dpa-AFX Compact

Immobilienkonzern Grand City Properties wird vorsichtiger für das laufende Jahr

18.05.2020 um 07:05 Uhr

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties wird wegen Verzögerungen bei Übernahmen etwas vorsichtiger für das laufende Jahr. Das operative Ergebnis (FFO I) soll 2020 nun 213 bis 220 Millionen Euro erreichen, nach bisher angepeilten 220 bis 226 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag in Luxemburg mitteilte. Zwar rechnet das Unternehmen nur mit begrenzten Auswirkungen der Corona-Krise, doch wurden laut den Angaben Zukäufe nun vorerst auf Eis gelegt. Der Markt soll erst einmal neu eingeschätzt werden. Daneben würden auch die Ausgabe einer 600-Millionen-Euro-Anleihe im April sowie im ersten Quartal abgeschlossene Verkäufe berücksichtigt.

Im abgelaufenen ersten Quartal stieg das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 5 Prozent auf 55,2 Millionen Euro. Die Kennzahl gibt an, wie viel Geld dem Unternehmen aus dem laufenden Geschäft nach Abzug vor allem von Zinszahlungen und Steuern bleibt./mis/stk

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung