dpa-AFX Compact

Französischer Versorger Engie von warmem Wetter und Corona belastet

12.05.2020 um 11:03 Uhr

COURBEVOIE (dpa-AFX) - Dem französischen Energieversorger Engie haben im ersten Quartal das vergleichsweise warme Wetter sowie erste Effekte der Corona-Krise zu schaffen gemacht. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 3,7 Prozent auf 16,5 Milliarden Euro, wie der Konzern am Dienstag in Courbevoie mitteilte. Die Geschäfte mit Energieerzeugung in Frankreich und anderswo auf dem Kontinent gingen zurück, ebenso mit Dienstleistungen an Kunden in Frankreich. Das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft fiel um 6,6 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Einen konkreten Ausblick gibt es bei den Franzosen seit Anfang April nicht mehr, als sie auch die Dividende für das Vorjahr strichen. Die Aktie verlor in Paris am Vormittag 3,2 Prozent./men/mis

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung