Aixtron SE
[WKN: A0WMPJ | ISIN: DE000A0WMPJ6] Aktienkurse
21,560€ 3,75%
Echtzeit-Aktienkurs Aixtron SE
Bid: 21,560€ Ask: 21,560€

DGAP-News: AIXTRON ist gut ins Jahr 2021 gestartet / Hohe Auftragsdynamik insbesondere bei GaN-Leistungselektronik / Aufträge und Umsätze am oberen Ende der Prognose, EBIT-Prognose erhöht (deutsch)

29.04.2021 um 07:30 Uhr

AIXTRON ist gut ins Jahr 2021 gestartet / Hohe Auftragsdynamik insbesondere bei GaN-Leistungselektronik / Aufträge und Umsätze am oberen Ende der Prognose, EBIT-Prognose erhöht

^
DGAP-News: AIXTRON SE / Schlagwort(e):
Quartals-/Zwischenmitteilung/Personalie
AIXTRON ist gut ins Jahr 2021 gestartet / Hohe Auftragsdynamik insbesondere
bei GaN-Leistungselektronik / Aufträge und Umsätze am oberen Ende der
Prognose, EBIT-Prognose erhöht

29.04.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

AIXTRON ist gut ins Jahr 2021 gestartet

Hohe Auftragsdynamik insbesondere bei GaN-Leistungselektronik

Aufträge und Umsätze am oberen Ende der Prognose, EBIT-Prognose erhöht

Herzogenrath, 29. April 2021 - Die AIXTRON SE (FSE: AIXA, ISIN DE000A0WMPJ6)
ist gut ins neue Geschäftsjahr 2021 gestartet. Das weltweit zu den führenden
Anbietern von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie gehörende
Unternehmen hat im ersten Quartal 2021 im Jahresvergleich Aufträge, Umsatz
und Nettoergebnis kräftig erhöht. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung hat
der Vorstand seine positive Prognose für das Gesamtjahr 2021 bekräftigt.

Auftragseingang: Galliumnitrid als Wachstumstreiber

Der Auftragseingang des Spezialanlagenherstellers ist in den ersten drei
Monaten 2021 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 81% auf
124,4 Mio. Euro gestiegen (Vorjahr 68,8 Mio. Euro). Damit hat AIXTRON den
hohen Auftragseingang vom letzten Quartal 2020 (92,2 Mio. Euro) noch einmal
übertroffen.

Besonders gefragt waren im ersten Quartal 2021 die AIXTRON-Anlagen zur
Herstellung von Halbleiterbauelementen auf Basis von Galliumnitrid; sie
werden für die energieeffiziente Leistungselektronik zum Beispiel für
kompaktere und leistungsfähigere Ladegeräte und für die drahtlose
Datenübertragung im 5G-Mobilfunk genutzt. Der Auftragsbestand lag zum 31.
März 2021 bei 223,5 Mio. Euro und damit rund 53% über dem Stand des
Vorjahresquartals in Höhe von 146,3 Mio. Euro.

Hauptumsatzträger: Anwendungsbereich Optoelektronik

Auch den Umsatz hat der MOCVD-Spezialist für die Halbleiterindustrie im
Jahresauftaktquartal um 21% auf 49,5 Mio. Euro verbessert. Die Anlagen zur
Produktion von Bauelementen für Anwendungen in der Optoelektronik waren der
Hauptumsatzträger im ersten Quartal. Dabei standen Anlagen für die
Herstellung von Lasern zum Einsatz in der optischen Datenkommunikation und
der 3D Sensorik im Fokus.

Eine weiterer wichtiger Umsatzträger waren Systeme zur Herstellung
energieeffizienter Leistungselektronik auf Basis der Halbleiter
Galliumnitrid und Siliziumkarbid. Sie werden beispielsweise für das schnelle
Laden der Akkus von Mobilgeräten wie Smartphones und im Antriebsstrang für
Elektroautos eingesetzt.

Der Bruttogewinn übertraf mit 17,3 Mio. Euro das Ergebnis des Vorjahres
(14,6 Mio. Euro) um 18% bei einer Bruttomarge von 35% (Vorjahr: 36%).
Positive Effekte aus dem im Vorjahresvergleich höheren Umsatz wurden durch
die Auswirkung des schwächeren US-Dollar teilweise kompensiert. Darüber
hinaus entstand im Berichtsquartal zusätzlicher Aufwand für die Vorbereitung
der Produktionskapazitäten auf den in der zweiten Jahreshälfte geplanten
erhöhten Output.

Bereit für die Zukunft

Insbesondere um die MOCVD-Anlagen der nächsten Generation für verschiedene
Anwendungen zur Marktreife zu bringen, hat der Hightech-Ausrüster der
Halbleiterindustrie in den ersten drei Monaten 2021 11,9 Mio. Euro für
Forschung und Entwicklung aufgewendet (Vorjahr: 14,4 Mio. Euro). Darin
enthalten sind geringere laufende Kosten für die OLED-Technologie.

Die Betriebsaufwendungen in Höhe von 18,0 Mio. Euro haben sich im 1. Quartal
2021 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 15% erhöht (Q1/2020: 15,7 Mio.
Euro). Ein positiver Sondereffekt aufgrund einer Nutzungsänderung für eine
Produktionsstätte hatte im Vorjahr zu einem sonstigen betrieblichen Ertrag
in Höhe von 2,9 Mio. Euro geführt.

Im Wesentlichen umsatzbedingt verbesserte AIXTRON das Betriebsergebnis
(EBIT) im ersten Quartal 2021 mit -0,7 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreswert
(-1,1 Mio. Euro). Das Nettoergebnis stieg in erster Linie durch die
Aktivierung latenter Steuern im Vergleich zum entsprechenden
Vorjahreszeitraum signifikant auf 3,8 Mio. Euro (Q1/2020: -0,8 Mio. Euro).
Der Hersteller von Depositionsanlagen erzielte eine Bruttomarge von 35%
(Vorjahr: 36%) und eine EBIT-Marge von -1% (Vorjahr: -3%).

Solides Finanzfundament

Der Free Cashflow war in den ersten drei Monaten 2021 mit 28,1 Mio. Euro
deutlich höher als im Vorjahr (3,0 Mio. Euro). Der Bestand an liquiden
Mitteln inklusive Finanzanlagen lag zum 31. März 2021 bei 341,0 Mio. Euro
hauptsächlich aufgrund eines Anstiegs der Kundenanzahlungen und trotz der
planmäßigen Erhöhung der Vorräte für zukünftige Lieferungen (Stand 31.
Dezember 2020: 309,7 Mio. Euro).

Die Finanzstärke von AIXTRON belegt die weiterhin hohe Eigenkapitalquote von
77% (Stand 31. März 2021) nach 84% zum 31. Dezember 2020.

Wie angekündigt ist Dr. Bernd Schulte mit Ablauf seines Vertrags zum 31.
März 2021 aus dem Vorstand ausgeschieden und in den Ruhestand getreten. Dr.
Felix Grawert ist wie avisiert zum 1. April 2021 zum Vorsitzenden des
Vorstands ernannt worden. Zum 1. Mai 2021 wird Dr. Christian Danninger als
neuer Finanzvorstand in den AIXTRON-Vorstand eintreten. Damit hat AIXTRON
den Generationenwechsel im Vorstand abgeschlossen.

Prognose 2021: Beschleunigtes Wachstum

Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet der Vorstand im Vergleich zum Vorjahr
unverändert eine stark anziehende Geschäftsentwicklung. Ausgehend von den
Ergebnissen für die ersten drei Monate des Jahres 2021 und der internen
Einschätzung der Nachfrageentwicklung bestätigt der Vorstand die zuvor
abgegebene Jahresprognose im Hinblick auf Auftragseingang, Umsatzerlöse und
Bruttomarge und erhöht sie in Bezug auf die EBIT-Marge. Dies berücksichtigt
auch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, die zum jetzigen Zeitpunkt als
nicht signifikant für das Geschäft der AIXTRON-Gruppe eingestuft werden.

Beim Auftragseingang geht der Vorstand von einem Wert am oberen Ende der
Bandbreite von 340 Mio. und 380 Mio. Euro aus. Auch beim Umsatz wird
erwartet, dass AIXTRON das obere Ende der Bandbreite zwischen 320 Mio. und
360 Mio. Euro erzielt. Weiterhin soll eine Brutto-Marge von etwa 40%
erwirtschaftet werden. Aufgrund der verbesserten Umsatzerwartungen hebt der
Vorstand seine Erwartung bei der EBIT-Marge von zuvor 16% auf nun rund 18%
an.

Darüber hinaus strebt AIXTRON mit Blick auf die im Jahr 2020 neu definierten
Nachhaltigkeitsziele des AIXTRON-Konzerns mittelfristig eine erkennbare
Reduktion des Energieverbrauchs sowie einen deutlichen Ausbau der
Weiterbildungsmaßnahmen für seine Mitarbeiter an.

Da die eingeleiteten Kundengespräche mit dem bisherigen asiatischen Kunden
nach erfolgter Qualifikation der Gen2-Depositionsanlage nicht zu dem
erhofften Ergebnis geführt haben, adressiert die AIXTRON-Tochtergesellschaft
APEVA mit ihrer Technologie für die Herstellung von OLEDs nun
Geschäftsmöglichkeiten in China. Zusammen mit dem Joint Venture Partner
H&IRUJA soll dort die Kommerzialisierung der OVPD-Kerntechnologie
vorangetrieben werden. Dazu wird die APEVA auf die Lieferung von
Schlüsselkomponenten fokussiert. Ein erfolgreicher Abschluss der Gespräche
mit potenziellen Kunden in China wird nicht vor 2022 erwartet.

Eckdaten Finanzlage 2021 Q1 2020 Q1 +/- 2021 Q1 2020 Q4 +/-
(in Mio. EUR) (%) (%)
Auftragseingang 124,4 68,8 81 124,4 92,2 35
Auftragsbestand 223,5 146,3 53 223,5 150,9 48
(nur Anlagen)
Umsatz 49,5 41,0 21 49,5 108,1 -54
Bruttoergebnis 17,3 14,6 18 17,3 45,0 -62
% 35 36 -1 pp 35 42 -7 pp
EBIT -0,7 -1,1 36 -0,7 24,5 -103
% -1 -3 2 pp -1 23 -24 pp
Nettoergebnis 3,8 -0,8 575 3,8 24,9 -85
% 8 -2 10 pp 8 23 -15 pp
Free Cashflow 28,1 3,0 837 28,1 17,3 62
"Wir sind sehr gut ins neue Jahr gestartet. Die Nachfrage der Kunden nach
unseren Anlagen ist erfreulich hoch - und zwar über alle drei
Anwendungsbereiche Leistungselektronik, Optoelektronik und LED hinweg. So
konnten wir unsere Jahresprognose für Auftragseingang und Umsatzerlöse am
oberen Ende der Bandbreite konkretisieren und unsere Erwartungen der
EBIT-Marge von zuvor 16% auf rund 18% erhöhen", sagt Dr. Felix Grawert,
Vorsitzender des Vorstands der AIXTRON SE. "Mit unserem fokussierten
Investitionsprogramm zur Weiterentwicklung unserer Spitzentechnologien und
unseres Produktportfolios haben wir die Weichen frühzeitig gestellt, um die
Nachfrage unserer Kunden nach innovativen Anlagen auch in den kommenden
Jahren in bester Weise befriedigen zu können", fügt er hinzu.

Zum Downloaden von Fotos klicken Sie bitte hier.

Finanzinformationen

Die Präsentation zu den Ergebnissen des ersten Quartals 2021 ist verfügbar
unter:
http://www.aixtron.com/de/investoren/ir-praesentationen
Die vollständigen Finanztabellen des Konzerns (Gewinn- und Verlustrechnung,
Sonstiges Ergebnis der Periode, Bilanz, Kapitalflussrechnung und Entwicklung
des Eigenkapitals) zu dieser Pressemitteilung sind als Teil der
Q1/2021-Quartalsmitteilung abrufbar unter:
http://www.aixtron.com/de/investoren/publikationen

Telefonkonferenz für Investoren

Im Rahmen der Veröffentlichung der Ergebnisse zum ersten Quartal 2021 wird
AIXTRON am Donnerstag, den 29. April 2021, um 15:00 Uhr MESZ (06:00 a.m.
PDT, 09:00 a.m. EDT) eine Telefonkonferenz (in englischer Sprache) für
Analysten und Investoren abhalten. Sie können sich ab 14:45 Uhr MESZ (05:45
a.m. PDT, 08:45 a.m. EDT) unter folgender Telefonnummer in die Konferenz
einwählen: +49 (30) 23 25 31 411 oder +1 (862) 701-2734. Einen
Audiomitschnitt oder eine Abschrift finden Sie nach der Konferenz unter:
https://www.aixtron.com/de/investoren/events/telefonkonferenzen

Ansprechpartner

Guido Pickert
Leiter Investor Relations & Unternehmenskommunikation
TELEFON +49 (2407) 9030-444
E-MAIL g.pickert@aixtron.com

Aufgrund von Rundungsdifferenzen ist es möglich, dass in der Summierung der
Einzelpositionen Unterschiede zu den angegebenen Summen auftreten und aus
diesem Grunde auch Prozentsätze nicht genau den absoluten Zahlen entsprechen
könnten.

Über AIXTRON

Die AIXTRON SE (FWB: AIXA, ISIN DE000A0WMPJ6) ist ein führender Anbieter von
Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie. Das Unternehmen wurde 1983
gegründet und hat seinen Sitz in Herzogenrath (Städteregion Aachen) sowie
Niederlassungen und Repräsentanzen in Asien, den USA und in Europa. Die
Technologielösungen der Gesellschaft werden weltweit von einem breiten
Kundenkreis zur Herstellung von leistungsstarken Bauelementen für
elektronische und optoelektronische Anwendungen auf Basis von
Verbindungshalbleiter- oder organischen Halbleitermaterialien genutzt. Diese
Bauelemente werden in einer Vielzahl innovativer Anwendungen, Technologien
und Industrien eingesetzt. Dazu gehören beispielsweise Laser-, LED-, und
Displaytechnologien, Datenübertragung, SiC- und GaN-Energiemanagement und
-umwandlung, Kommunikation, Signal- und Lichttechnik sowie viele weitere
anspruchsvolle High-Tech-Anwendungen.

Unsere eingetragenen Warenzeichen: AIXACT(R), AIXTRON(R), APEVA(R), Atomic
Level SolutionS(R), Close Coupled Showerhead(R), CRIUS(R), EXP(R), EPISON(R),
Gas Foil Rotation(R), Optacap(TM), OVPD(R), Planetary Reactor(R), PVPD(R),
STExS(R), TriJet(R)

Weitere Informationen über AIXTRON (FWB: AIXA, ISIN DE000A0WMPJ6) sind im
Internet unter www.aixtron.com verfügbar.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Dieses Dokument kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die
Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von AIXTRON enthalten. Begriffe
wie "können", "werden", "erwarten", "rechnen mit", "erwägen",
"beabsichtigen", "planen", "glauben", "fortdauern" und "schätzen",
Abwandlungen solcher Begriffe oder ähnliche Ausdrücke kennzeichnen diese
zukunftsgerichteten Aussagen. Solche zukunftsgerichtete Aussagen geben die
gegenwärtigen Beurteilungen, Erwartungen und Annahmen des AIXTRON
Managements, von denen zahlreiche außerhalb des AIXTRON Einflussbereiches
liegen, wieder und gelten vorbehaltlich bestehender Risiken und
Unsicherheiten. Sie sollten kein unangemessenes Vertrauen in die
zukunftsgerichteten Aussagen setzen. Sollten sich Risiken oder
Ungewissheiten realisieren oder sollten zugrunde liegende Erwartungen
zukünftig nicht eintreten beziehungsweise es sich herausstellen, dass
Annahmen nicht korrekt waren, so können die tatsächlichen Ergebnisse,
Leistungen und Erfolge von AIXTRON wesentlich von denjenigen Ergebnissen
abweichen, die ausdrücklich oder implizit in der zukunftsgerichteten Aussage
genannt worden sind.. Dies kann durch Faktoren verursacht werden, wie zum
Beispiel die tatsächlich von AIXTRON erhaltenen Kundenaufträge, den Umfang
der Marktnachfrage nach Depositionstechnologie, den Zeitpunkt der
endgültigen Abnahme von Erzeugnissen durch die Kunden, das Finanzmarktklima
und die Finanzierungsmöglichkeiten von AIXTRON, die allgemeinen
Marktbedingungen für Depositionsanlagen, und das makroökonomische Umfeld,
Stornierungen, Änderungen oder Verzögerungen bei Produktlieferungen,
Beschränkungen der Produktionskapazität, lange Verkaufs- und
Qualifizierungszyklen, Schwierigkeiten im Produktionsprozess, die allgemeine
Entwicklung der Halbleiterindustrie, eine Verschärfung des Wettbewerbs,
Wechselkursschwankungen, die Verfügbarkeit öffentlicher Mittel,
Zinsschwankungen bzw. Änderung verfügbarer Zinskonditionen, Verzögerungen
bei der Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte, eine Verschlechterung
der allgemeinen Wirtschaftslage sowie durch alle anderen Faktoren, die
AIXTRON in öffentlichen Berichten und Meldungen, insbesondere im Abschnitt
Risiken des Jahresberichts, beschrieben hat. In dieser Mitteilung enthaltene
zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Einschätzungen und
Prognosen des Vorstands basierend auf den zum Zeitpunkt dieser Mitteilung
verfügbaren Informationen. AIXTRON übernimmt keine Verpflichtung zur
Aktualisierung oder Überprüfung zukunftsgerichteter Aussagen wegen neuer
Informationen, künftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen, soweit keine
ausdrückliche rechtliche Verpflichtung besteht.

Dieses Dokument liegt ebenfalls in englischer Übersetzung vor, bei
Abweichungen geht die deutsche maßgebliche Fassung des Dokuments der
englischen Übersetzung vor.

---------------------------------------------------------------------------

29.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: AIXTRON SE
Dornkaulstraße 2
52134 Herzogenrath
Deutschland
Telefon: +49 (2407) 9030-0
Fax: +49 (2407) 9030-445
E-Mail: invest@aixtron.com
Internet: www.aixtron.com
ISIN: DE000A0WMPJ6
WKN: A0WMPJ
Indizes: MDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Nasdaq OTC
EQS News ID: 1190210

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1190210 29.04.2021

°

Aixtron SE Chart
Aixtron SE Chart

Trader-Coachings

Webinare

Wir glauben daran, dass gute Lerninhalte den Weg zum erfolgreichen Trader deutlich schmerzfreier gestalten als ein reines Learning by Doing.

Aktuelle Termine

„aktien” Magazin

„aktien” Magazin

Lernen Sie das aktien Magazin kennen und laden Sie sich noch heute Ihre kostenlose Probeausgabe als PDF herunter.

Probeausgabe
Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung