dpa-AFX Compact

Sixt will mittelfristig US-Umsatz von einer Milliarde Dollar

07.03.2021 um 15:15 Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Der Autovermieter Sixt will mittelfristig in den USA einen Umsatz von einer Milliarde Dollar erwirtschaften. Kurzfristig dürften die Erlöse dort bereits die in Deutschland erzielten übersteigen, sagten die designierten Firmenchefs Alexander und Konstantin Sixt "Welt am Sonntag". Sixt solle zur Nummer eins in Europa aufsteigen.

Dabei solle der Umsatz aber nicht über Preissenkungen gesteigert werden. "Wir sind kein Umsatz-, sondern ein Profitmaximierer. Wir wollen nicht zwingend den größten Marktanteil haben", sagte Konstantin Sixt.

Die künftige Sixt-Doppelspitze plant keine grundlegenden Änderungen im Geschäftsmodell. "Es sind nicht die großen transformatorischen Dinge, die wir ändern wollen", sagte Alexander Sixt. "Es ist eine Evolution keine Revolution." Die Brüder betonten den Zusammenhalt der Familie als Großaktionär des Konzerns. "Dauerangespannte Familienkonflikte kennen wir vom Hörensagen, aber nicht aus eigenem Erleben."/he

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung