dpa-AFX Compact

USA: Einzelhandelsumsätze stagnieren im April

14.05.2021 um 14:58 Uhr

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Einzelhandelsumsätze haben im April enttäuscht. Im Monatsvergleich hätten die Umsätze stagniert, teilte das Handelsministerium am Freitag in Washington mit. Analysten hatten hingegen im Mittel einen Zuwachs um 1,0 Prozent erwartet.

Allerdings ist der Anstieg im März merklich stärker ausgefallen als zunächst ermittelt. Im Vormonat waren die Umsätze um revidierte 10,7 (zunächst: 9,8) Prozent gestiegen. Damals hatten die Auszahlungen von Schecks der Regierung an die privaten Haushalte den Konsum angekurbelt. Die Schecks wurden ausgegeben, um die Konjunktur zu stützen.

Die Umsätze ohne die schwankungsanfälligen Erlöse aus Autoverkäufen sanken im April zum Vormonat um 0,8 Prozent. Hier war ein Anstieg von 0,6 Prozent erwartet worden./jsl/jkr/jha/

Hinweis: Die veröffentlichten Tradingsignale und Empfehlungen dienen lediglich der allgemeinen Information, sie sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar. Sie entsprechen lediglich der aktuellen Einschätzung des verwendeten Handelssystems.
TraderFox GmbH: Impressum & Datenschutz - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Cookie-Erklärung