dpa-AFX Compact

ROUNDUP/Aktien New York: Dow trotz Stabilisierung vor tiefroter Woche

25.09.2020 um 16:54 Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street ist der Handel am Freitag schwankend gestartet. Erst taten sich die Anleger mit dem Zugreifen wieder schwerer, weshalb der Dow Jones Industrial schwach startete. Dann aber setzte er seine Stabilisierung vom Vortag doch wieder fort. Zuletzt schaffte er es mit 0,17 Prozent auf 26 861,43 Punkte ins Plus. Damit würde der Leitindex aber dennoch eine trübe Börsenwoche vollenden: Bislang hat er im Vergleich zur Vorwoche fast drei Prozent verloren.

Der Dow zeigte sich zu Wochenschluss robuster als die Börsen in Europa, die wieder deutlicher unter Druck gerieten. Die wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten lasteten dabei weiter auf der Stimmung, erklärte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda. Er verwies außerdem als wichtige Themen auf das immer noch fehlende US-Konjunkturprogramm und die anstehende US-Präsidentschaftswahl.

Vor allem aber reagieren die Anleger zur Zeit wieder besorgt auf die jüngste Entwicklung der Coronavirus-Infektionszahlen und die daraus resultierenden Konjunktursorgen. Dazu passten am Freitag schwache Indikatoren aus der US-Industrie. Die Auftragszahlen für langlebige Güter waren deutlich schwächer gestiegen als von Experten erwartet.

Bei den anderen US-Indizes war die Tendenz noch etwas freundlicher. Während sich der marktbreite S&P 500 zuletzt mit 0,30 Prozent auf 3256,41 Punkte im Plus einpendelte, schaffte es der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 sogar mit 0,72 Prozent in die Gewinnzone. Er stand zuletzt bei 10 975,27 Punkten.

Im Dow erholten sich die Boeing-Aktien als Spitzenreiter um 3,1 Prozent von ihrem Tief seit Anfang Juni, auf das sie am Vortag gefallen waren. Ermutigende Aussagen der europäischen Flugsicherheitsbehörde zum Krisenjet 737 Max stützten die Aktien. Andeutungen, dass deren Sicherheitsprüfungen im November beendet werden könnten, machte neue Hoffnung, dass die Aufhebung des anhaltenden Flugverbots durch die US-Behörde FAA zum Jahresende vielleicht doch noch realistisch ist.

Zweitbester Dow-Wert und damit auch eine Stütze an der Nasdaq wurden Apple mit einem Anstieg um 1,9 Prozent. Sie zeigten sich damit unbeeindruckt von der Berufung der EU-Kommission gegen ein Urteil des obersten Gerichts der Europäischen Union. Dieses hatte im Juli eine Steuernachforderung der EU-Kommission gegen Apple aus dem Jahr 2016 für nichtig erklärt.

Auch am breiteren Markt war bei einigen Aktienwerten Erholung angesagt. Die zuletzt unter Druck geratenen Tesla-Papiere rückten dieses Mal an der Nasdaq um 4,6 Prozent vor. Gefragt waren außerdem die Papiere von Fluggesellschaften sowie aus dem Reisesektor allgemein. Dort heimsten die Aktien der Kreuzfahrt-Reedereien Carnival und Royal Caribbean jeweils ein Plus von etwa fünf Prozent ein.

Unter Druck gerieten dagegen unter den Nebenwerten die Aktien der Einzelhandelskette Costco. Mit einem Minus von 2,4 Prozent litten sie darunter, dass der Großhändler außerordentliche Kosten zum Schutz der Kunden wegen Corona offengelegt hatte./tih/fba

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung