dpa-AFX Compact

Corona-Krise brockt Mastercard starken Gewinnrückgang ein

28.10.2020 um 15:17 Uhr

PURCHASE (dpa-AFX) - Ein deutlicher Rückgang der Ausgaben von Kreditkartenkunden hat dem US-Finanzkonzern Mastercard in der Corona-Krise die Bilanz vermasselt. Im dritten Quartal fiel der Gewinn gegenüber dem Vorjahreswert um 28 Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar (1,3 Mrd Euro), wie der Visa-Rivale am Mittwoch mitteilte. Die Erlöse gingen um 14 Prozent auf 3,8 Milliarden Dollar zurück.

Mastercard leidet stark darunter, dass die Pandemie den Reiseverkehr lahmgelegt hat, weshalb etwa lukrative Hotel- oder Flugbuchungen wegfallen, die häufig mit Kreditkarten bezahlt werden. So gingen vor allem die Auslandszahlungen erheblich zurück. An der Wall Street waren deutlich bessere Quartalszahlen erwartet worden. Die Aktie büßte im frühen US-Börsenhandel mehr als sechs Prozent ein./hbr/DP/jha

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung