dpa-AFX Compact

DGAP-Adhoc: United Internet Töchter 1&1 Drillisch und 1&1 Versatel bauen Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom aus; 1&1 Drillisch nimmt verbessertes National Roaming-Angebot von Telefónica an; vorläufige Zahle (deutsch)

15.02.2021 um 08:45 Uhr

United Internet Töchter 1&1 Drillisch und 1&1 Versatel bauen Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom aus; 1&1 Drillisch nimmt verbessertes National Roaming-Angebot von Telefónica an; vorläufige Zahle

^
DGAP-Ad-hoc: United Internet AG / Schlagwort(e): Vorläufiges
Ergebnis/Vertrag
United Internet Töchter 1&1 Drillisch und 1&1 Versatel bauen Zusammenarbeit
mit der Deutschen Telekom aus; 1&1 Drillisch nimmt verbessertes National
Roaming-Angebot von Telefónica an; vorläufige Zahle

15.02.2021 / 08:44 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

United Internet Töchter 1&1 Drillisch und 1&1 Versatel bauen Zusammenarbeit
mit der Deutschen Telekom aus; 1&1 Drillisch nimmt verbessertes National
Roaming-Angebot von Telefónica an; vorläufige Zahlen 2020 und Prognose 2021

- Breitband-Vorleistungen für 1&1 Drillisch zukünftig aus einer Hand über
Schwestergesellschaft 1&1 Versatel

- FTTH-Abdeckung erweitert um Glasfaser-Anschlüsse der Deutschen Telekom

- Bezug von leistungsstarken FTTH-/VDSL-Vorleistungen zu attraktiven
Konditionen langfristig vorteilhaft; in 2020 einmalige, nicht-cashwirksame
Ausbuchung von 130 Mio. EUR für vorhandene VDSL-Kontingente

- Verbessertes Angebot von Telefónica für National Roaming und neue Preise
für MBA MVNO-Vorleistungen rückwirkend ab Juli 2020 angenommen

- Vorläufige Zahlen 2020 bestätigen prognostiziertes Umsatzwachstum sowie
operatives EBITDA

- Prognose 2021: Umsatz: ca. 5,5 Mrd. EUR; EBITDA: ca. 1,22 Mrd. EUR

Montabaur, 15. Februar 2021.

Breitband-Vorleistungen / FTTH-Anschlüsse

Die United Internet Tochter 1&1 Drillisch AG weitet ihr Glasfaser-Angebot
aus und wird zukünftig VDSL- und FTTH-Vorleistungen (Fiber to the Home /
"FTTH") von ihrer Schwestergesellschaft 1&1 Versatel erhalten. Zu diesem
Zweck hat 1&1 Drillisch mit 1&1 Versatel den langfristigen Bezug von FTTH-
und VDSL-Komplettpaketen inkl. Voice und IP-TV ab dem 1. April 2021
vereinbart.

Parallel dazu hat 1&1 Versatel mit der Deutschen Telekom einen Vertrag über
die Nutzung derer FTTH- und VDSL-Haushaltsanschlüsse geschlossen. Diese
ermöglichen 1&1 Versatel die Bereitstellung von FTTH-/VDSL-Komplettpaketen
für 1&1 Drillisch, da das bundesweite Transportnetz von 1&1 Versatel
weitgehend mit den regionalen Breitband-Netzen der Deutschen Telekom
verbunden ist.

Neben dem bereits vorhandenen Zugriff auf FTTH-Anschlüsse namhafter
City-Carrier erhält 1&1 Versatel so Zugang zu zunächst ca. 750.000 weiteren
FTTH-Anschlüssen. Die Zahl der vermarktbaren FTTH-Anschlüsse der Deutschen
Telekom soll sich in den nächsten Jahren um durchschnittlich 2 Mio.
Haushalte jährlich erhöhen.

FTTH-Anschlüsse für Privathaushalte ermöglichen Bandbreiten von bis zu 1
Gbit/s. Noch nicht mit FTTH ausgestattete Haushalte werden mit
VDSL-Anschlüssen (bis zu 250 Mbit/s) versorgt.

Der bisher zwischen 1&1 Drillisch und der Deutschen Telekom bestehende reine
VDSL-Vorleistungsvertrag wird angesichts der Vorteile der neuen kombinierten
VDSL-/FTTH-Vereinbarung im Einvernehmen der Parteien vorzeitig aufgehoben.
Dies führt bei 1&1 Drillisch zur Ausbuchung eines aktiven
Rechnungsabgrenzungspostens für bis zum 31. März 2024 noch zur Verfügung
stehende VDSL-Bestandskunden-Kontingente, der in Höhe von rund 130 Mio. EUR
abzuschreiben ist. Die einmalige Ausbuchung ist nicht-cashwirksam und wird
durch positive Effekte aus der erweiterten Zusammenarbeit mit der Deutschen
Telekom langfristig deutlich übertroffen werden.

Die neue FTTH-/VDSL-Vereinbarung mit der Deutschen Telekom steht unter dem
Vorbehalt der Zustimmung durch die Bundesnetzagentur als zuständige
Regulierungsbehörde.

Darüber hinaus hat 1&1 Drillisch heute entschieden, das - nach Prüfung durch
die EU-Kommission - verbesserte Angebot von Telefónica Deutschland für
National Roaming und damit verbunden auch für MBA MVNO-Vorleistungen
verbindlich anzunehmen. Die von Telefónica rückwirkend ab Juli 2020
angebotenen Konditionen bauen zukünftig wieder auf den Preismechanismen der
ersten 5 Jahre des MBA MVNO-Vertrags auf. Insbesondere sind erneut jährlich
sinkende Datenpreise vorgesehen, die niedriger sind als die derzeit von
Telefónica abgerechneten Festpreise.

Ein Vertragsschluss, den das Telefónica-Angebot bis ca. Mitte Mai 2021
vorsieht, hätte für 1&1 Drillisch und damit auch für United Internet einen
positiven Ergebniseffekt von ca. 34 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2020 zur
Folge, der 2021 als periodenfremder Ertrag gebucht würde. Außerdem würde
eine weitere wesentliche Voraussetzung für den von 1&1 Drillisch geplanten
Aufbau eines leistungsfähigen 5G-Netzes eintreten.

Vorläufige Zahlen 2020

1&1 Drillisch und somit auch United Internet werden die Abschreibung für
nicht mehr genutzte VDSL-Kontingente zum 31. Dezember 2020 bilanzieren. Nach
vorläufigen und ungeprüften Zahlen erzielte United Internet 2020 - ohne
diesen einmaligen Sondereffekt - ein EBITDA von ca. 1,18 Mrd. EUR (Vorjahr:
1,24 Mrd. EUR ohne Verkauf virtual minds-Anteile) und erreichte damit seine
operative Ergebnisprognose. Unter Berücksichtigung der einmaligen
nicht-cashwirksamen Ausbuchung für nicht mehr genutzte
VDSL-Bestandskunden-Kontingente betrug das EBITDA ca. 1,05 Mrd. EUR. Im
EBITDA 2020 enthalten sind gestiegene Kosten beim
Mobilfunk-Vorleistungseinkauf infolge von Telefónica Mitte 2020 erhöhter
Preise, Regulierungseffekte, initiale Kosten für den 5G-Netzaufbau sowie
negative Effekte aus der Coronavirus-Pandemie. Der Umsatz stieg 2020, trotz
negativer Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie, auf rund 5,36 Mrd. EUR
(Vorjahr: 5,194 Mrd. EUR). Kostenpflichtige Kundenverträge legten um 910.000
auf 25,65 Mio. zu.

Ausblick 2021

Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet United Internet ein Umsatzwachstum auf
ca. 5,5 Mrd. EUR (2020 vorläufig: 5,36 Mrd. EUR). Das EBITDA soll ohne
Berücksichtigung des periodenfremden Ertrags von ca. 34 Mio. EUR im
Zusammenhang mit dem geplanten Abschluss des National Roaming-Vertrags auf
ca. 1,22 Mrd. EUR (2020 vorläufig: 1,18 Mrd. EUR) steigen. In dieser
Prognose sind negative Umsatz- und Ergebniseffekte aus der
Coronavirus-Pandemie in Höhe von ca. 25 Mio. EUR (2020 vorläufig: ca. 27
Mio. EUR) sowie hohe Investitionen in Zukunftsthemen enthalten. So plant 1&1
Drillisch beim 5G-Netzaufbau initiale Kosten von ca. 30 Mio. EUR (2020
vorläufig: ca. 14 Mio. EUR) und IONOS zusätzlich ca. 40 Mio. EUR für eine
Produkt- und Vertriebsoffensive. Damit soll, nach der Integration von
STRATO, World4You und ProfitBricks in den letzten Jahren und dem
erfolgreichen Rebranding der Marke, vor allem das Cloud-Geschäft ausgebaut
und die weitere Internationalisierung vorangetrieben werden. IONOS erwartet
in diesem Jahr erstmals ca. 1 Mrd. EUR Umsatz. Der IPO soll innerhalb der
nächsten zwei Jahre stattfinden.

Ansprechpartner
United Internet AG
Lisa Pleiß
Phone +49 2602 96-1616
presse@united-internet.de

Hinweis
Im Sinne einer klaren und transparenten Darstellung werden in den Jahres-
und Zwischenabschlüssen der United Internet AG sowie in Ad-hoc-Mitteilung
nach Art. 17 MAR - neben den nach International Financial Reporting
Standards (IFRS) geforderten Angaben - weitere finanzielle Kennzahlen wie z.
B. EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT, EBIT-Marge oder Free Cashflow angegeben.
Informationen zur Verwendung, Definition und Berechnung dieser Kennzahlen
stehen im Geschäftsbericht 2019 der United Internet AG ab Seite 49 zur
Verfügung.

---------------------------------------------------------------------------

15.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: United Internet AG
Elgendorfer Straße 57
56410 Montabaur
Deutschland
Telefon: +49 (0)2602 / 96 - 1100
Fax: +49 (0)2602 / 96 - 1013
E-Mail: info@united-internet.de
Internet: www.united-internet.de
ISIN: DE0005089031
WKN: 508903
Indizes: MDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime
Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg,
Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1168167

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1168167 15.02.2021 CET/CEST

°

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung