Börse:
RWE AG ST O.N.
[WKN: 703712 | ISIN: DE0007037129] Aktienkurse
31,075€ 3,45%
Echtzeit-Aktienkurs RWE AG ST O.N.
Bid: 31,050€ Ask: 31,100€

AKTIEN IM FOKUS: Atomkosten-Ängste fallen von RWE und Eon ab

12.10.2015 um 11:15 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein beruhigender Atomkosten-Stresstest hat die Aktien der größten deutschen Versorger am Montag in deutlich höhere Gefilde befördert. Am Vormittag gewannen die Papiere von RWE und Eon zuletzt 13,51 beziehungsweise 10,47 Prozent. Damit haben beide Aktien ihren seit Anfang Oktober laufenden Erholungskurs beschleunigt fortgesetzt.

Durch den gut ausgegangenen Stresstest sei eine enorme Last von den Aktien genommen worden, erklärte Analystin Deepa Venkateswaran von Bernstein Research. Martin Brough von der Deutschen Bank nannte die Stresstest-Ergebnisse ermutigend. Zwischen August und September hatten sich die Aktien von RWE und Eon im Wert etwa halbiert, nachdem die Sorgen über die Kosten des Atomausstieg Überhand genommen hatten.

Nach Einschätzung der Bundesregierung können die vier großen Stromkonzerne in Deutschland die Milliardenkosten des Atomausstiegs zusammen allerdings bewältigen. "Die Vermögenswerte der Unternehmen decken in Summe die Finanzierung des Rückbaus der Kernkraftwerke und der Entsorgung der radioaktiven Abfälle ab", sagte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) am Samstag unter Berufung auf ein entsprechendes Gutachten von Wirtschaftsprüfern. "Mit diesen Feststellungen haben Spekulationen über einen etwaigen Bedarf für höhere Rückstellungen in den Bilanzen keine sachliche Grundlage", teilten die Versorger danach mit.

ANALYSTEN SEHEN BEFREIUNGSSCHLAG FÜR AKTIEN

Die ersten Reaktionen einiger Analystenhäuser auf die Nachrichten schwankten zwischen Optimismus und sogar Euphorie. Lüder Schumacher von der französischen Großbank Societe Generale (SocGen) sieht die RWE-Aktie nun von immensen Unsicherheiten befreit und erwartet auch wegen der wieder zunehmenden Risikoneigung an den Aktienmärkten deutlich anziehende Kurse. Er stufte die Papiere von "Hold" auf "Buy" hoch und erhöhte das Kursziel von 10 auf 14 Euro.

Schumachers Kollegen von der Deutschen Bank und von der Investmentbank Equinet hoben ihre Kursziele für RWE beziehungsweise Eon ebenfalls deutlich an.

Analystin Venkateswaran von Bernstein Research wertete die Ergebnisse positiv für die gesamte Branche. Dies habe ihre Einschätzung bestätigt, dass die Energiekonzerne ausreichende Rückstellungen vorgenommen hätten. Nun sei den extrem pessimistischen Szenarien, die zuletzt an der Börse gespielt worden seien, die Grundlage entzogen worden./edh/das

RWE AG ST O.N. Chart
RWE AG ST O.N. Chart
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung