dpa-AFX Compact

Allianz senkt Verzinsung von Lebensversicherungen

02.12.2020 um 11:15 Uhr

STUTTGART (dpa-AFX) - Lebensversicherungskunden der Allianz müssen sich im kommenden Jahr mit geringeren Überschüssen begnügen. Der deutsche Branchenprimus senkt angesichts der Zinsflaute an den Kapitalmärkten die Verzinsung des Altersvorsorgeklassikers. Bei klassischen Lebens- und Rentenversicherungen liegt die laufende Verzinsung im kommenden Jahr im Schnitt bei 2,3 Prozent nach zuletzt 2,5 Prozent, wie die Allianz Leben am Mittwoch in Stuttgart mitteilte.

Der Wert setzt sich aus der Überschussbeteiligung, über deren Höhe die Versicherer je nach Wirtschaftslage und Erfolg ihrer Anlagestrategie entscheiden und dem vom Bundesfinanzministerium festgelegten Garantiezins zusammen, der seit 2017 bei 0,9 Prozent liegt. Für das neuere Modell ohne Garantiezins sinkt die laufende Verzinsung von 2,6 auf 2,4 Prozent.

Wer einen alten Vertrag mit einem höheren Garantiezins besitzt, dem ist die dort genannte Verzinsung sicher. Die hohen Zinsversprechen von bis zu vier Prozent aus älteren Verträgen sind angesichts der Niedrigzinsen für die Branche allerdings zu einem Problem geworden.

Lebensversicherungskunden, deren Vertrag 2021 ausläuft, können mit einer Gesamtverzinsung von 2,9 für klassische Produkte beziehungsweise 3,2 Prozent für das "Perspektive" genannte neuere Modell rechnen. Die Gesamtverzinsung zu der unter anderem der Schlussüberschusses am Ende der Laufzeit des Vertrages zählt, verringert sich damit um jeweils 0,2 Prozentpunkte.

"Mit der Entscheidung zur Gesamtverzinsung setzen wir uns weiterhin deutlich von anderen vergleichbar sicheren Anlagen ab, bei denen Kunden seit Jahren mit Null- und Negativzinsen leben müssen", sagte Andreas Wimmer, Vorstandschef der Allianz Leben. Vertriebsvorstandsvorstand Volker Priebe ergänzte: "Anleger, die heute 100 Euro in eine Bundesanleihe investieren, bekommen in zehn Jahren 95 Euro zurück."

Die Allianz Leben will auch künftig Riester-Verträge und betriebliche Altersvorsorge anbieten. "Wir bleiben in allen Marktsegmenten. Eine Bruttobeitragsgarantie von 100 Prozent passt aber nicht mehr in die Zeit von Null- und Negativzinsen", sagte Priebe. Notwendig seien zeitgemäße Garantien, "die Chancen in der Kapitalanlage eröffnen." Um höhere Renditen zu erzielen, investiert die Allianz Leben verstärkt auch in Aktien sowie nicht handelbare Anlagen wie die Finanzierung von Gewerbeimmobilien oder Infrastrukturprojekte. "Wir haben mehr als 1000 Einzelinvestments in nicht börsengehandelten Projekten weltweit, zum Beispiel Ausbau des Glasfasernetzes", berichtete Priebe./mar/DP/eas

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung