dpa-AFX Compact

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 02.03.2021 - 15.15 Uhr

02.03.2021 um 15:20 Uhr

ROUNDUP 2: Kion rechnet mit Rückkehr zu Wachstum - Internethandel bleibt Treiber

FRANKFURT - Der Gabelstapler-Hersteller Kion will nach einem der Corona-Pandemie geschuldeten Umsatz- und Ergebnisrückgang im vergangenen Jahr 2021 wieder wachsen. Vor allem der boomende E-Commerce treibt das Geschäft mit automatisierten Lagersystemen. Dabei kann das Unternehmen auf volle Auftragsbücher blicken.

ROUNDUP 2: Hellofresh will nach Erfolgsjahr weiter expandieren

BERLIN - Die coronabedingte sehr hohe Nachfrage nach seinen Produkten hat dem Kochboxenversender Hellofresh 2020 ein Rekordjahr beschert. Dabei erfüllte das Berliner Unternehmen seine eigenen Ziele und übertraf die Erwartungen von Analysten. Und auch im laufenden Jahr soll es weiter bergauf gehen, wenn auch deutlich moderater als in den vergangenen zwölf Monaten. Doch nicht alle reagierten begeistert auf die Neuigkeiten vom Dienstagmorgen.

ROUNDUP: Teamviewer kauft Augmented-Reality-Firma Upskill in den USA

GÖPPINGEN - Der Softwareanbieter Teamviewer ist weiter auf Einkaufstour und baut mit einer Übernahme in den USA den Bereich Augmented Reality für die Industrie aus. Das US-Unternehmen Upskill bietet Echtzeit-Schnittstellen über Datenbrillen und andere mobile Endgeräte, die unter anderem für Facharbeiter und Wartungsteams nützlich sein können, wie Teamviewer am Dienstag in Göppingen mitteilte. "Upskill bringt uns einen guten Zugang zum US-Markt, die Kunden sind vorwiegend Großkunden", sagte Teamviewer-Chef Oliver Steil im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

ROUNDUP: Morphosys überrascht sich selbst mit glänzendem Geschäftsjahr

PLANEGG/MÜNCHEN - Das Biotechunternehmen Morphosys hat trotz der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr besser abgeschnitten als von ihm selbst erwartet. Die MDax -Firma profitierte von der Umsatzbeteiligung am Schuppenflechtemittel Tremfya des dänischen Partners Janssen, hinzu kamen erste Millionenerlöse mit dem eigenen Krebsmedikament Monjuvi.

Glücksspielkonzern Flutter wächst in Pandemie kräftig

DUBLIN - Der Wettanbieter Flutter Entertainment hat im Corona-Jahr 2020 durch den Boom bei Onlinewetten spürbar Schwung bekommen. "Wir haben von unserer Größe und breiten Aufstellung profitiert", sagte Konzernchef Peter Jackson am Dienstag laut Mitteilung. In allen Regionen gewinne der Konzern weiter an Freizeitwettern hinzu, im vierten Quartal allein habe die Zahl monatlicher Onlinespieler bei über 7,6 Millionen gelegen. Der Umsatz kletterte im Jahr laut vorläufigen Zahlen auf 4,4 Milliarden Britische Pfund (5,1 Mrd Euro) und damit vor allem durch die Fusion mit dem Wettkonzern The Star Group (TSG) auf mehr als das Doppelte. Um die Fusionseffekte bereinigt wuchsen die Geschäfte um 27 Prozent.

Autovermieter Sixt wagt wegen Corona-Unsicherheit noch keine Prognose

PULLACH - Der Autovermieter Sixt traut sich nach dem schwierigen und von der Corona-Krise stark beeinträchtigten Jahr derzeit noch keine Prognose für 2021 zu. Aufgrund der hohen Unsicherheiten könne aktuell noch kein Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr gegeben werden, teilte das im Nebenwerteindex SDax notierte Unternehmen am Dienstag in Pullach bei München bei der Vorlage vorläufiger Jahreszahlen mit.

Danone vor Chefwechsel - Faber demnächst nur noch Verwaltungsratspräsident

PARIS - Danone steuert auf eine Änderung an der Unternehmensspitze zu. Der Verwaltungsrat habe den Vorschlag von Emmanuel Faber angenommen, die Funktionen des Vorstandsvorsitzenden und des Verwaltungsratspräsidenten künftig zu trennen, teilte der französische Lebensmittelkonzern am Montagabend in Paris mit. Derzeit bekleidet der Manager beide Positionen. Die Ämtertrennung trete in Kraft, wenn ein neuer Vorstandschef gefunden worden sei. Mit dessen Amtsantritt werde sich Faber auf seine Rolle an der Spitze des Verwaltungsrats konzentrieren./he

Verlust bei Baukonzern Bauer niedriger als erwartet

MÜNCHEN - Der Maschinenbauer und Tiefbaukonzern Bauer hat sein zweites Krisenjahr in Folge besser überstanden als befürchtet. 2020 belief sich der Nettoverlust auf acht Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag in einer Ad-hoc-Meldung mitteilte. 2019 hatte Bauer 36,6 Millionen Euro Verlust geschrieben und für 2020 zuletzt ein Minus von "weniger als 20 Millionen Euro" in Aussicht gestellt. Vor allem das Jahresende lief demnach besser als erwartet. Der Umsatz lag bei 1,4 Milliarden Euro.

Zoom erwartet weitere Zuwächse

SAN JOSE - Der Videokonferenz-Dienst Zoom rechnet nach dem explosiven Wachstum in der Corona-Krise auch für dieses Jahr mit einem rasantem Wachstum. Für das angebrochene Geschäftsjahr peilt die Firma ein Umsatzplus von mindestens 42 Prozent an. Anleger feierten die frischen Quartalszahlen und die Prognose mit einem Kurssprung von zeitweise gut elf Prozent im nachbörslichen Handel am Montag. Im Ende Januar abgeschlossenen vergangenen Geschäftsjahr sprang der Umsatz von 623 Millionen auf 2,65 Milliarden Dollar (2,19 Mrd Euro) hoch. Die große Frage ist danach, ob Zoom noch weiter wachsen kann - oder im Corona-Boom sein Marktpotenzial weitgehend ausgeschöpft hat.

IT-Dienstleister Cancom will Dividende erhöhen - Aktie steigt

MÜNCHEN - Der IT-Dienstleister Cancom will die Dividende wegen gut laufender Geschäfte erhöhen. Der Vorstand schlägt für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Vergütung in Höhe von 0,75 Euro pro Aktie vor, wie Cancom am Montag in München mitteilte. 2020 erhielten die Aktionäre noch 0,50 Euro je Anteilschein. Analysten hatten nur eine geringfügige Erhöhung erwartet. Die Münchener hatten im abgelaufenen Jahr mehr verdient als erwartet. Die Aktie legte nachbörslich auf Tradegate um knapp ein Prozent zu.

^
Weitere Meldungen

-Kabelhersteller Lapp stellt sich auf weiter schwere Zeiten ein
-ROUNDUP: Verteidigungsministerium schließt Haenel von Vergabeverfahren aus
-ROUNDUP 3: Zeitenwechsel beim ZDF - Intendant Thomas Bellut hört 2022 auf
-Olympia-Macher beraten weiteres Vorgehen in Corona-Krise
-ROUNDUP: DZ-Bank-Gewinn bricht ein - 2021 weiterer Rückgang erwartet
-ROUNDUP: Mehrere Streaming-Serien für den Grimme-Preis nominiert
-Kreise: Auftrag für Sturmgewehr soll doch an Heckler & Koch gehen
-Gewinneinbruch bei Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli
-Debeka wächst trotz Corona - Beitragssprung zu Jahresbeginn
-Handel und Bauernverband gehen aufeinander zu
-Immobilienverband fordert baldige Öffnung für Handel
-ROUNDUP: Warnstreiks der IG Metall in vielen Werken begonnen
-Corona-Ausbruch bei Miele: 4000 Mitarbeiter von Ausfällen betroffen
-Datenaustausch über ganze Lieferketten: Autobranche baut Netzwerk aus
-R+V Versicherung verbucht Plus bei Beitragseinnahmen 2020°

Kundenhinweis:
ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung