhabende Personen und Unternehmen im Sinne von Artikel 49
Absatz 2 Buchstaben a) bis d) ("High net worth companies, unincorporated
associations etc.") der Order; oder (iv) jede andere Person, der er
rechtmäßig übermittelt werden kann (alle diese Personen in den Abschnitten
i) bis iv) werden zusammen als "Relevante Personen" bezeichnet). Die Neuen
Aktien werden voraussichtlich nur für diese zur Verfügung stehen, und jede
Einladung, jedes Angebot oder jede Vereinbarung zur Zeichnung, zum Kauf oder
zum sonstigen Erwerb solcher Neuen Aktien wird nur mit Relevanten Personen
durchgeführt. Jede Person, die keine Relevante Person ist, sollte nicht auf
diese Mitteilung oder einen ihrer Inhalte reagieren oder sich darauf
verlassen.

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die bestimmten Risiken
und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Finanzergebnisse können
aufgrund verschiedener Risiken und Unsicherheiten, einschließlich
Veränderungen der Geschäfts-, Finanz- und Wettbewerbssituation,
Unsicherheiten im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungen
sowie der Verfügbarkeit von Finanzmitteln, erheblich von den derzeit
erwarteten Ergebnissen abweichen. SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. übernimmt keine
Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten
Aussagen zu aktualisieren. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten nur zu dem
Zeitpunkt, zu dem sie gemacht werden.

Die Konsortialbanken (die "Banken") handeln im Namen der Emittentin und
niemandem sonst im Zusammenhang mit den Wertpapieren und sind gegenüber
keiner anderen Person für die Bereitstellung der den Kunden der Banken
gewährten Sicherheiten oder für die Beratung in Bezug auf die in dieser
Mitteilung genannten Geschäfte oder Wertpapiere verantwortlich.

Weder die Banken noch ihre jeweiligen Tochtergesellschaften, verbundenen
Unternehmen oder ihre jeweiligen Partner, Direktoren, leitenden
Angestellten, Mitarbeiter, Berater, Vertreter oder andere Personen
übernehmen Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit, Genauigkeit,
Vollständigkeit oder Fairness der Informationen oder Meinungen in dieser
Mitteilung (oder ob Informationen in der Mitteilung weggelassen wurden) oder
anderer Informationen im Zusammenhang mit SHOP APOTHEKE EUROPE N.V., ihrer
Tochter- oder Beteiligungsgesellschaften, den Neuen Aktien oder jeder
anderen Angelegenheit, auf die in dieser Mitteilung Bezug genommen wird, ob
schriftlich, mündlich oder in visueller oder elektronischer Form, und wie
auch immer sie übertragen oder zur Verfügung gestellt wird, oder für
Verluste jeglicher Art, die sich aus der Verwendung dieser Mitteilung oder
ihres Inhalts oder anderweitig im Zusammenhang damit ergeben.
Dementsprechend schließen die Banken, soweit dies nach geltendem Recht
zulässig ist, jegliche Haftung aus, unabhängig davon, ob sie aus einer
unerlaubten Handlung oder einem Vertrag entsteht oder ob sie anderweitig in
Bezug auf diese Ankündigung und/oder eine solche Erklärung als haftbar
angesehen werden könnten.

Im Zusammenhang mit dem Angebot der Neuen Aktien kann jede Bank und jede
ihrer verbundenen Unternehmen, die als Anleger für eigene Rechnung handeln,
Neue Aktien aufnehmen und in dieser Eigenschaft diese Wertpapiere und alle
Wertpapiere der SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. oder damit zusammenhängende
Investitionen für eigene Rechnung aufbewahren, kaufen oder verkaufen und
diese Wertpapiere oder andere Investitionen anders als im Zusammenhang mit
dem Angebot der Neuen Aktien anbieten oder verkaufen. Die Banken
beabsichtigen nicht, den Umfang einer solchen Investition oder Transaktion
anders als in Übereinstimmung mit einer gesetzlichen oder regulatorischen
Verpflichtung anzugeben.

Informationen für Vertriebsunternehmen der Neuen Aktien

Ausschließlich für die Zwecke der Product Governance Anforderungen,
enthalten in: a) EU-Richtlinie 2014/65/EU über Märkte für Finanzinstrumente
in der jeweils gültigen Fassung ("MiFID II"); b) Artikel 9 und 10 der
delegierten Richtlinie (EU) 2017/593 der Kommission zur Ergänzung der MiFID
II; und (c) lokalen Durchführungsmaßnahmen (zusammen die "MiFID II Product
Governance Requirements") und unter Ausschluss jeglicher Haftung, sei es aus
unerlaubter Handlung, Vertrag oder anderweitig, die ein "Konzepteur" (ein
"Konzepteur") (im Sinne der MiFID II Product Governance Requirements)
anderweitig in Bezug auf diese Maßnahmen haben könnte, wurden die Neuen
Aktien einem Produktgenehmigungsverfahren unterzogen, mit dem folgenden
Ergebnis: die Neuen Aktien sind (i) mit einem Endzielmarkt von Kleinanlegern
und Anlegern, die die Kriterien von professionellen Kunden und zugelassenen
Gegenparteien, jeweils im Sinne von MiFID II, erfüllen, vereinbar; und (ii)
für den Vertrieb über alle Vertriebskanäle, wie nach MiFID II zugelassen,
geeignet (eine "Zielmarktbestimmung"). Jede Person, die anschließend die
Neuen Aktien anbietet, verkauft oder empfiehlt (ein "Vertriebsunternehmen"),
sollte die relevanten Zielmarktbestimmungen der Konzepteure berücksichtigen;
jedoch ist jedes Vertriebsunternehmen, das der MiFID II unterliegt, dafür
verantwortlich, seine eigene Zielmarktbestimmung in Bezug auf die Neuen
Aktien durchzuführen (entweder durch Übernahme oder Verfeinerung der
Zielmarktbestimmung der Hersteller) und in jedem Fall geeignete
Vertriebskanäle festzulegen. In Bezug auf die Neuen Aktien sollten die
Vertriebsunternehmen (im Sinne der MiFID II Product Governance Requirements)
ungeachtet der Zielmarktbestimmung beachten: (i) der Preis der Neuen Aktien
kann sinken und die Anleger könnten ihre Investition ganz oder teilweise
verlieren; (ii) die Neuen Aktien bieten keine garantierten Erträge und
keinen Kapitalschutz; und (iii) eine Investition in die Neuen Aktien ist nur
für Anleger geeignet, die keinen garantierten Einkommens- oder Kapitalschutz
benötigen, die (entweder allein oder in Verbindung mit einem geeigneten
Finanz- oder sonstigen Berater) in der Lage sind, die Chancen und Risiken
einer solchen Investition zu bewerten und die über ausreichende Mittel
verfügen, um Verluste tragen zu können, die aus einer solchen Investition
entstehen können. Die Zielmarktbestimmung lässt die Anforderungen
vertraglicher, gesetzlicher oder regulatorischer Verkaufsbeschränkungen in
Bezug auf die Neuen Aktien unberührt. Darüber hinaus wird darauf
hingewiesen, dass die Banken ungeachtet der Zielmarktbestimmung nur
Investoren gewinnen werden, die die Kriterien für professionelle Kunden und
geeignete Gegenparteien erfüllen.

Zur Vermeidung von Zweifeln: Die Zielmarktbestimmung ist keine: (a)
Bewertung der Eignung oder Angemessenheit für die Zwecke der MiFID II; oder
(b) Empfehlung an einen Anleger oder eine Gruppe von Anlegern, in die Neuen
Aktien zu investieren, sie zu erwerben oder andere Maßnahmen in Bezug auf
die Neuen Aktien zu ergreifen.

Jedes Vertriebsunternehmen ist dafür verantwortlich, seine eigene
Zielmarktbestimmung in Bezug auf die Neuen Aktien vorzunehmen und geeignete
Vertriebskanäle festzulegen.

Kontakt:
rikutis consulting
Thomas Schnorrenberg
Mobil: +49 151 46 53 13 17
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Lilja & Co. hat die Gesellschaft als Financial Advisor begleitet.

ÜBER SHOP APOTHEKE EUROPE.

SHOP APOTHEKE EUROPE ist eine der führenden und am stärksten wachsende
Online-Apotheken in Kontinentaleuropa. Mit der Übernahme der Europa Apotheek
Venlo im November 2017 hat SHOP APOTHEKE EUROPE ihre europäische
Marktführerschaft signifikant ausgebaut. Das Sortiment für die ganze Familie
in den Bereichen OTC-, Schönheits- und Pflegeprodukte sowie rezeptpflichtige
Medikamente wird zudem durch hochwertige Naturkost- und Gesundheitsprodukte,
Low Carb-Produkte und Sportnahrung der seit Juli 2018 zur Unternehmensgruppe
gehörenden nu3 GmbH ergänzt.

Bereits heute betreibt SHOP APOTHEKE EUROPE Online-Geschäfte in Deutschland,
Österreich, Frankreich, Belgien, Italien, den Niederlanden und der Schweiz.

SHOP APOTHEKE EUROPE liefert schnell und zu attraktiven Preisen ein sehr
breites Sortiment von über 100.000 Originalprodukten an über 5 Millionen
aktive Kunden. Das Angebot wird ergänzt durch umfassende pharmazeutische
Beratung und Betreuung.

Die Aktien der SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. sind seit dem 13. Oktober 2016 im
regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert
und seit dem 24. September 2018 im SDAX Index gelistet.

Seit dem 25. Juni 2019 sind die Wandelanleihen von SHOP APOTHEKE EUROPE
(ISIN: DE000A19Y072) neben der Wertpapierbörse Frankfurt (Freiverkehr)
zusätzlich auch an der Euronext Amsterdam, einem regulierten Markt,
betrieben von der Euronext Amsterdam B.V., handelbar.

PRESSEKONTAKTE.

Publikums- und Fachmedien:
Sven Schirmer
Mobil: +49 221 99 53 44 31
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

Finanz- und Wirtschaftsmedien:
Bettina Fries
Mobil: +49 211 75 80 779
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

Investor Relations:
Carmen Herkenrath
Telefon: +31 77 850 6109
E-Mail: carmen.herkenrath@shop-apotheke.com

Thomas Schnorrenberg
Tel: +49 151 46531317
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

---------------------------------------------------------------------------

07.04.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: SHOP APOTHEKE EUROPE N.V.
Dirk Hartogweg 14
5928 LV Venlo
Niederlande
Telefon: 0800 - 200 800 300
Fax: 0800 - 90 70 90 20
E-Mail: carmen.herkenrath@shop-apotheke.com
Internet: www.shop-apotheke-europe.com
ISIN: NL0012044747, DE000A19Y072
WKN: A2AR94, A19Y07
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1018079

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1018079 07.04.2020 CET/CEST

°

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung