DB - MDAX
[WKN: 846741 | ISIN: DE0008467416] Aktienkurse
31.931,0 2,18%
Echtzeitkurs DB - MDAX
Bid: 31.931,0 Ask: 31.931,0

Aktien Frankfurt: Verluste vor dem Wochenende - Corona-Lage bleibt angespannt

22.01.2021 um 12:17 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Freitag Vorsicht walten lassen. Der Leitindex Dax verlor im Handelsverlauf mehr als 1 Prozent und verzeichnete am Mittag noch ein Minus von 0,80 Prozent auf 13 795,93 Punkte. Auf Wochensicht deutet sich immerhin ein kleines Plus an.

Für Belastung sorgt hierzulande und auch insgesamt an den Kapitalmärkten weiterhin die Corona-Pandemie. Die in vielen Ländern immer noch angespannte Infektionslage bewirkt, dass die Anleger vor Engagements zurückscheuen. Damit erweist sich für den Dax derzeit die runde Marke von 14 000 Punkten als zu hohe Hürde. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor 0,82 Prozent auf 31 489,10 Zähler, nachdem er am Donnerstag noch ein Rekordhoch erreicht hatte.

Auch europaweit gerieten die Märkte unter Druck: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 1,1 Prozent. Dabei blickten die Anleger auch auf die jüngsten Stimmungsdaten aus der Region. Die starken Beschränkungen in der Corona-Pandemie belasten die Wirtschaft im Euroraum zu Jahresbeginn zwar deutlich. Die Entwicklung bleibt aber sehr unterschiedlich, denn von den Beschränkungen des öffentlichen Lebens im Kampf gegen die Pandemie ist vor allem der Dienstleistungsbereich betroffen. Der Industriesektor hingegen steht aktuell besser da.

Martin Moryson, Chefvolkswirt des Vermögensverwalters DWS für Europa, kommentierte: "Zum einen trifft der aktuelle Lockdown die Wirtschaft nicht so stark wie jener im Frühjahr des vergangenen Jahres; zum anderen nimmt der Abstand zwischen der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland und dem Rest der Eurozone offenbar weiter zu." Einmal mehr helfe die Exportorientierung der deutschen Industrie.

Im Dax war der deutliche Kursanstieg bei den Aktien von Siemens ein Lichtblick: Sie schnellten im frühen Handel auf ein Rekordhoch und lagen zuletzt rund fünf Prozent im Plus. Wie am Vorabend bekannt geworden war, übertraf der Technologiekonzern im ersten Geschäftsquartal operativ die Erwartungen. Analysten reagierten positiv auf das Zahlenwerk. Laut dem Experten Guillermo Peigneux Lojo von der UBS ist der starke Geschäftsjahresauftakt neben der Digitalsparte auch dem Bereich Smarte Infrastruktur zu verdanken.

Die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) schoben sich mit einem Plus von gut ein Prozent auf den zweiten Platz im Dax. Der Autobauer rechnet für das abgelaufene Jahr trotz erheblicher Absatzverluste durch die Corona-Folgen mit einem operativen Gewinn von rund 10 Milliarden Euro.

Favorit im MDax waren die Anteilsscheine von ProSiebenSat.1 , die ebenso wie Siemens von überraschend robusten Zahlen beflügelt wurden und knapp fünf Prozent gewannen. Der Fernsehkonzern war nur mit einer leichten Delle durch die Corona-Krise gekommen. Börsianer verwiesen auf die starke Belebung des Werbegeschäfts und Analysten erhöhten ihre Kursziele.

Bei den Aktien des Kochboxenversenders Hellofresh ging die Rekordjagd derweil in eine neue Runde. Einmal mehr gewannen die Titel in einem wegen Lockdown- und Virussorgen schwächeren Gesamtmarkt besonders deutlich hinzu und unterstrichen damit ihren Ruf als Krisengewinner.

Eine aufgestockte Übernahmeofferte des taiwanesischen Chip-Zulieferers Globalwafers hievte derweil die Aktien von Siltronic noch einmal ein Stück nach oben. Zuletzt stand ein Plus von fast vier Prozent zu Buche./la/jha/

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

DB - MDAX Chart
DB - MDAX Chart
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung