dpa-AFX Compact

Bahn und Luftverkehr: Jeden fünften Inlandsflug überflüssig machen

15.04.2021 um 10:38 Uhr

BERLIN/FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit dem Ausbau des Schienennetzes und einer besseren Zusammenarbeit wollen Bahn und Luftverkehrswirtschaft nahezu jeden fünften deutschen Inlandsflug überflüssig machen. Einen entsprechenden Aktionsplan haben am Donnerstag die Deutsche Bahn und der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) in Berlin unterzeichnet.

Bei einer optimalen Umsetzung ließen sich nach BDL-Berechnungen jährlich rund 4,3 Millionen bisherige Flugpassagiere auf die Schiene holen, teilten die Beteiligten mit. Das wären rund 18 Prozent des inländischen Passagieraufkommens von 23,9 Millionen Inlandsfluggästen aus dem Jahr 2019.

Darin enthalten sind rund 8 Millionen Umsteiger für internationale Langstreckenflüge. Auf langen innerdeutschen Verbindungen mit Zug-Fahrzeiten oberhalb von drei Stunden werde es auch langfristig eine Nachfrage nach Luftverkehr geben, erwartet der BDL.

In dem Aktionsplan ist neben bereits bekannten Neu- und Ausbaustrecken zwischen den Metropolregionen ein wachsendes Angebot an Zubringerzügen zum Flughafen Frankfurt enthalten. Lufthansa und Bahn hatten bereits im März den Ausbau ihres Gemeinschaftsangebots "Lufthansa Express Rail" angekündigt, das um fünf auf dann 22 Startbahnhöfe erweitert wird. Ab Dezember soll es zudem schnellere Sprinterzüge zum größten deutschen Flughafen geben. Dort selbst wollen die Partner den Reisenden den Umstieg erleichtern mit besseren Wegen, Ausschilderungen und einem einfacheren Gepäckhandling.

Bislang sind fünf größere deutsche Flughäfen (Frankfurt, Düsseldorf,Berlin, Köln-Bonn und Leipzig-Halle) an Fern- und Nahverkehr der Bahn angeschlossen. Weitere sieben sind mit Nahverkehrszügen erreichbar. Besonders schmerzlich ist die fehlende Fernverkehrsanbindung am zweitgrößten deutschen Flughafen in München. Hier soll eine Machbarkeitsstudie Varianten einer zusätzlichen Anbindung prüfen./ceb/DP/jha

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung