ADLER MODEMAERKTE AG O.N.
[WKN: A1H8MU | ISIN: DE000A1H8MU2] Aktienkurse
0,760€ -1,30%
Echtzeit-Aktienkurs ADLER MODEMAERKTE AG O.N.
Bid: 0,745€ Ask: 0,775€

DGAP-News: Adler Modemärkte AG: Deutliche Verbesserung des EBITDA im zweiten Halbjahr erwartet (deutsch)

06.08.2020 um 07:30 Uhr

Adler Modemärkte AG: Deutliche Verbesserung des EBITDA im zweiten Halbjahr erwartet

^
DGAP-News: Adler Modemärkte AG / Schlagwort(e):
Halbjahresergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung
Adler Modemärkte AG: Deutliche Verbesserung des EBITDA im zweiten Halbjahr
erwartet

06.08.2020 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Presseinformation der Adler Modemärkte AG

COVID-19 belastet erstes Halbjahr deutlich - Sukzessive anziehende Nachfrage

Deutliche Verbesserung des EBITDA im zweiten Halbjahr erwartet
Solide Liquidität von EUR 44,4 Mio. - strategisches Maßnahmenpaket initiiert

Haibach bei Aschaffenburg, 6. August 2020: Nachdem die Adler Modemärkte AG
sich im Mai umfangreiche Finanzierungszusagen sichern konnte, von denen das
Unternehmen bislang rund EUR 20 Mio. genutzt hat, weist der Konzern zum 30.
Juni 2020 eine solide Liquidität von EUR 44,4 Mio. aus. Diese und die
verbliebenen mehr als EUR 40 Mio. aus den durch Landesbürgschaften gesicherten
Konsortialkredit helfen dem Konzern, die notwendigen strategischen Maßnahmen
umzusetzen, um gestärkt aus der COVID-19-Krise hervorzugehen. So plant ADLER
die zukünftige Generierung substanzieller Umsatzpotenziale durch die
Etablierung einer neuen ADLER Community und die damit einhergehende
Erweiterung des Serviceangebots, durch Kooperationen und die effiziente
Nutzung des CRM-Datenschatzes der rund 9 Mio. Kundenkarteninhaber. Zudem
sollen die Onlineumsätze mit Hilfe der vorhandenen CRM-Daten, der
Erschließung neuer Kundengruppen, durch neue Geschäftsmodelle und eine
weitere Internationalisierung sehr deutlich über die bereits avisierten EUR 30
Mio. ausgebaut werden. Darüber hinaus soll die komplette Digitalisierung der
Wertschöpfungskette für Mehrumsatz und höhere Kosteneffizienz sorgen. Die
Profitabilität soll zudem durch eine substanzielle Straffung der Strukturen
und der Organisation, vor allem in der Konzernzentrale, und eine
Intensivierung des bestehenden Standortoptimierungsprogramms deutlich erhöht
werden. Letztgenanntes soll beispielsweise geeignete Kooperationen und eine
höhere Flexibilität bei den Standortinvestitionen umfassen. Ein weiterer
zentraler Managementfokus liegt in den nächsten Quartalen auch auf der
Verbesserung der Cashflows und des Working Capital.

Schließung aller Standorte aufgrund der COVID-19-Pandemie hinterlässt
deutliche Spuren
Die aufgrund der COVID-19-Pandemie behördlich für mehrere Wochen
angeordneten Schließungen sämtlicher 171 Verkaufsfilialen haben sich
erwartungsgemäß massiv in den Kennzahlen des ersten Halbjahrs
niedergeschlagen. So lag der Umsatz mit EUR 138,1 Mio. um mehr als 40% unter
dem Vorjahreszeitraum (EUR 236,0 Mio.). Obwohl ADLER durch die Nutzung von
Arbeitszeitkonten und Kurzarbeit einen Teil der Negativeffekte kostenseitig
auffangen konnte, weist das Unternehmen einen deutlichen Rückgang des
Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von EUR 25,0 Mio.
auf EUR -19,7 Mio. aus. Aufgrund der möglichen zukünftigen Entwicklung in
einzelnen Modemärkten, insbesondere durch den Einfluss der
COVID-19-Pandemie, wurden im ersten Halbjahr Wertberichtigungen auf das
Anlagevermögen in Höhe von EUR -5,8 Mio. vorgenommen. Entsprechend lag auch
das Konzernergebnis mit EUR -49,4 Mio. substanziell hinter dem des
Vorjahreszeitraums (EUR -4,9 Mio.).

Finanz- und Vermögenslage dank Finanzierungszusagen längerfristig gesichert
Die operativen Auswirkungen aus der COVID-19-Pandemie haben auch auf die
Bilanz und den Cashflow ausgestrahlt. Bei einer deutlich gegenüber dem
Jahresende 2019 reduzierten Bilanzsumme von EUR 380,7 Mio. (31. Dezember 2019:
EUR 409,4 Mio.) sank das Eigenkapital aufgrund des Ergebniseinbruchs von EUR
66,1 Mio. zum Jahresende 2019 auf EUR 16,6 Mio. zum 30. Juni 2020 und die
Eigenkapitalquote von 16,1 % auf 4,4 %. In der Obergesellschaft der ADLER
Gruppe liegt diese Quote aber weiterhin deutlich über 40 %. Dank der bereits
erwähnten im Mai 2020 erhaltenen Finanzierungszusagen über insgesamt EUR 69
Mio. ist das Unternehmen somit finanziell längerfristig abgesichert. Der
Free Cashflow belief sich nach sechs Monaten auf EUR -24,8 Mio. und liegt
somit ebenfalls weit unterhalb des Werts aus dem Vorjahreszeitraum von EUR
22,5 Mio.

Anziehende Nachfrage und deutlich verbessertes EBITDA im zweiten Halbjahr
2020 erwartet
ADLER hatte am 18. März 2020 aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie
auf die operative Entwicklung die ursprüngliche Prognose für das
Geschäftsjahr 2020 (Konzernumsatz in etwa in der Höhe des Vorjahreswertes
von rund EUR 495 Mio. und ein EBITDA zwischen EUR 66 bis 69 Mio.) zurückgezogen.
Nachdem sämtliche Filialen zwischen Ende April und Mitte Mai sukzessive
wieder geöffnet wurden, ist die Kaufbereitschaft der Kunden aufgrund der mit
der Pandemie einhergehenden gesundheitlichen und hygienetechnischen
Restriktionen noch nicht wieder auf das Vorjahresniveau zurückgekehrt.
Sollten sich die Einschränkungen aufgrund einer erneuten Zuspitzung der
pandemischen Situation nicht wieder verschärfen, rechnet der Vorstand der
Adler Modemärkte AG daher für die Monate Juli bis Dezember mit einem
Umsatzniveau, das voraussichtlich nicht den vergleichbaren Vorjahreswert
erreichen wird. Hierbei wird mit einem sukzessive ansteigenden Anteil bis
Jahresende gerechnet. Abhängig von der Fähigkeit ADLERs, die in der ersten
Jahreshälfte nicht abverkauften Warenbestände zu platzieren und bei den
Kosten weiterhin möglichst flexibel und effizient zu agieren, wird für das
zweite Halbjahr 2020 ein deutlich besseres EBITDA als erwartet im ersten
Halbjahr. Eine Prognose ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich. Aus
heutiger Sicht dürfte es, zusätzlich zu den bereits zum Halbjahr
ausgewiesenen Wertminderungen (Impairments) auf das Anlagevermögen, im Jahr
2020 zu keinen weiteren vergleichbaren Belastungen kommen. Beim
Nachsteuerergebnis wird angesichts der schwachen Entwicklung in den ersten
sechs Monaten ein deutlicher Verlust prognostiziert. Im Fokus des
Managements steht auch für den Rest des Jahres die Sicherung der Liquidität
und des Cashflows sowie eine deutliche Verbesserung des Eigenkapitals.

Der Bericht für das erste Halbjahr 2020 steht unter
https://www.adlermode-unternehmen.com/investor-relations/berichte-publikationen/quartalsberichte/2020/
als Download zur Verfügung.

Wichtige Kennzahlen des ADLER-Konzerns

(in EUR Mio.) 6M-20- 6M-20- Verände-
20 19 rung
Umsatzerlöse 138,1 236,0 -41,5 %
Rohertrag 66,8 129,0 -48,3 %
Rohertragsmarge 48,4 54,7 -6,3 PP
% %
Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und -19,7 25,0 >>-100 %
Amortisation (EBITDA)
Betriebsergebnis (EBIT) -48,2 2,4 >>-100 %
Konzernergebnis -49,4 -4,9 >>-100 %
Ergebnis je Aktie (in EUR)* -2,67 -0,27 >>-100 %
* Basis: 18.510.000 Stück Aktien

30.06.2020 31.12.2019 Veränderung
Bilanzsumme (in EUR Mio.) 380,7 409,4 -7,0 %
Eigenkapital (in EUR Mio.) 16,6 66,1 -74,9 %
Eigenkapitalquote 4,4 % 16,1 % -11,8 PP
Zahlungsmittel (in EUR Mio.) 44,4 70,1 -36,7 %
Mitarbeiter 3.426 3.612 -5,1 %
Märkte gesamt 171 172* -0,6 %
* 30.06.2019: 175

Kontakt Presse und Investor Relations Adler Modemärkte AG:
Peter Dietz
Media und Investor Relations
Tel.: +49 6021 633 1828
E-Mail: investorrelations@adler.de

Über die Adler Modemärkte AG:
Die Adler Modemärkte AG mit Sitz in Haibach bei Aschaffenburg gehört zu den
größten und bedeutendsten Textileinzelhändlern in Deutschland. Die Gruppe
setzte im Jahr 2019 EUR 495,4 Mio. um und erzielte ein EBITDA von EUR 70,3 Mio.
ADLER beschäftigte zum 31. Dezember 2019 rund 3.600 Mitarbeiter und betreibt
derzeit 171 Modemärkte, davon 142 in Deutschland, 24 in Österreich, drei in
Luxemburg, zwei in der Schweiz sowie einen Online-Shop. Das Unternehmen
konzentriert sich auf Großflächenkonzepte mit mehr als 1.400 m2
Verkaufsfläche und bietet mit zahlreichen Eigenmarken und ausgesuchten
Fremdmarken ein breitgefächertes Warensortiment an. ADLER ist dank seiner
mehr als 70-jährigen Tradition mit hoher Kundenbindung nach eigenen
Erhebungen der Marktführer in dem kaufkraftstarken Segment der Altersgruppe
ab 55 Jahre.
Weitere Informationen: www.adlermode-unternehmen.com; www.adlermode.com

---------------------------------------------------------------------------

06.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Adler Modemärkte AG
Industriestraße Ost 1-7
63808 Haibach
Deutschland
Telefon: +49 (0) 6021 633 0
Fax: +49 (0) 6021 633 1299
E-Mail: info@adler.de
Internet: www.adlermode.com
ISIN: DE000A1H8MU2
WKN: A1H8MU
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1111015

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1111015 06.08.2020

°

ADLER MODEMAERKTE AG O.N. Chart
ADLER MODEMAERKTE AG O.N. Chart
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung