dpa-AFX Compact

Umsatz von Stromkonzern EDF sinkt leicht - nur begrenzter Einfluss durch Corona

14.05.2020 um 08:50 Uhr

PARIS (dpa-AFX) - Der Umsatz des Stromproduzenten EDF ist im ersten Quartal leicht gesunken. Während der mehrheitlich in französischem Staatsbesitz befindliche Konzern von höheren Strompreisen insbesondere in Frankreich und Großbritannien profitierte, ging das Gasgeschäft zurück, wie EDF am Donnerstag mitteilte. Die Corona-Pandemie hatte nur einen begrenzten Einfluss, im März verzeichnete das Unternehmen zum Teil eine geringere Nachfrage nach Strom und Gas. Insgesamt ging der Umsatz von knapp 20,9 Milliarden auf 20,7 Milliarden Euro zurück. Auf vergleichbarer Basis lag das Minus bei 1 Prozent.

Finanziell sieht sich EDF für die Corona-Krise gut gerüstet. So kann das Unternehmen auf ein Liquiditätspolster von insgesamt 28,8 Milliarden Euro blicken./nas/mis

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung