dpa-AFX Compact

US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb will Biotechnologie-Firma Myokardia kaufen

05.10.2020 um 14:17 Uhr

NEW YORK/BRISBANE (dpa-AFX) - Der US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb (BMS) will sein Angebot an Herzmedikamenten durch eine Milliardenübernahme ausbauen. BMS wolle für 13,1 Milliarden US-Dollar (rund 11,1 Mrd Euro) das Biotechnologie-Unternehmen Myokardia kaufen, teilten beide Gesellschaften am Montag in New York und Brisbane mit. Das Gebot betrage damit 225 US-Dollar je Aktie in bar. Das ist ein Aufschlag von 61 Prozent zum Schlusskurs vom Freitag.

BMS will die Transaktion bis Jahresende abschließen. Myokardia ist den Angaben zufolge auf die Erforschung von Behandlungen schwerer Herz-Kreislauf-Erkrankungen spezialisiert. BMS verspricht sich durch die Übernahme eine erfolgreiche Vermarktung des Medikaments Mavacamten, das bei der genetisch bedingten hypertrophen obstruktiven Kardiomyopathie eingesetzt werden soll. Die Aktien von Myokardia gewannen im vorbörslichen US-Handel fast 60 Prozent auf rund 222 Dollar./ngu/stw/mis

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung