dpa-AFX Compact

Santander-Gewinn bricht wegen Corona-Pandemie ein

28.04.2020 um 07:45 Uhr

SANTANDER (dpa-AFX) - Die Corona-Pandemie hat das Ergebnis der spanischen Großbank Santander im ersten Quartal stark belastet. In den ersten drei Monaten wurden alleine für mögliche Kreditausfälle, die im direkten Zusammenhang mit der Corona-Krise stehen 1,6 Milliarden Euro zurückgestellt, wie die BBVA-Konkurrentin am Dienstag in Santander mitteilte. Das ist die bisher höchste Risikovorsorge, die eine kontinentaleuropäische Bank im Zusammenhang mit der Corona-Krise getroffen hat. Die gesamte Risikovorsorge habe 3,9 Milliarden Euro betragen. Dies führte dazu, dass der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 82 Prozent auf 331 Millionen Euro eingebrochen ist. Damit schnitt die Bank deutlich schlechter ab, als Experten erwartet hatten. Spanien zählt bisher weltweit zu den von der Corona-Pandemie am härtesten getroffenen Ländern./zb/jha/

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung